Frechheit!

  • Wings, Du Säufer:D


    Wer wurde eigentlich gezwungen, auf die Uni zu gehen? Wenn man sich nicht mit den Regeln, die hier usus sind, identifizieren kann, dann könnte man ja auch hackeln gehen zum Beispiel. Viel Spaß dann aber mit den Regeln, die Ihr dort vorfindet (hab 6 Jahre lang gehackelt in der Medizintechnik).


    Mehr sag ich auch nicht dazu, sonst gibts wieder endlose Diskussionen, also erster und letzter Beitrag in dem Thread.

  • zuerst mal allgemein:
    und wenn es nur schlechte organisation ist, die die algodat-leute dazu zwingt, die leute nicht früher aus den hörsaal zu lassen - das spielt doch keine rolle.
    faktum ist, dass es, um einen reibungsfreien und fairen prüfungsablauf zu gewährleisten, anscheinend notwendig war, die prüflinge bis zum ende im hörsaal zu halten. vielleicht haben sie draus gelernt, und machen's beim nächsten mal besser. wem's nicht passt der kann die prüfung in einem anderem institut / andere uni / andere stadt / anderes land machen
    (btw, wir durften 12 minuten vor ende gehen)


    Zitat

    Original geschrieben von azadi
    es ist mir bewusst, das schummeln ja nicht erlaubt ist. aber uns allen als potenzielle schwindler zu abstempeln finde ich nicht okay. wenn ich ehrlich sein darf, kam ich mir heute wie in einem gefängnis vor. denn die aufsichtspersonen behandelten liessen bei mir den eindruck von ausseherInnen in einem gefängnis. ich war schon längst mit der prüfung fertig uns musste trotzallem darauf warten, bis die 90 minuten um sind.


    naja, aber sei mal ehrlich - was würde sich für schummelzettel besser anbieten, als ein wörterbuch? und wenn du tutor wärst, und hättest die aufgabe, das schummeln möglichst zu verhindern - würdest du wörterbücher nicht durchsuchen?
    zugegeben, die tutoren und aufseher waren sehr streng - es wurde ziemlich oft ermahnt, wenn zwei miteinander redeten, aber sie waren fair. wenn man nichts vom nachbarn / schummelzettel gebraucht hat, gab es eigentlich keine probleme....


    ps. ich war im audimax um 16:30

  • naja, stimmt ja eigentlich. nur halte ich nicht viel von einem institut-diktatur. das ist einfach meine meinung. sitz ich mich eh ganz vorn. hab vor der prüfung eh nichts vor mir, und dann fragt sie, obwohl sie die zettel mir selbst gegeben hat, was diese zettel ist.


    mich hat es einfach gestört. naja dagegen kann man/frau eh nichts machen. einfach die prüfung schaffen und hoffen, dass ich nie mehr mit diesem institut zu tun haben werde.

  • was mich sehr interesssieren würde:
    war der Test der 18.00 Uhr Gruppe auch so ähnlich?


    und seid ihr euch sicher, dass das eine "Algodat1"-VO-Prüfung war?


    denn für die UE Tests reichten ja auch 2 verschiedene Zeiten, um alle Teilnehmer in einem Hörsaal unterzubringen.


    -------


    abgesehen von dieser 18.00 Uhr geschichte muss ich sagen, dass ich die Vorgangsweise des Institus absolut befürworte.


    natürlich kann man auch stark verschiedene Gruppen machen, aber damit es fair bleibt, müssen sie eine gewisse Ähnlichkeit haben. und es ist auch schon eine sehr große Hilfe, wenn ich einfach weiß, dass irgend ein Pseudocode eines bestimmten Kapitels kommt (kann man ohne Probleme in kurzer Zeit auswendig lernen) oder dass man einen Baum wird zeichnen müssen.


    komplett verschiedene Gruppen wären unfair und mehr Hörsäle kann das Institut auch nicht herbeizaubern, also ist das IMO okay.


    und zur "freiheitsberaubung". allein die tatsache, dass sich der Kollege aufhalten hat lassen, zeigt doch, dass es ihm nicht so wichtig war, den Hörsaal zu verlassen.


    ich meine, wenn man nicht zumindest auf kleinen Widerstand stoßen würde (eben dass sich der Schönacker in den Weg stellt), dann würde ja jeder gehen, der will... (also das würde nicht funtkionieren)


    keiner von uns weiß aber, was passiert wäre, wenn jemand wirklich weg MUSS.


    also etwa szenario: man wird per telefon verständigt, dass die Freundin nen schweren unfall hatte und im krankenhaus im sterben liegt.


    also ich sag mal, ich wäre innerhalb von 30 sekunden draußen, weil mir so egal wäre, was irgend ein tutor oder prof mir versucht zu erzählen.


    und im endeffekt wissen wir alle, dass wir abhauen können, wenns wirklich wichtig ist. von daher würd ich das ganze nicht so aufbauschen, da es ja wirklich nur darum geht, schummeln so gut es geht zu vermeiden.

  • Zitat

    seh ich zwar nirgends, aber vma...


    das merk ich schon die ganze zeit => ich spars mir in zukunft generell auf beiträge von jemandem zu antworten der die vorangegangenen posts entweder nicht wirklich gelesen oder verstanden hat... ...einfach nur seinen senf dazuhauen ohne die vorangegangenen genau gelesen zu haben trägt nicht wirklich zu einer sachlichen diskussion bei (wie wir ja gerade sehen)



    Zitat

    sehr fein...


    nein, ganz und gar nicht, aber man muss halt manchmal die sprache wechseln um verstanden zu werden, mit der formulierung davor gabs offensichtlich probleme...



    Zitat

    "möchtegern-argumentliebhaber"/"=> blitzgneissa"


    uh, ja das waren wirklich zwei harte untergriffe von mir...



    Zitat

    ... das ist echt schlimm hier! Da zuckt ein Prof aus und spielt den Despoten und alle bis auf einen finden das in Ordnung... Ich frag mich ab wann wirklich wem auffallen würde das da was nicht mehr stimmt.


    endlich jemand der die eigentliche problematik erkannt hat (auch die in diesem forum...) und nicht verniedlicht! :thumb:


    Zitat

    Aber bitte, möge sich einsperren lassen, wer auch immer Freude daran findet


    ja, auch das ist gut bemerkt...
    ...schliesse mich an:


    Viel Spass noch Ihr alle! Friede sei mit Euch!


    Alles in Ordnung, nur nicht vergessen: 3x tägl. vor dem Spiegel üben: "es geht mir gut, ich bin glücklich und zufrieden"! Dann kann nichts schiefgehen. ;)

  • wenn ich mir überlege wieviele unsachliche antworten zu diesem thema jetzt schon gefallen sind ...


    und wenn ich mir überlege wie oft genau solche probleme im berufsleben auftreten ...


    und wenn ich mir überlege wie wenig man da mit konfrontation weiterkommt und wieviel man dann dadurch zerstören kann und auch zerstört ...



    ... dann frage ich mich wer als informatiker mit dieser lebenseinstellung in dem job überleben kann


    ... dann finde ich es schade, dass hier so vorgegangen wird, wie es jedes mal zwischen staaten passiert bevor sie in den krieg ziehen -> nur nicht nachgeben, immer ein schäuferl nachlegen


    Peter

  • das einzige, was ich dazu sagen will ist:
    leute, die um 14.15 im inf-hs prüfung hatten, waren um 15.45 fertig, und im audimax begann die nächste um 16.30. da war sowieso schon genug, zeit, egal ob jetzt um 18 uhr auch eine ad1 prüf war, oder eine mit anderem stoff.

  • Wenn sich der Kollege am gehen hindern lässt ist das eh seine Sache. Manchmal werden Regeln aufgestellt und an die muss man sich halten, wenn eine Regel ist das ich den Hörsaal nicht verlassen darf bevor die Prüfung zu ende ist, dann akzeptiere ich das oder gehe bevor die Prüfung wirklich losgeht. Ansonsten wird wohl niemand zu der Prüfung gegangen sein miut dem Plan dass er in einer Stunde wieder weg muss, jeder wird diese 1 1/2h wohl als Zeit für die Prüfung eingeplant haben. Ansonsten kann ich nur hoffen dass es für alle die da jetzt Sturm gegen diesen Vorfall laufen, das schlimmst ist was ihnen in ihrem ganze Leben passieren wird

  • Calida :
    erstens stimmt das natürlich. die regle ist wirklich akzeptabel.


    zweitens ist das ja wie wir festgestellt haben eben keine regel, an man sich wirklich halten MUSS.
    er hätte ja genauso gehen können. aber anscheinend wars ihm eh nicht so wichtig...