Informatik-Forum wird erwachsen

  • Logo

    Informatik-Forum.at feiert mittlerweile sein 19jähriges Bestehen. Aus einem Studenten-Projekt wurde eine zentrale Plattform rund um das Studium, auf der man sich gegenseitig hilft und an Lösungen arbeitet.

    Mittlerweile kommunizieren die Studenten über verschiedene Kanäle, wodurch das Forum im Laufe der Zeit immer weniger Mitstreiter bekommen hat.
    Deswegen sollte das Forum mit seinen ehemaligen Studenten mitwachsen. Es war jetzt lange genug auf der Uni 🙂

    Das neue Informatik-Forum beschäftigt sich mit der Arbeitswelt. Hier können sich die User aus verschiedenen Branchen über IT-Themen austauschen und bleiben anonym. Hier können gemeinsam Herausforderungen diskutiert und Lösungen gefunden werden. Das Forum soll eine zentrale Anlaufstelle sein für:
    • Menschen aus verschiedenen Bereichen der IT - egal ob Mitarbeiter oder Führungskraft. Hier kann man offen miteinander reden und neue Technologien bewerten.
    • Firmen, die ihre Software Lösungen präsentieren wollen. Hierzu kann man kostenlos das Artikelsystem nutzen. Es soll ein Verzeichnis für Software Lösungen werden. Die User können sich in Ruhe informieren.
    • Dienstleistungskatalog - Ebenfalls über das Artikelsystem können die Firmen ihre Services präsentieren.
    • Jobs in der IT - Genauso wie beim Informatik-Forum.at, werden wir euch dabei unterstützen, neue Arbeitgeber zu finden.
    • Events - Mit Hilfe des Kalenders kann man Events, Schulungen, Seminare oder Treffen organisieren.

    Für die User

    Jeder kann mithelfen, diese Community aufzubauen - sei es mit Themen oder Vorschlägen. Die Foren sind grob strukturiert, werden aber mit Hilfe der verschiedenen Labels (in diesem Fall oben "Info") detaillierter. Dies hilft bei der Suche und schafft Überblick. Falls Labels fehlen, bitte melden. Noch mehr Details kann man mit Hilfe der Tags erstellen. So schaffen wir es, Wissen zu strukturieren und zugänglich zu machen.

    Für Firmen

    Sie wollen Ihr Unternehmen oder Ihre Lösungen präsentieren. Hier finden Sie mehr Informationen: Artikelsystem
    Gerne können Sie auch Termine im Kalender eintragen oder per iCal oder vCal Format hochladen.

    Aus .AT wird .NET

    Das alte Forum wird noch bis zum Ende des Sommersemesters 2021 fortgesetzt. Danach wird die AT Domain auf dieses Forum weitergeleitet und die alten Daten gelöscht.

    Wenn du deinen Account löschen willst, besuche bitte diese Seite: User Management. Dort kann man seinen Account unwiderruflich löschen.


    Also setzen wir den Erfolg auf https://informatik-forum.net fort 😁

  • Cool. Der Link zum neuen Forum könnte prominenter sein :).


    Irgendwie auch schade aber persönlich bin ich auch schon so lange aus dem Studiengeschehen weg, dass 90% der sections für mich nicht mehr wirklich relevant sind.


    Aber eine gute community die (auch) Österreich bedient geht mir auch ab. Bin inzwischen hauptsächlich auf reddit und quora, die sind aber sehr US-lastig. Themen wie Gehälter etc. braucht man da nicht mit uns vergleichen ;). Aber auch andere Themen wie bootcamps, leetcode grinding usw. gibt's bei uns meines Wissens noch nicht.

  • "und die alten Daten gelöscht": wird es also keine Archivierung oder ähnliches geben und alle alten Beiträge, das Wissen, die Infos, ... sind dann weg?

  • Und die alten Peinlichkeiten, die einem im Berufsleben nur schaden...

    Du meinst allen Leuten, denen du deinen Forenhandle gibst?
    Edit: Ach, du meinst weil ab jetzt Berufsforum und so. Versteh ich. Könnte man aber vermutlich auch anders lösen. Bisherige Beiträge anonymisieren, auch neue User im neuen Forum anlegen (was DSGVO-mäßig vermutlich ohnehin notwendig sein könnte, weil die Einwilligung der Nutzung der Daten für ein Studentenforum namens informatik-forum.at gegeben wurde und nicht für ein Berufs- Job- und Firmenforum namens informatik-forum.net).

  • Ja, wenn das eher in Richtung Austro-LinkedIn geht, dann würden Leute ja zunehmend ihren richtigen Namen verwenden.

    Aber war die .net domain nicht eh schon immer eine Weiterleitung aufs normale Forum? Google fragt mich auch nicht, wenn sie sich einen neuen Ranzdienst ausdenken, für den mein Account als Login funktioniert.

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Erstens ist der Login bei Google soweit mir bekannt für "Google Services" und nicht für ein spezifischen Portal. Zweitens ist was Google, Facebook und Co. machen aus datenschutzdiensten sowieso mehr als zweifelhaft. Und drittens geht es ja nicht um die Weiterleitung, sondern um die komplette Neuorientierung des Forums, mit Löschung sämtlicher studienrelevanter Inhalte, selbsterstellter Posts und einem neuen Account im neuen Forum der dir erstellt wird.

    Ob das wirklich problematisch ist, weiß ich nicht. Aber es ist vermutlich ein Gedanke, der für Ordo's neues Projekt relevant sein könnte.


    P.S.: Das mit "zunehmend ihren richtigen Namen verwenden" - vermute ich auch, ist aber spannend, wie das dann mit der angepeilten Anonymität (siehe Ordos Initialpost) weitergehen soll. Auf Stackoverflow bist du ja auch mehr oder weniger anonym.

  • Also mein google account war ursprünglich wirklich nur ein gmail-account (mit so einer Einladung damals). Kann aber durchaus sein, dass sie mich irgendwann dazu bekommen haben, irgendwelche AGB Änderungen anzuklicken.

    Stimmt, bei sowas wie Stackoverflow bist anonym. Aber für so etwas seh ich weniger Bedarf an einer deutschsprachigen oder gar österreichischen Variante.

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Bisweilen gibt es keine Klarnamenpflicht. Somit kann jeder einen x-beliebigen Usernamen wählen. Das .NET Forum ist eine Weiterentwicklung des bestehenden Forums. Ich hätte genauso auch die Foren hier alle neu ordnen können und dann später löschen. Aber ich wollte eine Übergangsfrist mit Übersicht schaffen.

    Es wurden alle User informiert und man kann selbst seinen Account löschen, falls das gewünscht ist.


    Ja Stackoverflow bietet das selbe. Nur halt auf Englisch. Es ist aber auch keine 1:1 Kopie von stackoverflow. Das wäre nicht möglich. Die Ergänzung sind aber bestehende Software Lösungen oder Dienstleistungen, die man ebenfalls entdecken kann.

  • Viel zu wenig, viel zu spät.


    Die User sind alle schon irgendwo. Die sind ja nicht nur dem Forum entwachsen, sondern auch der Plattform. 20 Jahre ist das alt .. benutzt jemand noch solche Foren?


    Käme nie darauf, hier etwas zu posten, das ich beruflich bräuchte .. schnell mal googeln. Und wenn posten, dann eben Stackoverflow oder ähnliches. Hier wartet man Tagelang und am Schluss wurde die Frage nicht beantwortet, dafür unterhalten sich drei Leute im Thread über ein Offtopic Thema ..


    Würde am ehesten noch am ehesten ein Jobforum draus machen. Firmen suchen die Verbindung zu Studenten auf dem ausgetrockneten Jobmarkt. Da ließen sich ein paar Euro damit machen.


    Also den Schwenk von einem TU-Wien-spezifischen Studentenforum auf eine DACH-weite Plattform IT-Professionals kann ich nicht nachvollziehen.

  • Ich schaue aus Nostalgie gelegentlich noch ins Forum, bin aber auch schon seit Jahren kein aktiver User mehr (und schon gar kein Student). Dass sich im Forum nicht mehr viel tut ist offensichtlich, dass man es abdrehen will verständlich (wenn auch schade, vor allem dass alles gelöscht werden soll). Ob eine allgemeine IT-Plattform neben stackoverflow, etc. Sinn macht ist schwer zu sagen. Die Sprache alleine sehe ich als wenig überzeugendes Argument weil in der IT ohnehin fast alles auf Englisch läuft.


    Eine neue Studentenplattform, nicht auf Basis eines Webforums sondern halt innerhalb der heutigen sozialen Medien, wäre vielleicht interessant (wobei das dann andere aufbauen müssten weil die meisten ursprünglichen Usern hier wohl mittlerweile in einer anderen Lebensphase sind). Soweit ich das mitbekommen habe geht heute fast alles über Facebook-/Whatsapp-/etc-Gruppen. Mit dem großen Nachteil dass dort die Teilnehmer einer ganz bestimmten LV in einem einzigen Semester abgeschlossen diskutieren. Für jede LV und jedes Semester wird eine neue Gruppe angelegt. Der große Vorteil des Forums war für mich immer dass hier jahrelang Wissen und Ressourcen aufgebaut wurden. Jüngere konnten von dem profitieren das ihre Vorgänger hier angesammelt haben (und das nicht nur zu einzelnen Inhalten; es wurde auch oft Organisatorisches und Studienrecht diskutiert). Genau das gibt es in der heutigen Lösung nicht: es gibt zig isolierte Gruppen, die jeweils aus einem langen Feed ohne Struktur bestehen, und die überdies nach einem Semester wieder obsolet sind. Das würde auch den Eindruck erklären den ich später als Lehrender bekommen habe, nämlich dass sich Lösungen heutzutage weniger schnell verbreiten als zu meiner Studienzeit. Damals konnte man praktisch alle Lösungen kurz nach Ausgabe einer Übung hier im Forum finden, in anderen Medien geht das offenbar nicht so gut (bzw. sind sie im nächsten Jahr in den neuen Gruppen wieder weg). Jedenfalls habe ich überraschenderweise festgestellt dass oft eine überwältigende Mehrheit Lösungen nicht kennt/findet, obwohl Beispiele teilweise seit Jahren unverändert sind. Zur Blütezeit des Forum wäre das kaum denkbar gewesen (ist aber gut für Lehrende 8)).


    Abgesehen vom Informatik-Forum vermisse ich generell forenähnliche Features (d.h. strukturierte und langfristig archivierbare Diskussionsplattformen) auf heutigen (sozialen) Kommunikationsmedien. Die Grundfunktionen wie Kommentieren, Bilder hochladen, etc. sind alle da. Einzig die Tatsache dass alles in einem langen Feed aufgeht verunmöglicht eine Nutzung in Stil eines Forums. Beabsichtigt ist von diesen Plattformen halt dass man geistig abschalten, entspannt durchscrollen und ein paar Likes vergeben kann. Aber für Sinnvolles nutzen kann man es dann halt nicht weil niemand mehr was findet für das man mehr als 3 Seiten runterscrollen muss.

  • Denke zwar auch, dass es hart ist, gegen die ganze social Media Landschaft zu bestehen aber denke dennoch, dass es sehr wenig gute Vernetzungsmöglichkeiten in Ö/DACH gibt in der man hiesige Themen, Firmen etc. besprechen kann.

    Klar, es gibt die eine oder andere Gruppe bei linkedin, dann beispielsweise die developers in Vienna Gruppe im FB etc.

    Aber in Summe eher sehr mager. In Deutschland treiben sich recht viele im heise forum rum und das ist furchtbar (aber natürlich auch mehr artikelbezogen).


    Wer in Österreich in dem Beruf startet braucht beispielsweise bei reddit r/cscareerquestions gar nicht versuchen, Fragen zu stellen. Die Firmen gibt's bei uns nicht, Gehälter sind ganz anders, Interviewpraktiken ebenfalls, in demand technologien 10 Jahre hinten.


    Aber mal auf die critical mass zu kommen...

  • Sic transit gloria mundi.


    Ich denke, die große Zeit der Internetforen ist im Allgemeinen lange vorbei. Der Austausch findet mittlerweile in anderen Formaten statt. Ich denke daher auch, dass es keinen Zweck mehr hat, dieses Forum in der aktuellen Form weiterzuführen. Ich denke aber auch nicht, dass einem Forum für Berufstätige großer Erfolg beschieden sein wird. Für technische Fragen gibt es eine große Zahl an Seiten, da wird das Informatik-Forum nie zur Anlaufstelle werden. Vielleicht besteht aber tatsächlich ein Bedarf für eine Plattform, auf der ein Austausch über die österreichische Berufslandschaft erfolgen kann. Würde dieser Bedarf allerdings groß sein, gäbe es eine solche Plattform bereits. Weil das aber nicht der Fall ist, wäre ziemlich viel Marketing notwendig, um die Bekanntheit des Informatik-Forums zu steigern und relevante Personengruppen zur Teilnahme zu bewegen. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung befürchte ich allerdings, dass das nicht passieren wird.


    Ich selbst verdanke dem Informatik-Forum viel. Hätte ich es im Studium nicht zur Verfügung gehabt, hätte ich mir deutlich schwerer getan. Ich hatte die Ehre, eine Reihe großartiger Personen kennenzulernen; zu vielen davon habe ich bis heute Kontakt. Für mich war das Forum auch immer eine Quelle guter Unterhaltung, vor allem im Off-Topic-Bereich gab es viele Höhen und Tiefen (hellsmurf, JohnFoo, Usagi, peszi_forum, um ein paar der Beteiligten zu nennen), bis hin zu Schicksalsschlägen innerhalb der Community. Ruhe in Frieden, Aldea.


    Mit viel Wehmut und einem Gefühl von "Früher war alles besser" blicke ich auf meine 14 Jahre in diesem Forum zurück. Ich möchte das Forum auf weiteren Weg aber nicht mehr begleiten. Meinen Account auf informatik-forum.net habe ich daher bereits gelöscht. Meine dortigen Beiträge sind allerdings noch erhalten. Irgendwie wäre es mir lieber, wenn sie gelöscht würden. Ich würde es auch gut finden, wenn jedem Benutzer, der das möchte, dieser Wunsch erfüllt würde. Ich würde auch befürworten, alle Threads im Off-Topic-Bereich zu löschen, da diese aus meiner Sicht nicht in ein Forum mit beruflicher Ausrichtung passen.


    Schade finde ich, dass ein einst so gut funktionierendes Forum in den letzten Jahren einen derartigen Niedergang erleben musste. Schade finde ich, dass jetzt so viele alte Inhalte verloren gehen. Schade finde ich, dass ich trotz meines langjährigen Engagements als Teil des Forenteams im Rahmen einer so großen Veränderung nicht einmal nach meiner Meinung gefragt wurde.


    Ich wünsche dem Relaunch des Informatik-Forums jedenfalls alles Gute und hoffe, dass ihm trotz allem eine großartige Zukunft bevorsteht.


    Kaiser Franz Josef hätte an dieser Stelle vielleicht gesagt: Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut. Und Douglas Adams vielleicht: So long, and thanks for all the fish!

  • Paulchen vielen Dank für deine Worte, sehe es auch so und musste sehr über deine Zeilen über Höhen und Tiefen schmunzeln ;)