• Hat irgendjemand einen Ansatz zur Aufstellung einer solchen Rekursion?

    "Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius - and a lot of courage - to move in the opposite direction." - Albert Einstein

  • Gut danke ;) E9 war so schön am Ende...

    "Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius - and a lot of courage - to move in the opposite direction." - Albert Einstein

  • also...für jede stelle gibts prinzipiell 10 möglichkeiten (0,...,9) ... die erste darf nicht 0 sein, weil die zahl sonst n-1 stellig ist und nicht n stellig...also gibts für die 9 möglichkeiten...jede nachfolgende stelle darf jeden wert haben nur nicht den von der vorherigen stelle...also auch 9 möglichkeiten...

    und

    für


    dann löst man das mit der formel für

    auf:


    deshalb weil man erst bei n = 1 beginnt


    kann das stimmen?

  • Ja ich hab mich nur verlesen... E7 ist auf.

    "Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius - and a lot of courage - to move in the opposite direction." - Albert Einstein

  • xn=(n*(n+1))/2

    Häh?
    Für n = 2, daher alle 2-stelligen Zahlen (das ist wie man leicht sehen kann 9^2 = 81) kommt hier 45 raus?


    Weil mir gerade langweilig ist schreib ich jetzt 46 Zahlen auf, die das erfüllen :)


    10
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    -das waren 10
    21
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    -das waren 20
    32
    34
    35
    36
    37
    38
    39
    40
    41
    42
    -das waren 30
    43
    45
    46
    47
    48
    49
    50
    51
    52
    53
    -das waren 40
    54
    56
    57
    58
    59
    60


    46. so. besonders kluge können die liste vllt noch weiterführen ;)


    wo steht denn im karigl-skriptum was zu potentialen? wurden die überhaupt gemacht in der vorlesung?

  • Is E7 Sieben net Die Summe aller Zahlen von 0 bis n ?


    Differenzengleichung aufstellen / Rekursion ?


    Ich weiss nicht wie du auf "alle 2 stellige Zahlen" kommst ???


    es wird nur immer der Folgewert berechnet ausgehend durch


    xn+1 = xn + (n+1)


    kommt man auf die Lösung der Rekursion und is


    xn=((n*(n+1))/2


    Was für z.bsp: für n=8 ergiebt x=((8*9)/2)=36 und das is nun mal
    1+2+3+4+5+6+7+8 !


    oder versteh ick was falsch ?

  • Also in meinem m2erg.pdf is noch die version vom WIKI


    habs ma jetzt neu runtergladen und jetzt hat sich E7-E9 nach hinten auf E10-E12 verschoben, aber seit wann ?


    bin ma jetzt echt nimma sicher ...


    seits ihr euch ?

  • kann es sein dass die funktionen sind :


    9^n für n=2


    und


    9² * 10^(n-2) - [(10^n-2 * 10) - 1] für alle n (größer gleich) 3



    weil meines erachtens gibt es bei zweistelligen zahlen 81 "verwertbare" zahlen


    bei dreistelligen sind es 710 "verwertbare" zahlen
    bei 4-stelligen sind es 7101 "verwertbare" zahlen


    kann das sein oder hab ich irgendwo einen denkansatzfehler ?


    bei dreistelligen :


    kann ich nicht nehmen :
    100
    110-119
    122
    133
    144
    155
    166
    177
    188
    199


    sind 19 pro hunderter schritt also das ganze mal 10 da mit
    200
    211
    220-229
    222
    ..etc mit 300 ... mit 400 etc.


    ergibt = 190 die ich nicht nehmen darf bei dreistelligen zahlen


    es existieren 999 - 99(anzahl der zweistelligen zahlen) = 900 dreistellige zahlen
    also darf ich 900 - 190 = 710 verwenden


    bei 4 stelligen sollte es genauso ablaufen !!
    s sind dann nach meiner gestörten formel 7101 aus allen existierenden 4 stelligen zahlen


    bitte um rat