Prüfungsvorbereitung

  • Hat hier eventuell jemand, der die Prüfung im neuen Modus (Fragen gelten erst als richtig, wenn alle Antworten richtig angekreuzt sind, also keine Teilpunkte) absolviert hat, einen Tipp, wie man sich am besten vorbereiten kann? Ich würd ja einfach aus dem Skriptum lernen, hab aber auch schon von Leuten gehört, dass das nix bringt und einfach "irgendwas" an Fragen kommt. Daher hab ich irgendwie keine Ahnung, wie ich da vorgehn soll.

  • Hab für die Prüfung mir das Skriptum zweimal durchgearbeitet und den Fragenkatalog ausm Vowi durchgemacht.
    Es hätte in meinem Fall gereicht den Fragenkatalog zu lernen um durchzukommen, aber Skriptum durchlesen kann nie schaden. Kann ja sein, dass sie sich neue Fragen überlegen. ;-)
    Am Ende der Kapitel stehen immer Kontrollfragen, die kannst du auch abarbeiten.

  • Danke, das hört sich machbar an.
    Ich komm nämlich aus einem abgebrochenem Jus-Studium hierher, da wars nämlich noch Gang und Gebe, einfach das ganze Skriptum auswendig zu lernen. Ist irgendwie nicht besonders spaßig.

  • Hab für die Prüfung mir das Skriptum zweimal durchgearbeitet und den Fragenkatalog ausm Vowi durchgemacht.
    Es hätte in meinem Fall gereicht den Fragenkatalog zu lernen um durchzukommen, aber Skriptum durchlesen kann nie schaden. Kann ja sein, dass sie sich neue Fragen überlegen. ;-)
    Am Ende der Kapitel stehen immer Kontrollfragen, die kannst du auch abarbeiten.


    Welchen Fragenkatalog meinst du denn? Ich habe nur die Musterprüfung von 2015 gefunden und verschiedene Ausarbeitungen zu den Fragen im Skriptum.

  • Ja, die Fragen der Musterprüfung von 2015 hätten gereicht um positiv zu sein. Trotzdem könnts sein, dass sie mittlerweile die Fragen geändert haben, also Skriptum und Kontrollfragen würd ich allen ans Herz legen.

  • Fürs Archiv: Die Fragen beim ersten Termin im WS 2015/16 waren schon anders als die des Mustertests, diesen alleine zu lernen reicht wohl nicht aus. Allerdings war es schon so, dass es einige relativ einfache Fragen gegeben hat und mit etwas Halbwissen konnte man, denke ich, 50% der Fragen beantworten.