Hooligans im Fachschaftsgebäude

  • geht mir manchmal genauso, aber es ist schon mal gut dass wir individualität nicht als böse abstempeln. ist in dieser welt schon fast wieder ein individueller (weil seltener) zug...

  • Wer wirklich individuell ist und Selbstbewußtsein hat, braucht kein spezielles Punkergewand (die folgen ja im Grunde auch einer Mode) oder aufwendig zu pflegende Irokesenfrisuren.


    Wenn einem wirklich egal ist, was die anderen Leute über einen denken, kann man sich doch auch einfach die irgendeine Hose und ein simples T-Shirt anziehen und sich keine Gedanken darüber machen, in welcher Farbe man seine Haare färbt, wohin die Piercings sollen, ob man Spikes an der Jacke will oder nicht, ob man verschieden- oder einfarbige Stiefel anzieht etc.


    Weil Punks sich aber IMHO offensichtlich genauso um ihr Aussehen sorgen wie irgendwelche Schnösel (nur halt auf eine andere Art), aber auf der anderen Seite so tun, als ob ihnen egal wäre, was man von ihnen denkt, bin ich ihnen gegenüber etwas skeptisch.

  • Ich glaub nicht dass es ihnen egal ist, ich glaub sie wollen dass es die Leute merken und sie ärgern...

  • Ich glaub nicht dass es ihnen egal ist, ich glaub sie wollen dass es die Leute merken und sie ärgern...


    ... dann ist bei mir der Respekt vor der Individualität schon weg. Das ist nicht individueller als ein Kind, das trotzig seine Hausaufgaben nicht macht.


    Individuell ist zB der alte Prediger, der seit vielen Jahren durch Wien zieht und überall alle Leute zu bekehren versucht, damit sie in der Bibel lesen und keinen Sex vor der Ehe haben. Das macht sonst keiner so wie er, der wird überall ausgelacht, aber er zieht trotzdem sein Ding durch, obwohl er allein dasteht. DAS ist Individualität. Nicht eine Gruppe von Punks, die glauben, daß sie irgendwas beweisen, nur weil sie sich anders anziehen.

  • Individuell ist zB der alte Prediger, der seit vielen Jahren durch Wien zieht und überall alle Leute zu bekehren versucht, damit sie in der Bibel lesen und keinen Sex vor der Ehe haben. Das macht sonst keiner so wie er, der wird überall ausgelacht, aber er zieht trotzdem sein Ding durch, obwohl er allein dasteht. DAS ist Individualität. Nicht eine Gruppe von Punks, die glauben, daß sie irgendwas beweisen, nur weil sie sich anders anziehen.

    Genau das dachte ich mir auch... bis ich einer Freundin von dem Typ erzählte, die ihn persönlich kennt, und ich dann seine "Leidensgeschichte" gehört habe, was so alles in seinem Leben passiert ist, wie er zu dem wurde, und vor allem warum er das macht.. dann dachte ich mir wieder, dass das wiederum dann nicht mehr Individualität an sich ist.. das Problem ist alleine mal die Frage zu klären was Individualität ist, und wenn alle Menschen individuell voneinander genau das selbe machen, dass dann noch immer z.b. Individualität ist, und vor allem wie sie entsteht, warum man so sein will, oder es ist, wie es dazu kommt,.. Wenn ich z.b. ein Punk sein will, bin/ kann ich dann individuell sein, oder wenn ich XY sein will, bin ich dann wirklich individuell oder nur weil ich so sein will wie etwas das da ist, kann ich dann nicht mehr individuell sein?

  • Heutzutage wird "individuell"nur noch als "anders" empfunden. Wie jensi schon gesagt hat, finde ich, dass man nicht unbedingt Punk sein muss um individuell zu sein. Ich zB. bin selbstbewusst um sagen zu können, dass ich - und wer mich kennt, weißt das - individuell und selbstbewusst bin.

    Wer FU sagt, muss auch T sagen

  • Und ich bin individuell genug um sagen zu können, dass ich einzigartig bin :devil:


    @Topic: Glaub diese Typen waren vorher schon auf einer anderen Party.. Also bei der Wienzeile gabs eine Party, wo auch ein paar "Halbwüchsige" eine Schlägerei angezettelt haben.. Nur nachdem sich dort alle gewehrt haben und denen doch überlegen waren, sind sie wieder weitergezogen. Kann sein, dass sie dann die Wienzeile entlang in Richtung TU gegangen sind. Könnte sich sogar mit der Zeit ausgehen.

  • sonar: Es geht mir nicht drum wie sich wer anzieht sondern darum wie sich wer pflegt.
    Was ist so toll dran wenn man sich nur alle 2 Wochen wäscht?

  • Genau das dachte ich mir auch... bis ich einer Freundin von dem Typ erzählte, die ihn persönlich kennt, und ich dann seine "Leidensgeschichte" gehört habe, was so alles in seinem Leben passiert ist, wie er zu dem wurde, und vor allem warum er das macht.. dann dachte ich mir wieder, dass das wiederum dann nicht mehr Individualität an sich ist..


    Und warum macht er's? Würde mich mal interessieren...


    Bin aber der Meinung, daß Individualität einfach besagt, daß sich jemand seine eigenen Gedanken macht und sich nicht davon beeinflussen läßt, was andere Leute über ihn denken könnten. Wer sich speziell kleidet, um von seiner Umwelt als etwas bestimmtes erkannt und eingeordnet zu werden, tut IMHO genau das nicht.

  • aber das mit der Körperpflege ist schon richtig. Wobei ich mir auf der TU auch oft denke, dass der eine oder andere auch nur einen Bart hat weil er zu faul zum rasieren ist. Aber das ist natürlich dessen Entscheidung. :D

    Neulich war ich bei einer Gesellschaft. Ich sah, dass sie verändert werden müsse, veränderte sie und ging früh nach Haus.
    (W. Hildesheimer)

  • @hellsmurf: das kannst du ja gar nicht wissen, wie oft er sich wäscht.


    Was ich geseheh habe, hat mir gereicht ;)


    @nicht rasieren: Sehe darin kein Problem(So lang keine Flöhe da sind)

  • Und warum macht er's? Würde mich mal interessieren...

    Um es GANZ kurz zu sagen: er verlor einen Menschen durch AIDS, und gab Sex die Schuld dafür, da derjenige oft Sex hatte ohne Kondom und nicht verheiratet war.. deswegen hält er von Sex nicht viel, vor allem ohne Kondom... und da er ansich sträng gläubig ist und konservativ, deswegen nichts von unehelichen Sex hält, vermischt er das alles zam und glaubt das er andere Menschen "schützt" und hilft, wenn er "verhindert" das sie auch unehelichen Sex ohne Kondome haben, und dadurch kein AIDS bekommen und sterben...


    Quasi er macht es um den Menschen zu helfen nicht den selben Fehler zu machen...und Stützt sich dabei vor allem auf die Bibel, weil das im Schmerz damals seine Stütze war, und vor allem da unehelicher Sex (das er vor allem schuldig macht für AIDS und dessen Verbreitung, denn wenn man verheiratet ist, nur mit dem Partner Sex hat, sich AIDS nicht wirklich ausbreiten würde bzw kaum) seiner Meinung nach eben Hauptschuld war am Tod....

  • [...]UltrasRapid [...] Is das überhaupt ein offizieller Verein? kenn mich da Nüsse aus.


    was ich weiß sind sie kein verein. ultra-gruppen gibts in vielen ländern, das sind gruppierungen für besonders treue anhänger von einem bestimmten verein. eigentlich ist der sinn dahinter eine fanatische aber friedliche unterstützung des jeweiligen fussballvereins, leider das haben das die rapid-ultras irgendwie nicht ganz verstanden. sie sind sehr bekannt dafür, dass sie gerne schlägereien anzetteln, fremde stadien zerstören und den gegnerischen fans auflauern. und solange sich das auf fussball bezieht ist das eine sache (wobei die ausschreitungen beim letzten austria-match nicht mehr lustig waren), ganz schlimm finde ich es aber, dass sie sich jetzt auch an unbeteiligten studenten vergreifen.

    Johanna Schmidt
    VIS1 Übungsleitung
    CG Vorlesung

  • Was ist so schlimm an Punks, bzw. warum ist das ein Schimpfwort? .


    Ich meinte damit nicht, "Oh mein Gott, wie kannst du jemanden als Punk betiteln". Sondern wollte damit nur Feststellen, das der Mensch um den es war geht kein Punkt ist und hellsmurf einfach nur übertreibt.

    Rechtschreibfehler sind für die, die suchen.


    Das Leben ist nun mal kein Ponnyhof