Guter WLan Router

  • Ich habe jetzt zwei Versionen gesehen: WRT54GL-EU (Europa) und WRT54GL-DE (Deutschland). Soll ich (Wien) den EU-Router nehmen oder ist es egal und DE will nix bestimmtes heißen, außer dass das Menü in Deutsch geschrieben ist?


    Hardwarebezogen gibt es da keinen Unterschied.
    DE beinhaltet eine deutschsprachige Firmware mit deutschen Menüs, EU = Englisch. Wenn man dd-wrt draufmacht wirds sowieso standardmäßig englisch installiert.

    Religion ist ein Glaube,
    Wissenschaft als Teilgebiet ist ein Glaube,
    die Wahrheit liegt in der Gegenwart des Menschen.

  • sorry, dass ich diesen alten thread ausgrabe.

    war auch auf der suche nach einem guten wlan router und hab mich an die empfehlungen hier drin gehalten und mir den linksys wrt54gl gekauft.

    einrichten war schon mal problematisch, da dass admin interface nur auf schwedisch existierte und ich erstmal ein englisches admin interface auftreiben und neu raufspielen musste, was bei einem schwedischen interface nicht so leicht ist...

    setup hat dann aber mit den englischen interface super funktioniert.

    ABER: ca. alle 1-3 stunden bricht die wlan-verbindung trotz ausgezeichneter signalqualität zusammen. muss trennen und wieder neu verbinden, dann funzts wieder. aber das nervt. der laptop kann nicht schuld sein, denn in der uni funzts wunderbar.

    habe einiges über eine alternative firmware dd-wrt für den wrt54gl gelesen. habs dann aber nicht raufgemacht weil ich nicht wusste, welche datei auf www.dd-wrt.com die richtige für mich ist. könnte dd-wrt vielleicht das problem beheben?

    vielen dank im voraus!

  • Ich hatte auch schon DD-Wrt, Open Wrt und Konsorten drauf. Im Endeffekt ists dann bei mir aber Tomato geworden weil es
    a) alles kann was ich brauche
    b) dabei ein einfach zu bedienendes und schönes UI hat und
    c) extrem stabil ist und der Router dabei auch noch schnell läuft


    Zu deiner Frage ... das .7z File runterladen und entpacken. Dann das entsprechende *.bin File (das ist die Firmware) für deinen Router verwenden.

  • Wieder grabe ich diesen alten Thread aus, um hier meine Frage zu stellen: Ich habe also wie viele hier einen Linksys WRT54GL daheim stehen. Jetzt hab ich von UPC aber ein Modem bekommen, welches eine WLAN Funktionalität bereits beinhaltet, ich also eigentlich keinen WLAN-Router mehr brauche. Sicher bin ich mir bei dieser Schlussfolgerung aber nicht. Das Surfen über das Modem via WLAN funktioniert, das hab ich schon probiert. Aber bietet der Linksys WLAN-Router vielleicht irgendwelche Vorteile, über die ich mir noch nicht bewusst bin und eigentlich sehr nützlich sind (Sicherheit, Firewall, irgendwelche Features.. kA)?

  • Hallo,


    Wieder grabe ich diesen alten Thread aus, um hier meine Frage zu stellen: Ich habe also wie viele hier einen Linksys WRT54GL daheim stehen. Jetzt hab ich von UPC aber ein Modem bekommen, welches eine WLAN Funktionalität bereits beinhaltet, ich also eigentlich keinen WLAN-Router mehr brauche. Sicher bin ich mir bei dieser Schlussfolgerung aber nicht. Das Surfen über das Modem via WLAN funktioniert, das hab ich schon probiert. Aber bietet der Linksys WLAN-Router vielleicht irgendwelche Vorteile, über die ich mir noch nicht bewusst bin und eigentlich sehr nützlich sind (Sicherheit, Firewall, irgendwelche Features.. kA)?


    Neo Phontane: Welchen WLAN Modem hast du von UPC bekommen? Wie ich vermute entweder den 850-er oder 870-er thomson modem? Oder? Angeblich (?) können die leute bei UPC die Konfiguration usw. des Modems auch dann auslesen (& eventuell auch bearbeiten) wenn du die Standardeinstellungen des modems (wie z.b. benutzername, pwd, SSID, WLAN Login PWD) geändert hast (und sonst keine einstellungen). Beim Linksysmodem werden die es eher nicht machen können..... Von UPC haben die auch die Möglichkeit, die standardwerte des modems wieder herzustellen sodass du dann den ursprünglichen SSID, WLAN PWD usw bekommst und wenn du dann auf einmal ohne den ursprünglichen PWD zu kennen nicht mehr ins wlan kommst (ausser du suchst es aus usw) ist schon etwas Zeitaufwendig. Wenn du den Linksys modem weiter verwendest, hast du auch dort den integrierten firewall (wie gut bzw. schlecht es ist, ist eine andere Frage), aber weil (obwohl dynamisch) in den meisten Fällen wieder den gleichen IP zugewiesen bekommst, hättest du durch den thomson modem Firewall 1, durch Linksys Firewall 2 und wenn jemand zu deinen Rechner kommen will, müssten die auch durch 2 firewalls durch (ob die mühe es silch lohnt???). Deswegen lasse mal den linksys angehängt (wird nicht schaden). Schaue nur, das wenn die zwei WLANs eingeschaltet lässt (und nicht nur den von Linksys) dass die beiden Geräte nicht auf den selben WLAN Kanal arbeiten (wegen gegenseitiger Störung).

  • Hallo,


    wunderbare antwort - werde den linksys beibehalten (allein schon wegen deinem ersten argument, ich bin nämlich so eine art 007 ;-) und die wlan funktion des thomson modems deaktivieren. vielen dank!
    lg


    Neo Phontane: Nichts zu danken. Du kannst den Thomson Modem behalten & verwenden (es kann sein das du den noch als wlan modem brauchst wenn der linksys eingehen sollte). Übrigens, welche SW Version hast du auf den thomson modem?

  • Hallo,


    wenn ich dir das sagen würde, müsste ich dich töten. :cool:


    Neo Phontane: ach so.....


    ST9D.01.04


    Neo Phontane: Aus der Version ist schliessen, das Du den Thomson TWG 850-er Modell hast mit einer Antenne hinten. Würde Dir mal vorschlagen zum UPC shop zu gehen und es auf den Thomson TWG 870-er modell zu tauschen. Hast dabei u.a. ein DOCSIS 2.0 - DOCSIS 3.0 kompatibilitäts upgrade, wird bei down-/upload nicht nur zwischen 2 frequenzen geswappt sondern 4 usw. D.H. du bekommst ein besseres modem. Die Leitungswerte zwischen Modem und knoten wo es sich "einwählt" wird auch verbessert (angeblich müsste der 870-er modell bessere sende-/empfangseigenschaften haben als der 850-er Modell).

  • wieso kennst du dich so gut mit den upc modems und deren software aus?


    ok, werd ich gleich mal anfragen.


    aber wenn ich dann eh so ein tolles modem hab, könnt ich es eigtl schon auch als wlan-router nutzen. damit erspar ich mir doppelte stromkosten (auch wenns nur ein paar Watt sind, die der Linksys braucht). das mit dem ungewünschten herstellen der standardwerte kann ich ja umgehen, indem ich die backup/restore des modems nutze. das ist dann schnell gemacht - vor allem weil ich hauptsächlich eh über LAN gehe. werd denen bei upc mal die frage stellen, ob sie benutzerdefinierte werte (vor allem ssid und passwort) des modems auslesen können.

  • Hallo,


    wieso kennst du dich so gut mit den upc modems und deren software aus?


    Neo Phontane: Gute Frage... Verwende (bzw. verwendete) auch die erwähnten Modems und habe die internen Seiten des Modems mal angeschaut.


    ok, werd ich gleich mal anfragen.


    Neo Phontane: Tu das. Die geben den 870er modem nicht gleich her (eigentlich nur für top abos gedacht wie z.B. für den 100/10 geschwindigkeitsprodukt), sondern du musst schon einige "probleme" haben wie langsame down/uploads usw. Weil der 850er model weniger freuquenzen verwendet bzw. zwischen weniger frequenzen "herrumspringen" kann, kannst du eventuell langsamere down/upload geschwindigkeiten haben (speziell auch dann wenn in deiner nachbarschaft der gleiche freuqenz von mehreren gleichzeitig verwendet wird).


    aber wenn ich dann eh so ein tolles modem hab, könnt ich es eigtl schon auch als wlan-router nutzen. damit erspar ich mir doppelte stromkosten (auch wenns nur ein paar Watt sind, die der Linksys braucht). das mit dem ungewünschten herstellen der standardwerte kann ich ja umgehen, indem ich die backup/restore des modems nutze. das ist dann schnell gemacht - vor allem weil ich hauptsächlich eh über LAN gehe. werd denen bei upc mal die frage stellen, ob sie benutzerdefinierte werte (vor allem ssid und passwort) des modems auslesen können.


    Neo Phontane: Stromkosten fallen nicht wirklich ins gewicht, speziell wenn du z.b. Stromverbrauch von 1 Stunde PC mit den Stromverbrauch des Linksys modem gegenüber stellst. Bezüglich ungewünschten herstellen wirst du nicht immer ununterbrochen schauen ob du ein restore machen musst oer nicht. Es muss jetzt nicht SSID bzw. login PWD ins WLAN sein, sondern die einstellungen z.b. bei Firewall usw. Ich will jetzt UPC nichts in keine Weise was unterstellen, aber wie ich mal vorstellen kann, müssen sie die Einstellungen des Modems "von der Ferne" mal anschauen können (sei es nur durch leserechte) um zu schauen ob irgendwelche Werte verstellt worden sind und deswegen du irgendwelche anbindungsprobleme hast. Die haben mal bei mir gemeint das sie ein reset auf standardwerte machen (samt PWD, SSID reset) weil laut dennen irgendein wert verstellt worden ist (was aber mit hoher wahrscheinlichkeit von mir nicht geändert worden ist) -> musste den SSID usw wieder neu einstellen. Weil in meiner Nachbarschaft noch einige WLAN Modems von UPC sind, wollte ich jetzt nicht unbedingt das SSID kennung mit "UPC....." beginnt.

  • Hi,


    nachdem mir hier schon vor ein paar Jahren mal so kompetent weitergeholfen wurde, bitte ich euch erneut um Rat. Hab ein Upgrade bei UPC auf "Super Fit Family" gemacht, und da sind 125 Mbps Downspeed enthalten. Wenn ich mich direkt mit dem UPC Router via LAN verbinde, dann erreiche ich diese 125 auch. Wenn jedoch der WRT54GL (mit aktueller Tomato Firmware) dazwischen ist (auch via LAN), dann bekomme ich "nur" 50 Mbps. Das wunderte mich. Hab dann gegoogelt und herausgefunden, dass der WRT54GL anscheinend nicht mehr hergibt. Nun hab ich zwei Fragen:
    1. Gibts vielleicht irgendeinen Trick, dass ich doch die vollen 125 Mbps vom WRT54GL bekomme?
    2. Hätte es irgendeinen Nachteil, wenn ich meinen PC via LAN nicht mit dem WRT54GL verbinde, sondern einfach direkt mit dem UPC Router (der neue hat mittlerweile auch 4 LAN Slots)? (Somit wäre der WRT54GL nur noch für WLAN zuständig.)


    Was würdet ihr an meiner Stelle machen?


    Lg

  • Erstens: Das Ding liefert nicht mehr Bandbreite weil es technisch einfach nicht möglich ist beim WRT54GL, da helfen irgendwelche Black Magic Tricks auch nicht. Wenn du mehr Bandbreite willst hol dir einen neuen WLAN Router.
    Zweitens: Nein, hat keinen Nachteil, einfach direkt an das UPC Modem anstecken. Wahrscheinlich hat der UPC Router auch Gbit Ports. Dann kann man wahrscheinlich im LAN schneller Sachen übertragen. Wenn auch andere Sachen am selben Router hängen.

  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Ok, dann werd ich einfach direkt an das UPC Modem anstecken. Hab irgendwie ein schlechtes Gefühl dabei, weil ich denen bei UPC nicht ganz trau und mit dem WRT zumindest eine Komponente dazwischen war.

  • siehe oben.


    Ich will jetzt UPC nichts in keine Weise was unterstellen, aber wie ich mal vorstellen kann, müssen sie die Einstellungen des Modems "von der Ferne" mal anschauen können (sei es nur durch leserechte) um zu schauen ob irgendwelche Werte verstellt worden sind und deswegen du irgendwelche anbindungsprobleme hast. Die haben mal bei mir gemeint das sie ein reset auf standardwerte machen (samt PWD, SSID reset) weil laut dennen irgendein wert verstellt worden ist (was aber mit hoher wahrscheinlichkeit von mir nicht geändert worden ist) -> musste den SSID usw wieder neu einstellen. Weil in meiner Nachbarschaft noch einige WLAN Modems von UPC sind, wollte ich jetzt nicht unbedingt das SSID kennung mit "UPC....." beginnt.


    ich denke schon, dass upc mehr info hat, als einem lieb ist und dass ein router zwischen clients und upc router zumindest ein teilweiser schutz ist.

  • Dein Internet Traffic geht so oder so über den UPC Router ins Rechenzentrum von UPC
    Das UPC wahrscheinlich Zugriff auf Router zwecks Werkseinstellung setzen etc. kann halt gut sein, aber ich weiß nicht was sie da noch extra machen sollen

    :mad:STEOP?:mad: - Nein, Danke!:thumb:


    Edited once, last by ThePeKo ().