2 Fragen zu Bacc-Einreichung

  • 1. Ich kann mich zwischen Bakkalaureus (Bakk.techn.) und Bachlor of Science (BSc) entscheiden. Spricht irgendwas für oder gegen das eine oder andere? :engel:


    2. Freistunden rechnen sich ja eigentlich Stunden * 1,5. Ich habe jetzt zB zwei LVAs mit jeweils 2 Stunden. Auf eine steht im Zeugnis (bzw Anrechnung) 2 ECTS und auf der anderen 4 ECTS. Bekomme ich jetzt für beide 3 ECTS, oder 2+3 ECTS?

  • 1. Ich kann mich zwischen Bakkalaureus (Bakk.techn.) und Bachlor of Science (BSc) entscheiden. Spricht irgendwas für oder gegen das eine oder andere? :engel:


    Keine Ahnung, ich werde den BSc nehmen.


    2. Freistunden rechnen sich ja eigentlich Stunden * 1,5. Ich habe jetzt zB zwei LVAs mit jeweils 2 Stunden. Auf eine steht im Zeugnis (bzw Anrechnung) 2 ECTS und auf der anderen 4 ECTS. Bekomme ich jetzt für beide 3 ECTS, oder 2+3 ECTS?


    Für beide je 3 ECTS. Ich habe erst vor kurzem bei Prof. Freund nachgefragt der dazu meinte: "Der Umrechnungsfaktor gilt STRENG fuer ALLE LVAs".

  • 1. Ich kann mich zwischen Bakkalaureus (Bakk.techn.) und Bachlor of Science (BSc) entscheiden. Spricht irgendwas für oder gegen das eine oder andere? :engel:


    Aus meiner Sicht ist es sowas von egal, ich finde allerdings die österreichischen Titel (Bakk., Mag., Dipl.-Ing., Dr., ...) schöner als die amerikanischen Allerweltstitel (BSc, MSc, PhD, ...)


    Quote

    2. Freistunden rechnen sich ja eigentlich Stunden * 1,5. Ich habe jetzt zB zwei LVAs mit jeweils 2 Stunden. Auf eine steht im Zeugnis (bzw Anrechnung) 2 ECTS und auf der anderen 4 ECTS. Bekomme ich jetzt für beide 3 ECTS, oder 2+3 ECTS?


    Du hast dir die Antwort mit dem ersten Satz eh schon selber gegeben, für beide je 3 ECTS, also 6 ECTS gesamt.

  • 1. Ich kann mich zwischen Bakkalaureus (Bakk.techn.) und Bachlor of Science (BSc) entscheiden. Spricht irgendwas für oder gegen das eine oder andere? :engel:


    Im Prinzip ists egal. Ich find, dass die engl. Titel international vielleicht etwas schneller erkannt werden als die deutschen. Damit mein ich nicht, dass sie international weniger Wert sind (sind ja äquivalent), aber jemand mit nicht deutscher Muttersprache erkennt den engl. Titel vielleicht eher als den deutschen.

  • Ich hab BSc genommen. Ist meiner Meinung nach einfach internationaler.
    Was ein BSc bzw, MSc ist, sollte relativ weit verbreitet sein, ein bakk.techn. hingegen nicht.
    Mann kann dann gleich sagen man ist "Bachelor bzw. Master of Science" und nicht bakk.techn, which is comparable to a bachelor of science.
    Klingt insgesamt besser find ich, weil das "vergleichbar mit" kann vieles bedeuten...

  • 1. Ich kann mich zwischen Bakkalaureus (Bakk.techn.) und Bachlor of Science (BSc) entscheiden. Spricht irgendwas für oder gegen


    also ich hab "Bakk. techn." genommen - aber das war bei mir eine reine Bauchentscheidung :tongue1:
    Wenn ich das Wort Bachelor hör muss ich immer an diese blöde Fernsehsendung "Der Bachelor" denken und weiters war mit die Bezeichnung "techn." irgendwie wichtig, weil das beim BSc meiner Meinung nach nicht so rauskommt (zumindest in Österreich nicht).
    War ausserdem von Anfang an für mich nicht so wichtig, da ich das Masterstudium anhänge und somit der Titel dann ja e nicht mehr vorkommen wird wenn ich fertig bin.

    Wo ein Wille ist, ist auch ein "Geht nicht!"

  • nach dem es den bakk.tech nur für Studenten gibt, die von 2002-2006 insribiert haben, wird sich dieser Titel in der öffentlichkeit nicht so bekannt werden wie ein BSc. Es werden immer mehr BSc vergeben und somit wird der auch bekannter werden. Den Bakk.tech werden aber nur einige wenige haben und am Bekanntheitsgrad wird sich nicht viel ändern.

    Deshalb nahm ich den BSc weil der Titel mehr Zukunft hat.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt dem Auge verborgen.

  • Weiß wer von euch, warum man keinen Bachelor of Computer Science bekommt?


    Warum sollte man? Für internationale Vergleichbarkeit ist es sinnvoller, weniger unterschiedliche Grade zu haben. In der englischen/amerikanischen Welt, aus der die BS-Grade übernommen sind, gibt es keine derartige Unterscheidung. Anscheinend gibts dieses Süppchen in einigen Ländern, aber Österreich hat nicht viele Gründe, da mitzukochen. Die offizielle Liste von akademischen Graden ist so schon lang genug und voll mit Irrsinnigkeiten.


    Desweiteren ist es doch völlig wurscht, wie der Grad heißt.

  • Naja, spätestens der Dipl-Ing. ist dann "comparable to MSc", du kriegst ja auf der TU keinen Master sondern den Dipl.-Ing. verliehen.


    Hmm... das war mir bisher eigentlich nicht bekannt. Das is ja blöd :D
    Steht dann auf dem Diplom nur Dipl. Ing? Im Studienplan steht ja die Übersetzung ist MSc. Wird die aufm Diplom erwähnt?

  • ich hab aus meinem alten studium der medizin noch etliche zeugnisse, die ich als freifächer einreichen will. sollte ich die zunächst prof. freund zeigen? ich hab damals medizin noch im alten studienplan gemacht, die haben jetzt auch schon einen neuen... der umrechenfaktor ist wochenstunden mal 1.5 ergibt ECTS punkte? wo kann ich das nachlesen? danke...

    Quote from Sir Winston Leonard Spencer Churchill

    Socialism is a philosophy of failure, the creed of ignorance and the gospel of envy.

  • Steht dann auf dem Diplom nur Dipl. Ing? Im Studienplan steht ja die Übersetzung ist MSc. Wird die aufm Diplom erwähnt?


    Auf dem deutschen Bescheid steht nur der Diplom-Ingenieur. Auf dem englischen steht er auch groß, und es gibt eine ganz kleine Fußnote, wonach das comparable to "Master of Science (MSc)" sei. In Österreich mit so einem Wisch offiziell einen MSc. führen wollen geht glaub ich nicht.

  • der umrechenfaktor ist wochenstunden mal 1.5 ergibt ECTS punkte? wo kann ich das nachlesen? danke...


    Leider nirgends. Eigentlich sollten ja nur mehr die tatsächlichen ECTS-Punkte am Zeugnis herangezogen werden, allerdings wird es aktuell mit der Umrechnung SWS*1.5 durchgezogen, weil manche ECTS-Zahlen einfach nicht realistisch sind (an der Uni Klagenfurt gibt es z.B. Lehrveranstaltungen mit 2 SWS und 8 ECTS!).

  • also in den übergangsbestimmungen für den 2003er plan stehts drinnen iirc.


    abs 10: "Der ECTS-Umfang alter Lehrveranstaltungen gemäß Absatz 5 ergibt sich aus dem auf dem
    Zeugnis angegebenen Umfang in Semesterstunden durch Multiplikation mit dem Faktor 1.5.
    Ausnahmen..."

    In a world without walls and fences, who needs Windows and Gates? :ausheck: