Viertl: Theorie-Zusammenfassung

  • Hallo Leute..
    Tja, der Thread-Titel sagt alles.. Wenn ihr Fragen, Wuensche oder Ver- und Ausbesserungsvorschlaege bezueglich der Zusammenfassung habt, einfach posten.


    Ich habe zwei *.pdf-Files angehaengt. Das eine ist fuer schwarz/weiss-Druck und das andere ist in Farbe. *.ps-Liebhaber moegen mir verzeihen, aber ihr koennt die Files mit 'pdf2ps my_file.pdf' konvertieren, falls euer Drucker nur PostScript kann.


    PS: Eine weitere Zusammenfassung ist in


    http://www.informatik-forum.at/showthread.php?t=6182


    zu finden.


    bye bye..



    Die endgueltige Version (1.0) ist nun online ich habe ein paar Ausbesserungen vorgenommen (Rechtschreib-, Formatierungsfehler etc.). Wichtige Fehler der Version 0.6, also jene die das Verstaendnis beeinflussen, findet ihr im File ERRATA.


    bye bye..



    \update{2004-11-24}
    Hab nun auch auf Wunsch der Community die \LaTeX Version fuer die Interessierten upgeloadet. Ich wuerde euch nur bitten, keine eigenen veraenderten/verbesserten Versionen hier zu posten. Der Grund ist nicht der, dass ich alleine den Lob einheimsen will, sondern, weil sich dann viele Leute vielleicht nicht mehr auskennen werden, welche nun die "richtige" ist.


    Solltet ihr jedoch Fehler in den Unterlagen finden, so bitte ich euch diese hier einfach zu Posten und ich werde sie dann ausbessern und die Unterlagen updaten.


    Hint 1: Ich schreibe grundsaetzlich fuer fast alles ein Makefile. Also auch fuer meine \LaTeX Dokumente. Fuer diejenigen, die damit noch keine Erfahrung haben: Um ein *pdf-File zu erstellen braucht nicht 3 mal manuell ein \LaTeX Dokument "kompilieren" mit BibTeX und MakeIndex, sondern einfach nur in einer Shell (unter Linux oder fuer Win-User: z.B. Cygwin-Shell) folgendes eingeben:

    Code
    1. >make all // erzeugt ein *.pdf-File
    2. >make clean // loescht alle "unnoetigen" Files, die von pdflatex, bibtex,
    3. // makeindex etc. erstellt wurden (auch das *.pdf-File!)

    Den genauen Aufbau des Makefiles findet ihr im File 'Makefile' :-).


    Hint 2: Sollte euch mein Seitenformat nicht passen, dann schaut im Ordner 'Preferences/' im File 'a4preferences.sty' nach. Dort findet ihr u.A. die Seitenformateinstellungen.


    Hint 3: Wenn ihr ein *.pdf-Dokument mit bunten Links bevorzugt, dann muesst ihr die Zeile 34 im File 'a4preferences.sty' auskommentieren.



    Viel Spasz beim Tuefteln..


    bye-bye



    Version:
    0.6 - Zusammenfassung bis inkl. Abschnitt 28 (Folien)
    1.0 - Zusammenfassung aller Folien (Die Definition zweier Begriffe fehlen, die in den Folien zu finden sind)
    1.0 - \LaTeX-Version upgeloadet

  • wow... ich bin sprachlos... war sicher ein haufen arbeit!

    ------------------------------------------------------------
    Where you live should not decide,
    whether you live or whether you die
    Bono, "Crumbs from your Table"
    ------------------------------------------------------------

  • Quote from \LaTeX


    falls du bei Baron die Mathe2-Pruefung noch ablegen muszt (ich muss es..)

    bye..


    wow auch zu dem... allerdings kann ich mich zu den glücklichen zählen, die die prüfung schon gemacht haben!
    war echt keine nette sache, aber man schaffts schon ;)

    cu & thx für dein engagement... ;)

    ------------------------------------------------------------
    Where you live should not decide,
    whether you live or whether you die
    Bono, "Crumbs from your Table"
    ------------------------------------------------------------

  • vielleicht könnte auch diesen Thread ein Admin sticky machen. Ist sicher sehr gut für alle zu gebrauchen, die die Prüfung noch machen wollen. Egal auf welchem Institut. :thumb:

    *** Make it idiot proof, and someone will build a better idiot. ***

  • Quote from maciek

    vielleicht könnte auch diesen Thread ein Admin sticky machen. Ist sicher sehr gut für alle zu gebrauchen, die die Prüfung noch machen wollen. Egal auf welchem Institut. :thumb:


    Ok, bidde sehr.
    mfg Zentor

  • der thread ist zwar schon älter, aber nachdem sicherlich immer noch viele studenten diese zusammenfassung verwenden werden, hier eine kleine liste mit gröberen fehlern die ich entdeckt habe:


    1.2 Diskrete Merkmale: haben höchstens abzählbar viele mögliche Werte, die sich nicht häufen.


    1.2 Absolute Häufigkeiten: Für jede Klasse [...] ist die absolute Häufigkeit die Anzahl der jener Beobachtungen (von den insgesamt n Beobachtungen) die in dieser Klasse liegen.


    3.2 Hypergeometrische Verteilung: a2 = min{n,A}


    3.4 Gemischte Verteilung: Der Satz ist genau verkehrt herum (siehe Buch S.59). Bei gemischten Verteilungen ist mindestens ein diskreter und ein kontinuierlicher Teil enthalten; eine Mischvertilung ist einfach nur eine Kombination von VFen.


    5.1 Stochastische Konvergenz: kapitaler Fehler, hier steht das schwache GgZ (das Prof. Viertl nicht prüft), es fehlt aber komplett das starke GgZ!


    6.4 t-Test für den Erwartungswert: kleiner Fehler, hier steht "X1,...Xn ist eine Stichprobe von X", es sollte aber heißen "x1,...,xn"


    7.1 Baysches Theorem für diskreten Fall: hier fehlt nur ein kleiner Index bei der Bemerkung im Vergleich mit den Folien:


    7.3 A-posteriori-Bayes-Schätzer: das Symbol für den Schätzer ist in der Formel falsch:


    ansonsten fehlen im Vergleich mit den Folien halt noch die Beweise und einiges an Beispielen und Bilder und abgesehen davon einige mündliche Hinweise.


    einige punkte die fehlen und es noch wert sind, zusätzlich auf den folien oder sonstwo angeschaut zu werden:
    Lage- & Streuparameter für numerische Daten, Produktwahrscheinlichkeitsräume, Bayes-Schätzer, Addition unabhängiger Zufallszahlen.
    Und für Bedingte Wahrscheinlichkeiten: "Ist [das bedingende Ereignis] A fest, so entsteht eine neue Wahrscheinlichkeitsverteilung, genannt Bedingte Verteilung

    auf

    ".


    Punkte, die ich besonders schwer gefunden habe und teilweise eher verwirrend beim Lernen:
    Definition einer stochastischen Größe, System der m-dimensionalen Borelmengen (und Zusammenhang mit sG), Wahrscheinlichkeitsverteilung sGen (wieder mit Borelmengen), Faltung, Chiquadrat-Anpassungstest für zusammengesetzte Hypothesen, Charakterisierende Funktion bei verallgemeinerten Schätzungen mit Unschärfe.


    Ansonsten kann ich nur raten, sich zunächst einen groben Überblick zu verschaffen, sonst geht man bei dem Stoff einfach unter.

    |= = |-

    Edited 5 times, last by fabb: fehler in 3.8 ().

  • noch besserer tip: nicht viertl prüfung machen. er ist institutsvorstand, prüft unnötig streng, will wichtig sein, lässt den obermakker raus hängen, da ihm die studenten nicht das wasser reichen können....er ist schon älteren semesters

  • er ist bei der prüfung eigentlich ganz nett, aber er möchte es schon sehr genau wissen (vor allem für einen 1er). der stoff ist halt ein wahnsinn.
    bei der prüfung war ich etwas aufgeregt, er hat dann etwas smalltalk mit mir betrieben um mich zu beruhigen (hat von seiner letzten persien-reise erzählt). mit der frage hat er mich halt am falschen fuß erwischt (ich sollte ihm zeigen wie man zeigen kann dass die empirische verteilungsfunktion an einer FESTEN stelle x0 gegen die theoretische verteilungsfunktion konvergiert - also NICHT der fundamentalsatz - er hat das in der vorletzten stunde vorgezeigt, es ist aber nicht in den folien und nur teilweise im buch). nachdem ich einige zeit herumgedruckst hab, hat er mich gefragt was ich von einem 3er halte. auf mein "naja" als antwort hat er einfach gmeint "na dann muss ich sie noch etwas fragen" und hat mich etwas über unscharfe zahlen gefragt. das konnte ich (mit ein paar kleinen fehlern) gut beantworten und dann hat er mir halt einen 2er gegeben.
    er ist nicht ungut oder so, in der vorlesung wirkt er halt als ob ihn das vortragen eher nervt.


    guter tipp: zuerst überblicksmäßig ganzes stoffgebiet lernen und dann erst verfeinern. ich hab den fehler gemacht zuerst zu detailliert anzufangen, hab mich dann aber bald aufgehängt weil ich viele sachen einfach nicht nachvollziehen konnte (borel-mengen,...). das buch ist eigentlich ganz ok (hab mich erst einige tage vor der prüfung überwinden können es auszuborgen und hineinzuschauen), man muss halt seinen blick etwas lockern und zunächst mal das wichtige von unnötigem formel-/beweis-blabla trennen lernen. zuerst kapieren um was es grundsätzlich geht und dann erst die formeln beim 2. (bzw. 5./6./7. durchgang).