• P: x := 0
    Q: x := 1


    Code
    1. <x := 0, s[t]x[/t]> -> s[t]0[/t] <x := 1, s[t]0[/t]> -> s[t]1[/t]
    2. ------------------------------------------- comp[t]ns[/t]
    3. <x := 0; x := 1, s[t]x[/t]> -> s[t]1[/t]
    4. <x := 1, s[t]x[/t]> -> s[t]1[/t] <x := 0, s[t]1[/t]> -> s[t]0[/t]
    5. ------------------------------------------- comp[t]ns[/t]
    6. <x := 1; x := 0, s[t]x[/t]> -> s[t]0[/t]
  • also die erklärung für semantisch äquivalent steht auf der seite 62,63 (indirekt also es steht wie man sie beweisen kann) aber beim beispiel steht halt Beweis: Übungsaufgabe, das Lemma 3.2.1 kann ich aber nicht ganz verstehen.


    Wir brauchen zuerst für P[t]1[/t];(P[t]2[/t];P[t]3[/t]) einen völlständigen ableitungsbaum. In unserem Fall haben wir ja P;Q (und wenn wir P: x := 0 Q: x := 1 nehmen sieht das dann so aus:

    Zitat von locutus
    Code
    1. <x := 0, s[t]x[/t]> -> s[t]0[/t] <x := 1, s[t]0[/t]> -> s[t]1[/t]
    2. ------------------------------------------- comp[t]ns[/t]
    3. <x := 0; x := 1, s[t]x[/t]> -> s[t]1[/t]


    und daraus sollten wir dann den nächsten vollständigen Ableitungsbaum konstruieren können...


    ich versteh leider nicht ganz was ich da theoretisch nehmen soll um den anderen vollständigen Ableitungsbaum zu konstruieren.


    Bei deiner Lösung tust du einfach comp[t]ns[/t] mal für P;Q und ein anderes für Q;P , ist der Beweis dass man von einem ergebniss nicht zum anderen kommen kann, ich hoffe man versteht ungefähr was überhaupt meine frage ist. Mir fehlt sozusagen der beweis....


    und wollt nochmal alle danken die hier mitmachen insbesondere locutus und Paulchen!


    edit:
    noch ne frage wir benutzen hier s[t]x[/t] weil wir nur x-Werte haben nehm mal an das kann man so machen,
    und ist der Bewis das sie nicht semantsich äquivalent einfach villeicht das der endzustand bei einem s[t]1[/t] und beim anderen s[t]0[/t] ist? reicht das?


    edit 2: vielleicht hätte ich den thread zu 6.2 vorher ansehen können da sind meine fragen in eine zusammengefasst....(sozusagen) srry....

  • Zitat von Javanack

    ist das wirklich alles bei dem beispiel? was soll man da an der tafel erklären?

    Ich hab meins ein bisschen komplizierter gemacht, weil bei so total offensichtlichen Beispielen komm ich mir blöd vor. Du kannst dein Programm so einfach oder verworren schreiben, wie du grad Lust hast, es kommt irgendwie aufs Gleiche raus.

    "Egbert B. Gebstadter is the Egbert B. Gebstadter of indirect self-reference." - Egbert B. Gebstadter