zivi/bh & studium

  • hi,

    ich muss im herbst auch zum zivildienst aber ich hatte eigentlich schon gehofft nebenbei ein paar prüfungen und vielleicht ein zwei programmierübungen wo man remote von zu haus aus arbeiten kann zu schaffen. das kann ja nicht so ein problem sein oder? ausser der dienst is so anstrengend dass man dannach völlig kaput ist aber selbst dann sollte ja doch noch das wochenende für ein bissal uni zeugs bleiben ?
    Da hab ich eher die Sorge dass man dann zur Prüfung nicht freibekommt und somit nicht antreten kann aber vielleicht kann man da ja seinen Urlaub nehmen oder auch mit den Assistenten oder den Professoren wegen einem extra Termin reden ?

    mfg
    luke

  • Man beachte, daß sich durch BH oder ZD auch die Berechtigung zum Bezug von Familienbehilfe um 1 jahr nach hintern verschiebt. Während dem BH oder ZD kann man für diverse LVAs zumindest vorlernen (aus den Skripten) und dann gleich zum 1. Termin antreten nachdem du mit dem Studium wieder begonnen hast.

    Informatik @ TU Wien (1998 - 2005)

  • Zitat von hal

    Studium ist kein Aufschubsgrund mehr seit ca. 2 Jahren, d.h. die wern dir den Mittelfinger zeigen.



    Jep, mich hat das Bundesheer auch ganz nett erwischt :mad::mad::mad:. Ein Semester hab ich studiert - dann kam der Einberufungsbefehl.:shinner: Naja - aufschieben ist nicht gegangen.

    Ich sehe es jetzt im nachhinein aber positiv - immerhin hab ich das f@&%! Heer jetzt hinter mir :D.

  • Also ich sitze als Grundwehrdiener in der Stellungskommission herum, da geht das mit dem Studieren schon ganz gut. Wenn man seine Vorgesetzten nicht ärgert, ist es fast nie ein Problem, ein paar Stunden früher zu gehen, wenn man zu einer Prüfung muss. Und bei vielen Übungen gibt es Termine am späten Nachmittag/Abend, die sich locker nach Dienst ausgehen.
    PS: Nein, ich bin nicht beurlaubt, ich/meine Eltern haben die vollen Studiengebühren geblecht.

  • Also so wie das happypenguin schildert hab ichs nicht erlebt:


    Sofern du beim Heer keinen echten Bürojob kriegst ist nebenbei studieren zeitmäßig ausgeschlossen. Bei mir wars nämlich nicht möglich mehr als eine Woche vorher zu wissen, wann man an einem Tag nach Hause geht und sogar diese Dienstzeiten waren mit Fragezeichen versehen. Es ist regelmäßig passiert, dass wir an einem Tag gar nicht nach Hause gekommen sind, obwohl laut Dienstplan ab 16 Uhr frei gewesen wäre.


    In meinem Fall wäre die Studiengebühr rausgeworfenes Geld gewesen, von der Freizeit die dann gegen Null geht gar nicht erst zu reden.


    lg
    Sysmaniac

    Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
    Arthur C. Clarke

  • ich behaupte mal, dass es sich fuer den "durchschnittssoldaten" nicht ausgeht, regelmaessig an der uni zu sein. das einzige was funktionieren kann sind pruefungen, wo einmal hingehst und die sache dann erledigt ist bzw. nicht zu viel lernaufwand notwendig (und fuer die katz) ist, wenn man den termin doch nicht wahrnehmen kann und dann spaeter antreten muss. genau diese pruefungen kann man aber spaeter auch problemlos machen, sodass dies kein grosser vorteil ist. ;(

    There are at least three opinions always: Yours, mine, and the truth.
    :coolsmile

  • ich werde mich jetzt dann beurlauben lassen.
    das muss man ja am dekanat der fakultät machen.
    dort werde ich dienstags hinmarschieren mit meiner einberufung (bin ja schon seit 02.06.03 zivildienst leistender) und mei beurlaubungsformular mitnehmen :(


    ich würde trotzdem gern wissen ob man noch prüfungen ablegen darf, die im
    ws02 bzw ss03 stattgefunden haben.
    denn in 2 vus stehen noch mündliche prüfungen aus die bald erledigt werden sollten :)


    mfg KA.





    Zitat von baer

    ich behaupte mal, dass es sich fuer den "durchschnittssoldaten" nicht ausgeht, regelmaessig an der uni zu sein. das einzige was funktionieren kann sind pruefungen, wo einmal hingehst und die sache dann erledigt ist bzw. nicht zu viel lernaufwand notwendig (und fuer die katz) ist, wenn man den termin doch nicht wahrnehmen kann und dann spaeter antreten muss. genau diese pruefungen kann man aber spaeter auch problemlos machen, sodass dies kein grosser vorteil ist. ;(

  • Zitat von nix_is

    i würd sagen sowas macht sich sogar supa, wemma studiert und gleichzeitig zivildienst macht.. zeugt doch von belastbarkeit, oda irr ich mich?


    du schreibst im lebenslauf, am besten direkt untereinander:

    2000-2001 Zivildienst
    2000-2006 Informatikstudium.

    dann fragt er dich, ob da ein fehler ist, und du erklärst ihm das ganze, was ihm dann sicher gefallen wird :thumb:

    genial wäre es natürlich, wenn das studium trotzdem 5 jahre dauert, was bei guter planung durchaus möglich ist :)

  • ich hab neben dem zivildienst weiterstudiert. du darfst halt nicht um beurlaubung ansuchen, dann is das kein problem. studiengebühren zahlst natürlich.
    hatte einen zivildienst, bei dem ich sehr flexibel mit der zeiteinteilung war. vorlesungen besuche ich sowieso nie - da wird mir der stoff zu langsam vorgetragen - , und in den übungen lassen die meisten professoren eh mit sich reden.

  • Ich hab weitergezahlt und weiterstudiert. Die an der TU haben wohl gar nicht mitgekriegt, dass ich Zivi war.
    Es kommt halt immer auf die Dienststelle an. Im Rettungsdienst schnorrst du einfach den, der den Dienstplan macht, an, dass er vor oder nach dem Prüfungstag einen Nachtdienst für dich einteilt, somit hast den Tag schonmal garantiert frei, ohne einen Urlaubstag zu verbraten.
    Wenn du normale Mo-Fr Dienste hast, brauchst halt Urlaubstage.


    Das normale Tag-Freinehmen ist auf jeden Fall keine Hexerei, da sich die meisten Zivis die Wochenenden freiräumen wollen, und sich um einen freien Wochentag an dem du Prüfung hast, kaum jemand reißt.


    Ideal sind Sachen, für die man lange und viel lernen muss, etwas, was man vor sich herschiebt, wie z.B. bei vielen Leuten die Mathe-Prüfungen. (Ich hatte die als Zivi aber schon hinter mir)


    Beurlauben war bei mir nicht drin, da ich im alten Studienplan bin, und Zivi kein Grund für ein Aufschieben der Maximaldauer dieses Studienplans ist.
    Außerdem zählt die zeit zur Studienzeit, d.h. du kriegst keine Familienbeihilfe, also insgesamt ein Jahr weniger lang.

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Ich hätte da eine Spezialfrage:
    Wie exakt müssen sich Beurlaubung und Zivildienst überlappen?
    Da leider für 2006 die Termine ziemlich übers Jahr verteilt sind, kann es vorkommen, dass der Zivildienst erst nach dem Semesterbeginn anfängt - hat man in diesem Fall auch Anspruch auf Beurlaubung?


    Bei mir ist es leider ein Extremfall - fange mit 1. Juni 2006 an und höre mit März 2007 auf. Würde also genau um den Anspruch umfallen und müsste Studiengebühren zahlen.
    Kann ich trotzdem für das Sommersemester (das ja bis 30.6. geht) Beurlaubung beantragen?

  • Zitat von hal

    Studium ist kein Aufschubsgrund mehr seit ca. 2 Jahren, d.h. die wern dir den Mittelfinger zeigen.


    Ich habs geschafft, wegen Studium einen Aufschub zu bekommen. Man muss halt nur kreativ sein.