Linux Mandrake 8.2

  • Habe mir Linux Mandrake 8.2 gezogen und hätte folgende Frage dazu:


    auf der HD auf der ich das linux installieren möchte liegt bereits eine Win installation drauf! ich habe mir nun das iso file der install cd gebrannt und möchte von cd booten... alles kein problem nur will er verständlicherweise eine eigene partition fürs linux haben und irgendwie schaff es nicht im linux-setup eine zu erstellen ohne dass ich meine komplette HD löschen muß (-was ich ja nicht will)
    :confused:


    ich hätte nun gerne gewußt wie ich dieses problem beheben kann, ohne progr. wie partition magic zu verwenden! gibt es eine möglichkeit während der linux installation eine partition in einer bereits bestehenden zu erstellen? fragen über fragen! wäre jedem pinguin für seine antwort sehr dankbar! :p


    also danke mal schon im vorhinein!


    bFXx

  • Du kannst keine Partition in einer Partition erstellen!!


    Du solltest sowieso für Linux mehrer Partitionen anlegen wenn du es mit einer vernünftigen Performance verwenden möchtest!


    Vorschlag: alles löschen vernünftig partitionieren od. neue Platte kaufen od. Partition Magic verwenden

  • wenn noch platz auf der platte ist, dann ausm setup rausgehn ( wahrscheinlich mit einer Alt-F-Taste Kombi ) und in einer shell mit fdisk /dev/hda ( oder was auch immer ) drei Partitionen erstellen, eine root, boot und eine swap. Ich kenn Mandrake nicht, aber wahrscheinlich gibst da doch eh ein Tool mit dem man das waehrend dem install machen kann...


    wennst keinen platz mehr hast dann kommst um resizen nicht rum.


    Seppi : Vielleicht hab ich was missverstanden, aber in wie fern haben mehrere Partitionen Einfluss auf die performance ( abgesehn von der swap part ) ???

  • ähm weil da grad wegen partitionen geredet wird......


    ich hab SuSE 8.0 auf nur einer Partition.... Problem? ja oder nein?


    (Anmerkung: den LILO hab ich auf ner Diskette -> Disk drin = Linux, Disk draussen = Win XP.)


    mfg, Phil.

  • theoretisch reicht natuerlich eine Partition, allerdings sollte schon eine Swap part vorhanden sein, /boot sollte eigentlich auch eine eigene Partition kriegen, die im besten Fall im Normalbetrieb nicht gemountet wird. Es ist zwar flexibler, fuer /usr, /opt etc. eigene partitions zu haben, notwendig ist es auf keinen Fall.


    @Wieso installierst Du LILO nicht im bootsector deiner Linux Partition und bootest via XP bootmanager? Is doch zaach mit der Diskette, oder?

  • na mit der diskette gehts eigentlich eh ganz gut, und wenn ich wieder mal zeit hab dann mach ich komplett harakiri und installier alles nochmal gscheit.... in erster linie is linux für mich im moment da um das ganze mal zu verstehen und zu lernen (was ma damit alles machen kann. ;-)


    P.S.: Bilder von der Kiste auf der ich LINUX installed hab sind im Off-Topic unter dem Thread "Case modding"


    mfg, Phil.