after exam thread schuster(19.10.)

  • möchte mal so in die runde fragen, wies euch gegangen ist bei der heutigen prüfung beim schuster.
    die prüfungsatmosphäre empfand ich als sehr angenehm, eigentlich so ein diskussionsgespräch.
    die fragen waren bei mir vorwiegend zu filtern, aber auch zu LUT sowie pseudofarbbild sowie falschfarbbild. es ging ihm vor allem ums verständnis und da ist es schon passiert, dass er öfters mal näher nachfragt und auch die andern kollegen zu rate zieht, ob sie damit einverstanden sind.
    im großen und ganzen war die prüfung schwer in ordnung, vor allem, dass ich trotz einigen fehlern einen 1er bekommen habe!! :thumb:

    wer nie fragt, stirbt dumm

  • Hatte heute auch Prüfung, und Klima war echt recht nett und locker. Er fragt halt sehr viel nach, vor allem wenn man Schwachsinn redet *g*. Und fragt dann auch die anderen ob die die selbe Meinung sind, oder wenn nicht, warum.


    Fragen kamen zu Pseudofarbbild, also wie man das macht und hat mir dann eine Tabelle aufgezeichnet und sollte dann erklären. Gefragt hat er auch wie man mit Mittelwertfilter (!!!) Salz und Pfeffer entfernen kann und ihn modifiziert. Dann kam auch wie der selektive Mittelwertfilter Kanten findet, also wie das funktioniert.


    War dann auch sehr überrascht als ich eine 1 bekam, da ich mich eher sehr optimistisch auf 3, real eher auf 4 gesehen habe.. da ich nicht wirklich wusste, wie man beim selektiven Mittelwertfilter Kanten findet (stand nicht drinnen ja im Skript) und was er mit der Tabelle will. Vor allem wenn er nachfragt wusste ich oft nicht, in welche Richtung es jetzt geht und er eigentlich wissen will.

  • da ich nicht wirklich wusste, wie man beim selektiven Mittelwertfilter Kanten findet (stand nicht drinnen ja im Skript)


    hatte dasselbe. dazu noch das verfahren von makota, tiefpass, glättung. habe auch einen 1er bekommen ;-) er ist allerdings recht genau, also das skriptum sollte man sich schon mehrmals durchlesen, vor allem, um die zusammenhänge zu verstehen. die prüfung war aber an sich recht fein.

  • hat jemand ne ahnung, wie man den mittelwertfilter modifiziert um damit salz&pfeffer zu eliminieren?
    das hab i irgendwie nit ganz kapiert. war ne frage bei der prüfung, aber so ganz wusste es niemand.

    wer nie fragt, stirbt dumm

  • Hi Leute!

    Hat jemand von euch auch gute Erfahrungen mit KROPATSCH gehabt???
    Na ja denn es heißt ja meistens, dass schriftliche Prüfungen leichter zu überwältigen sind als mündliche. Muss man unbedingt die Vorlesung besucht haben um die Prüfung beim Krop. oder Schuster zu schaffen??
    Und für welche Prof. gibt es bei uns im Forum oder mtf bessere Zusammenfassungen, Fragenkataloge(Mitschriften), die auch etwas bringen!
    Kann mich immer noch nicht entscheiden :)
    LG

  • thread1
    thread2
    thread3



    schau dir die drei threads und die posts in diesem thread an. dann sollte es dir eigentlich nicht mehr allzu schwer fallen eine entscheidung zu treffen, denke ich mal.


    edit: und ich denke, genau der "vo prüfung: schuster vs. kropatsch" thread sollte das behandeln, was du wissen möchtest. daher würd ich dir empfehlen einfach mal dich einfach mal hier im forum umzu"lesen"...

    wer nie fragt, stirbt dumm

  • Das lästige beim kropatsch ist, dass bei der Prüfung verschiedene Berechnungen durchzuführen sind, wobei als Schutz vor Abschreibern die Ausgangszahl der Rechnungen immer deine Matrikelnummer ist. Wenn du jetzt Pech hast, und du eine "schlechte" Matrikelnummer hast, weil du bei den Berechnungen von einem Ausnahmefall zum nächsten kommst, und für die Berechnungen 20 Iterationen (statt, wie mit "günstigen" nur ein paar), sch***sts dir natürlich rein.
    Außerdem kams die letzten Male recht schlecht an, dass er Überschriften zu Fachartikeln zuordnen ließ, weil sich das Artikel lesen in der Prüfungszeit nicht wirklich ausging.

    Dafür soll aber die LU am PRIP recht leiwand sein.

    Und, Schuster ist, obwohls mündlich ist, nicht so wild. Er fragt halt sehr auf Verständnis, also mit Definitionen auswendig lernen und runterbeten gehts nicht. Aber ich find der BV-Stoff ist nicht so schwer zu verstehen, als dass es ein Problem werden könnt.



  • Dafür soll aber die LU am PRIP recht leiwand sein.

    Und, Schuster ist, obwohls mündlich ist, nicht so wild. Er fragt halt sehr auf Verständnis, also mit Definitionen auswendig lernen und runterbeten gehts nicht. Aber ich find der BV-Stoff ist nicht so schwer zu verstehen, als dass es ein Problem werden könnt.



    kann ich beides nur bestätigen. die LU hat mir voll getaugt! und die prüfung beim schuster war auch sehr angenehm (voraussetzung man versteht das ganze ein wenig) und von der note war ich am ende sehr positiv überrascht.

    wer nie fragt, stirbt dumm

  • ja die Threads habe ich mir schon angeschaut, hatte sie auch früher angeschaut, wollte hat den aktuellen Stand wissen. Naja es ist so, dass ich mich auch mit Meduni kaum auskenne. Laut Forum ist der Schuster die bessere Wahl, das ist ma auch jetzt klar, aber wie sieht es aus wenn man die Vorlesungen bei ihm nicht besucht hat und zu Prüfung antreten will??
    Und eine Andere Frage lohnt es sich die Vorlesungen bei ihm zu besuchen?
    LU brauche ich als Mediz. Informatiker nicht, würde mir was für die Prüf. fehlen?


    Lg

  • ich hab die VO nie besucht (beim schuster) und mache erst jetzt die LU auf der TU. trotzdem bin ich gestern angetreten und habe beim schuster einen 1er geschafft. (habe allerdings auch rel. viel zeit zum lernen investiert)