Begriffe

  • Hallo liebe Gemeinde,


    Ich hab hier eine Aufgabe in der ich Begriffe erklären muss, ich habe bereits google durchsucht (vielleicht nicht gut genug :S ?!) und nichts hilfreiches dazu gefunden.


    Die Begriffe lauten wie folgt:


    System support process (Systemunterstützende Prozesse)
    Service processes
    User applications
    Environement subsystems


    Am besten eine deutsche Erklärung.


    ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar


    Mit freundlichem Gruß



  • System support process:


    Das sind Anwendungen die das System bei nicht eindeutigen entscheidungen unterstützen. Solche Fragen werden Computeri
    ntern wie ein Gerichtsverfahren behandelt (daher der Begriff Prozess)


    Service processes:
    Service heisst übersetzt "servieren": Das heisst nun folgendes: Du kansnt dir das wie in einem Restaurant vorstellen: Die CPU bestellt Daten, daraufhin bringt der Service Prozess die bestellten daten, nachdem sie in der internen "Küche" vorbereitet worden sind.


    User applications:
    Puuuhh da hab ich leider auch nix gefunden, bist du sicher, dass das überhaupt existiert??????



    Environement subsystems:
    Also das is ein ganz neues Forschungsgebiet! Du hast ja sicher schon von der Globalen Erderwärmung gehört. Genau diesen Treibhaus effekt gibt auch in diesen neuen Rechnergehäusen. Nachdem nämlich die Grafikkarten einen irsinnigen Energieverbrauch haben, und dadurch mittlerweile auch einen CO2 ausstoss haben, kann es sein, dass Computerozon aufgebaut wird und dadurch die Platinen angegriffen werden können. Da haben nun die schlauen köpfe an den Universitäten sich "Environment Subsystems" ausgedacht (zu Deutsch: Umwelt Systeme). Diese stoßen in regelmäßigen Abstand künstliches TKKG aus, dies verhindert die Ozonbildung im Rechner und schützt so die Platinen!



    Also ich hab das auch aus dem Kopf beantwortet und selber nicht nachgeschlagen (es dürfte im ganzen Internet echt keine Infos drüber geben :omg:). Dadurch kann es sein dass die eine oder andere Antwort nicht 100% korrekt ist - frag also zur Sicherheit noch ne 2te Quelle wenn du nicht sicher bist).


    lg
    wolfmann

    -------------------
    “If you hear hoof beats, you should look for horses, not zebras.”
    --
    "You, Sir, are an Idiot!" - George Hamilton


  • Danke für deine Antwort wolfmann,


    Ich habe hier die erklärungen von mir selbst geschrieben und zusammengetragen. wenn jemand einen fehler findet oder falsche aussagen bitte bescheid geben.


    A)Der Kernel, ist ein zentraler Bestandteil eines Betriebssystems und wird auch noch Betriebssystemkern oder Systemkern genannt. In ihm ist die Organisation der Daten und Prozesse festgelegt. Au[FONT=&quot]ßerdem wird hier die Ausführung der einzelnen Threads durchgeführt.


    [/FONT] B)Normalerweise laufen alle Anwendungen im User-Mode, in welchem sie jedoch sehr stark vom Betriebssystem beeinflusst werden. Im User-Mode besitzt man eingeschränkte Zugriffsrechte. Prozesse können sich nicht gegenseitig stören, man hat keinen Zugriff auf Betriebssystemdaten und Hardware.


    C)Der Kernel-Mode ermöglicht es den PC nur mit den nötigsten Anwendungen zu starten wie große Teile des Betriebssystems und die Gerätetreiber. Im Kernel-Mode hat man maximale Zugriffsrechte und die gesamten Prozessorbefehle, der gesamte Speicherbereich und alle Ressourcen sind im Kernel-Mode zugänglich.


    D)Systemunterstützungsprozesse (System support processes) sind Prozesse die das Betriebssystem unterstützen. Sie werden fast nie gebraucht und meistens nur ein mal pro Sitzung ausgeführt. z.B. der Anmeldeprozess (WinLogin.exe) oder Sessionsmanager (Smss.exe)


    E)Dienstprozesse (Service processes) sind Komponenten von Windows welche verschiedene Dienste auf Anfrage zur Verfügung stellen.


    F)Eine Benutzeranwendung (User application) kann jedes auf Windows ausführbare Programm sein. Diese sind in fünf Kategorien unterteilt. Win32m Windows 3.1, MS-DOS, POSIX, und OS/2 Anwendungen.


    G)Die Umgebungsteilsysteme (Environement subsystems) erlauben die Öffnung von Anwendungen aus verschiedenen Systemen: 32 Bit Windows Applikationen (Win32), begrenzt auch Unix Applikationen (POSIX) und auch begrenzt OS/2 Applikationen (OS/2).


    H)Die HAL (Hardware Abstraction Layer) sorgt dafür dass andere Softwarebestandteile nicht auf die Spezifikationen der Hardware Rückischt nehmen müssen. Die HAL gilt als Schnittstelle und übernimmt die Kommunikation zwischen Software und Hardware. Sie verhindert den direkten Zugriff auf die Hardware. Durch sie sind die anderen Schichten aus dem Windows NT/2000/XP Aufbau Rechnerunabhängig.

  • gar nicht so schlecht, nur bei HAL irrst du dich. informationen zu hal findest du hier. und er kuemmert sich nicht um die kommunikation zwischen hard- und software sonder er ist einzig und allein fuers macos zustaendig.

    Willfähriges Mitglied des Fefe-Zeitbinder-Botnets und der Open Source Tea Party.