Backend Developer

  • speedy space ist eine dynamische Kommunikationsagentur, die auf den Gesundheitsbereich spezialisiert ist. Unsere Projekte reichen von einfachen Websites bis zu großen Online-Plattformen und innovativen Eigenprojekten. Es wird also nie langweilig.


    Wir suchen Verstärkung und richten uns an Entwickler im Bereich Backend.


    Du bist im Backend zu Hause? Du beherrscht PHP, Java und JavaScript ebenso wie jQuery und SQL. Du bist fit im Konzipieren und Entwickeln von komplexen Schnittstellen und liebst es datenbankbasierte Webanwendungen zu entwickeln. Du interessierst dich für neue Technologien und Programmier-Entwicklungen. HTML5 und CSS3 sind dir nicht fremd. Erfahrung mit Wordpress von Vorteil.


    Du suchst nicht einfach einen Job, sondern eine Herausforderung an der du wachsen kannst und innovative Projekte, die du mitgestalten kannst.


    Wir bieten dir eine sinnvolle Tätigkeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld, abwechslungsreiche Aufgaben mit guten Entwicklungsmöglichkeiten, flexible Zeiten, die sich mit deinem Studium vereinbaren lassen (10-20 Stunden pro Woche) und langfristige Zukunftsperspektiven. Gute Deutschkenntnisse setzen wir voraus.


    Verdienst: je nach Qualifikation ab 15.- € pro Stunde.
    Standort: Wien
    Arbeitsbeginn: ab sofort möglich


    Bewirb‘ dich mit allen Unterlagen (Motivationsschreiben, Portfolio, Lebenslauf) unter bewerbung@speedy-space.com / z.Hd. Dr. Anita Hörburger.

  • Hm.. geht es hier um selbstständige Arbeit? Oder warum findest du, dass 15 Euro die Stunde "miserabel" sind? Und wo genau würdest du das "3-4-fache" verdienen? Ich gehe jetzt mal vom 3-fachen aus: Sind 45 Euro die Stunde. Monatslohn wären das doch 45 Euro die Stunde * 38.5 Stunden die Woche * 4.33 Wochen im Monat = 7501 Euro. Die Firma, die einem 7501 Euro vollzeitäquivalent als einfachen Entwickler zahlt würde ich gerne sehen.


    Die ausgeschriebenenen 15 Euro wären im Monat meiner Rechnung nach 15 * 38.5 * 4.33 = 2500.575 Euro. Kein Traumgehalt aber als ausgeschriebenes, unterstes Einstiegsgehalt finde ich das eigentlich auch nicht "miserabel".


    Würde gerne wissen, was ich hier übersehe. ^^

  • Nun, ein Nationalratsabgeordneter verdient über EUR 8000 brutto im Monat. Ich denke mir, dass die berufliche Tätigkeit eines Entwicklers bei einer Vollzeitanstellung mindestens ebenso anstrengend und nervenaufreibend ist wie die Tätigkeit eines Nationalratsabgeordneten und dass ein guter Entwickler somit in der Tat mindestens EUR 8000 brutto im Monat verdienen sollte, wenn es in dieser Welt gerecht zuginge.

  • Nun, ein Nationalratsabgeordneter verdient über EUR 8000 brutto im Monat.


    Was er verdient, ist nicht unbedingt das, was er bekommt. Gilt übrigens für alle Menschen.


    Ein Unwort, dieser "Verdienst". Klingt ja so, als ob eine höhere, vollkommen gerechte Macht diesen festlegen würde. Man könnte diese Macht natürlich Karma, Gott oder einfach nur "Markt" nennen...

    “Fantasy is hardly an escape from reality. It's a way of understanding it.” - Lloyd Alexander


    “The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!” - Robert E. Howard, King Kull

    "Kapitalismus heißt: Man kauft Dinge die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht leiden kann." - Volker Pispers

  • Was er verdient, ist nicht unbedingt das, was er bekommt. Gilt übrigens für alle Menschen.


    Ein Unwort, dieser "Verdienst". Klingt ja so, als ob eine höhere, vollkommen gerechte Macht diesen festlegen würde. Man könnte diese Macht natürlich Karma, Gott oder einfach nur "Markt" nennen...


    Ich glaube, im englischen Sprachraum sind sie uns da voraus, weil es dort zwei verschiedene Wörter für diese beiden Arten von "verdienen" gibt, nämlich "to earn" und "to deserve".

  • [quote='emptyvi','http://www.informatik-forum.at/testing/forum/index.php?thread/&postID=847434#post847434']Hm.. geht es hier um selbstständige Arbeit? /QUOTE]


    Stimmt, als Angestellter ist ab 2.5k eh ziemlich normal.


    Wenn ein Stundenlohn dasteht, denke ich aber auch meistens von Werkvertrag/Freelancing aus. Und da sind selbst viele Firmen verwirrt, warum das da dann plötzlich das Doppelte sein soll, denken aber weder an Dienstgeberanteil, Abfertigung, lange Krankenstände, Karenzen mit dem zugehörigen Kündigungsverbot. Dass man einem Angestellten 14 statt durchschnittlich 10 Monate (5 Wochen Urlaub, 3 Krankenstand) bezahlen muss, Lohnverrechnung, Betriebsrat und Kündigungsschutz, Ergonomiebestimmungen, blabla...


    Und als freelancer komme ich schon auf die 7k brutto im Monat für 25h die Woche... aber wenn ich jetzt 3 Monate ausfalle oder die Geldquelle von einem Tag auf den anderen versiegt muss ich auch genug Rücklagen bilden. Mir wird zwar ständig gesagt, mit dem skillset sollte ich eigentlich 100-120€/h verlangen, aber das ist mir bis jetzt nicht untergekommen ;). Sollte vielleicht einfach mal dreist versuchen...

  • Die 15 € sind sicher selbständig - ganz was anderes, als brutto als Angestellter. Für einen ungefähren Vergleich mal auf https://www.karriere.at/hr/lohnkostenrechner schauen und z. B. mit 2500 € brutto rechnen. Vergleicht Nettogehalt mit den Gesamtkosten Dienstgeber. Für selbständige kommen noch Ausgaben für Geräte, Arbeitsplatz, Lizenzen dazu, außerdem hat man keine Sicherheiten wie Krankenstand oder Anspruch auf Zahlung vom AMS ..


    Kleinstes Gehalt für Angestellte lt. IT-KV ist ca. 1700 €/Monat, bei ca. 1600 h/Jahr. Kostet den Dienstgeber ca. 31.000 €, also alleine das wären schon 31.000 € / 1600 h =~ 19 €/h. Für Junior-Tätigkeiten! Für "normale" Arbeit wären es mind. 2200 €/Monat brutto, DV zahlt 40k/Jahr, sind ca. 25 €/h.

  • Hm.. geht es hier um selbstständige Arbeit? Oder warum findest du, dass 15 Euro die Stunde "miserabel" sind? Und wo genau würdest du das "3-4-fache" verdienen? Ich gehe jetzt mal vom 3-fachen aus: Sind 45 Euro die Stunde. Monatslohn wären das doch 45 Euro die Stunde * 38.5 Stunden die Woche * 4.33 Wochen im Monat = 7501 Euro. Die Firma, die einem 7501 Euro vollzeitäquivalent als einfachen Entwickler zahlt würde ich gerne sehen.


    Bei selbständiger Arbeit sind eben die Risiken miteinzuberechnen. Natürlich würde keiner 45 Stundenlohn zahlen, wenn er dich 40 Stunden anstellt. Da kommt es dann doch wieder billiger, eine Anstellung anzustreben.
    Aber 45 brutto sind eigentlich für ein selbständiges Projekt durchaus günstig.
    In Deutschland kann man durchaus bis zu 80-100 Euro Stundenlohn in dem Bereich bekommen, wobei das ist natürlich kein Einstiegsgehalt. Ist auch nicht so abnormal, eine Zahnhygiene kostet dir ja auch 120 Euro, und dauert etwa eine Stunde.


    15 Euro wären bei Vollzeit in Etwa 7-8 Euro Netto.