• Ich hoffe ihr könnt mir helfen!


    Ich wollte die Datenbankstruktur v. MTB an das LZK anlehnen...
    Ich habe mir das so gedacht...


    Name der LVA in der Datenbank:


    Entweder so:
    LVA-Nummer + LVA NAME
    zB: 118.172 VO Mathematik 2 für InformatikerInnen


    Oder so:
    Ober-Kategorie LVA-Name/Unterkategorie LVA Nummern
    zB:
    PS Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
    +----------181.107
    +----------182.025
    +----------182.031
    +----------185.165
    +---------- ...


    Ich habe mir gedacht, dass eine Einteilung nach LVA-Nr keine schlechte Idee wäre, da
    LVA oft von mehreren Instituten und Professoren abgehalten werden und sich die Unterlagen (PO, Mitschriften, etc) sicher von einander unterscheiden werden.


    Nun habe ich festgestellt, dass sich die Nummern der LVA hin und wieder geändert haben...
    Mich würde interessieren, wovon die Nummern abhängen bzw wie diese vergeben werden.

    Otto: Apes don't read philosophy. - Wanda: Yes they do, Otto, they just don't understand
    Beleidigungen sind Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
    «Signanz braucht keine Worte.» | «Signanz gibts nur im Traum.»


    Das neue MTB-Projekt (PO, Wiki, Mitschriften, Ausarbeitungen, Folien, ...) ist online
    http://mtb-projekt.at

  • Zitat

    Original geschrieben von Wings-of-Glory
    Nun habe ich festgestellt, dass sich die Nummern der LVA hin und wieder geändert haben...


    Sobald sich an der Beschreibung der LVA etwas ändert (Zahl der Wochenstunden, Prüfungsmodus, VO/UE/LU/VU-Klassifizierung, offiziell veranstaltendes Institut), bekommt sie eine neue LVA-Nummer. Zum Beispiel hat die Algodat 2-Übung eine neue Nummer, seit sie keine zweistündige LU mehr, sondern eine zweistündige UE ist.


    Zitat


    Mich würde interessieren, wovon die Nummern abhängen bzw wie diese vergeben werden.


    Die ersten drei Ziffern sind die Institutsnummer, die zweiten drei Ziffern werden von der Studienabteilung festgelegt. Die Institute haben da eher wenig zu reden; wir kennen nicht einmal den Algorithmus, nach dem die jeweils nächste vergebene Nummer ausgesucht wird. Einfache fortlaufende Nummerierung ist es jedenfalls nicht.