Forum zusperren?

  • Forum zusperren? 52

    1. Sperrts es zu, wir sind nicht social media genug. (2) 4%
    2. Nehmts lieber dieses räudige Failbook vom Netz! (39) 75%
    3. Haben wohl zuviele Leute unsere AGB nicht akzeptiert. :( (4) 8%
    4. Lassts zumindest die Chatbox und das Poll-Forum!! (7) 13%

    Nachdem im Forum nix mehr los ist, können wirs ja zusperren, oder?

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Ein kleiner Disclaimer dazu: Ich bin weder dazu berechtigt, das Forum vom Netz zu nehmen, noch will ich das. Allerdings hat die Aktivität im Forum in letzter Zeit stark nachgelassen, und wir wissen alle, woran es liegt. (Ich will hier gar nicht von "Schuld" sprechen - vielleicht machen die es auch einfach besser als wir).


    Was mich ein wenig zum erschaudern bringt, ist die Tatsache, dass eben auch das informatik-forum so stark davon betroffen ist. Gerade hier hätte ich vermutet, dass es mehr Leute gibt, die auf ein unabhängiges Forum wert legen. Ich wünsch mir auf jeden Fall, dass es das Forum noch lange gibt, und hoffe, dass sich in Zukunft mehr Studenten (bin ja selber keiner mehr) wieder hier betätigen.


    An die jüngeren Semester: Falls euch das Forum auch am Herzen liegt, macht doch ein wenig Mundpropaganda - und sei es nur auch nur dadurch, dass ihr von wo anders hierher verlinkt, und nicht umgekehrt. :)

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Allerdings hat die Aktivität im Forum in letzter Zeit stark nachgelassen, und wir wissen alle, woran es liegt. (Ich will hier gar nicht von "Schuld" sprechen - vielleicht machen die es auch einfach besser als wir).


    Tut ma leid! :wein:

    “Fantasy is hardly an escape from reality. It's a way of understanding it.” - Lloyd Alexander


    “The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!” - Robert E. Howard, King Kull

    "Kapitalismus heißt: Man kauft Dinge die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht leiden kann." - Volker Pispers

  • “Fantasy is hardly an escape from reality. It's a way of understanding it.” - Lloyd Alexander


    “The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!” - Robert E. Howard, King Kull

    "Kapitalismus heißt: Man kauft Dinge die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht leiden kann." - Volker Pispers

  • Nachdem ich auch schon eine Weile weg bin, bin ich jetzt neugierig: Wer sind "die" die es vielleicht besser machen?


    Die Kommunikation wandert immer mehr in zig Facebookgruppen ab wo die Leute dann ihre Fragen und Unterlagen posten (auf Drittservern wie Dropbox gehostet).


    Meine .* Cent: Die Gruppen sind sehr schwer zu finden, kaum zu durchsuchen, in den meisten spammen alle alles hinein (was mich ziemlich nervt - nicht die Leute - das überhaupt nicht - sondern entweder eine Milliarde Notifications über Dinge zu bekommen die großteils für mich nicht relevant sind oder gar keine zu bekommen) und Content von Dropbox & Co. ist nach einem halben Jahr futsch während das VoWi und das Forum irgendwie verwaisen. Einziger Vorteil: Man kriegt die Antworten rasch. Insgesamt aus meiner Sicht aber doch ein deutlicher Rückschritt.

  • Ich bin ebenfalls sehr gerne hier, obwohl ich nicht mehr studiere. Vielleicht ist es von Nachteil, dass dieses Forum nur um zu schreiben eine Registrierung erfordert, während jeder Internetbenutzer alles lesen kann, was hier geschrieben wird.

  • Fänd ich sehr schade, Ich studier schon eine Zeit lang nicht mehr schau aber immer noch gern hin und wieder rein.


    Same here, auch wenn die LVA-bezogenen Subforen natürlich relativ uninteressant geworden sind.


    Finde es für Informatiker auch etwas seltsam - abgesehen von den erwähnten Gründen ist FB ja auch alles andere als praktisch für derartige Diskussionen. Dann steckst in hundert Gruppen, bekommst wild Postings von diversen Gruppen auf deinen Newsfeed, reingemischt zwischen "hab hunga", meme 273 und farmville.
    Ist wohl ähnlich zu der neueren Instant-Messenger-Flut, mit tollen neuen "Features"... die in Wahrheit selbst der MSN Messenger schon vor 15 Jahren hatte.
    Verwende auch gerne den FSINF Jabber ;).


    Bezüglich Dropbox finde ich es besonders schockierend, dass selbst in Firmen sehr sensible Daten mal lustig über Dropbox hin- und hergeschoben werden. Inklusive Privatdaten Dritter (Kunden o.ä.).
    Wenn schon kein richtiges revision system, dann kann man doch zumindestens firmenintern eine owncloud o.ä. aufsetzen.


    Wir brauchen wohl einen Dinosaurier-Smiley...

  • So schnell ändern sich die Zeiten. Da ist man ein paar Jahre weg und man bekommt es nicht einmal richtig mit dass sich im Forum nichts mehr tut.


    Schade, ich hab mal einen Blick auf diese Facebook-Gruppen geworfen und sehe überhaupt keinen Vorteil wenn man sich in 100 verschiedene eintragen (und vielleicht sogar noch bestätigt werden) muss. Kann mir auch nicht vorstellen dass man schneller nützliche Antworten bekommt als zur Blütezeit des Forums - dafür halt in Sekundenschnelle ein paar Likes und "würde mich auch interessieren". Wobei Facebook natürlich ursprünglich genau für derartige Studiennetzwerke gedacht war und ich mir sicher bin dass man dort Forum-ähnliche Features integrieren könnte, aber in der derzeitigen Form mit unzusammenhängenden Gruppen sehe ich fast nur Nachteile. Aber vielleicht wird man auch einfach alt und versteht nicht mehr was die heutige Jugend macht. :devil:

  • Ich für meinen Teil bin noch als Masterstudent aktiv und lese hier im Forum von Zeit zu Zeit gerne mit. Was sich grundsätzlich sagen lässt: Vowi und Forum haben alleine schon wegen ihrer Struktur eine Qualität, die Facebook (in seinem derzeitigen Zustand) gar nicht erreichen kann. Facebook lebt (wie eigentlich jedes Produkt) von den Userzahlen.


    Möchte auch noch ein wenig ausholen, und die Thematik allgemein beleuchten:


    Würde mich persönlich nicht als übermäßig intelligent einschätzen (an der TU laufen auch "wirklich" gescheite Menschen herum), aber eines hat mir das Studium an der TU über die Jahre vermittelt: Die Fähigkeit, nachzudenken. Warum ist etwas so, wie es ist? Ist etwas gut so, wie es ist, oder kann man es verbessern? Wie hängen die Dinge (des täglichen Lebens) zusammen? Sollte man nicht im Sinne aller handeln, anstatt die Eigeninteressen in den Vordergrund zu rücken? Und so weiter.


    Das ist meines Erachtens genau das, was dem Großteil der Menschen fehlt. Anstatt zu reflektieren, und neue Erkenntnisse über sich und die Welt zu gewinnen, reproduzieren Menschen ihnen bekannte Verhaltensmuster Tag für Tag. Der geistige Horizont endet gewissermaßen, bevor er überhaupt begonnen hat.


    Wenn man es nüchtern betrachtet, sind die Inhalte der gesamten Messenger-Kommunikation (Facebook usw.) zu 90% Datenmüll, auf den die Welt getrost verzichten könnte. Doch weshalb ist das alles so erfolgreich? Meine Theorie ist, dass es sich dabei eigentlich um eine Sucht, man kann fast schon "Droge" sagen, handelt: Menschen berauschen sich daran (lenken sich von der Realität ihres Seins ab), miteinander zu kommunizieren. Es gibt den Individuen das Gefühl, "wichtig in der Welt zu sein", wahrgenommen zu werden. Wenn ich etwas schreibe, schreibt mir sofort jemand zurück. Das ist doch eine fortlaufende Selbstbestätigung, ein positiver Effekt (Zustand), der sich wieder und wieder (ohne viel Aufwand) erreichen lässt.


    Momente des wirklichen Bewusstseins der realen Umwelt und Situation, also wenn jemand beispielsweise sein Smartphone für zumindest eine Stunde weglegt und damit "der Digitalität vollständig entflieht", erscheinen dann für die Betroffenen oft unangenehm und werden entsprechend vermieden. Oder sieht jemand eine wirkliche Notwendigkeit darin, in der Nacht, wenn man schlafen möchte (sollte), mit der digitalen Welt verbunden zu sein und das Smartphone eingeschaltet griffbereit zu haben? Das ist doch alles schon lange nicht mehr gesund und zielführend. Der Punkt, wo die Technik einen positiven Nutzen für den Menschen hat, ist in vielen Fällen längst überschritten, die Technik hat den Menschen vielmehr "zum Sklaven" und von ihr abhängig gemacht. Das wiederum ist vielen Menschen nicht bewusst, weil ihnen eben die Fähigkeit der Reflexion fehlt. Damit schließt sich der Kreis.


    So würde ich dieses Thema in aller Kürze bewerten.


    Interessante Gedankenexperimente:


    Was würde zum Beispiel passieren, wenn Facebook morgen sagt "es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut, aber wir drehen jetzt ab"? Wie würden die Betroffenen reagieren?


    Oder: Wie könnte ein Tool wie Facebook funktionieren, damit es der Menschheit als Gesamtes ("dem Internet") weiterhilft? Weil an sich ist ja diese Idee der Vernetzung etwas sehr Mächtiges.

  • Nun ja, ich bin alt, zwar nicht steinalt, wie so mancher hier, aber doch ein älteres Semester. Vielleicht ist es heute einfach nicht mehr hipp in irgendeinem speziellen Forum aktiv zu sein. Über Facebook hat man ja ein zentrales Konto. Für mich wäre das viel kräfteraubender, aber ich war auch - bis auf ganz spezialisierte Ausnahmen - nie wirklich Anhänger von "sozialen" Netzwerken (wohl meinem Alter und meiner Eigenbrötlerei geschuldet :X).


    Ein paar Kleinigkeiten fallen mir selbst allerdings schon auch auf:
    1) Vowi und Informatik-Forum könnten auf mobilen Devices auch und insbesondere ohne Thirdparty-App besser dargestellt werden und eine höhere Performanz erreichen. Auf meinem Smartphone hier eine Antwort zu schreiben bzw. ohne App das Forum zu durchsuchen ist ein Graus. Mag dem Umstand geschuldet sein, dass ich kein riesiges Smartphone habe und die Hardware auch nicht die Beste ist.


    2) Das Forum sollte auch nach einer Registrierung standardmäßig alle Foren aufweisen. Ja, es gibt einen Sticky dafür (sogar auf dem Forumsindex), aber es ist mMn einfach unnötig.


    3) Die CB sollte dringend abgeschafft werden, die lenkt nur ab :X :engel:


    4) Die Tatsache, dass das Forum immer mal wieder abgeschmiert ist und tagelang nicht verfügbar war, trägt auch nicht unbedingt dazu bei, dass man es verwenden möchte. Das sollte jetzt aber behoben sein.


    5) An der Hippheit arbeiten. Vielleicht sollte wieder ein neuer Banner erstellt werden, so ein richtig schöner Pornobanner :X


    Was würde zum Beispiel passieren, wenn Facebook morgen sagt "es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut, aber wir drehen jetzt ab"? Wie würden die Betroffenen reagieren?


    Meine Mutmaßung:


    Ein anderes Netzwerk würde seinen Platz einnehmen, so wie es heute zum Teil schon der Fall ist. Betroffene würden wohl individuell reagieren, kommt drauf an welchen Stellenwert FB im Leben hatte.

    “Fantasy is hardly an escape from reality. It's a way of understanding it.” - Lloyd Alexander


    “The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!” - Robert E. Howard, King Kull

    "Kapitalismus heißt: Man kauft Dinge die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht leiden kann." - Volker Pispers


  • Ein paar Kleinigkeiten fallen mir selbst allerdings schon auch auf:
    1) Vowi und Informatik-Forum könnten auf mobilen Devices auch und insbesondere ohne Thirdparty-App besser dargestellt werden und eine höhere Performanz erreichen. Auf meinem Smartphone hier eine Antwort zu schreiben bzw. ohne App das Forum zu durchsuchen ist ein Graus. Mag dem Umstand geschuldet sein, dass ich kein riesiges Smartphone habe und die Hardware auch nicht die Beste ist.


    Das stimmt. Konnte mich bisher mit Tapatalk nicht so richtig anfreunden und verwende das Forum ohne App direkt im Browser... schreibe hin und wieder auch Messages vom Handy im Forum, das ist tatsächlich eher ein Graus.
    Glücklicherweise brauch ich die Suche üblicherweise nicht mehr ;).
    Und browsen und lesen bedarf üblicherweise auch viel Scrollerei und Zoomerei.
    In Threads zur nächsten Seite weiterklicken ist oft auch eher ein PITA ;).

  • Ich für meinen Teil bin noch als Masterstudent aktiv und lese hier im Forum von Zeit zu Zeit gerne mit. Was sich grundsätzlich sagen lässt: Vowi und Forum haben alleine schon wegen ihrer Struktur eine Qualität, die Facebook (in seinem derzeitigen Zustand) gar nicht erreichen kann. Facebook lebt (wie eigentlich jedes Produkt) von den Userzahlen.


    Genau das ist der Punkt: die Struktur. Ich verwende Facebook-Gruppen nur lesend bzw. die LVA-Gruppen gar nicht (da kein Student mehr). Aber von dem das ich bisher gesehen habe, ist so eine Gruppe im wesentlichen eine zeitlich geordnete und elendslange Liste von Kommentaren. Etwas, das für normale Profile vielleicht nützlich ist um zu sehen was es neues gibt, aber nicht für ein Diskussionsforum. Da will ich ja normalerweise nicht wissen "Was gibt es neues in Algebra?" sondern sich nur für ganz bestimmte Threads interessiert.


    Wäre so ein Thread-Feature implementiert (wobei es mich wundert dass es sowas noch nicht gibt, vielleicht verwendet es ja nur niemand richtig), dann wäre bezüglich Usability das hier eigentlich ein berechtigter Grund auf soziale Netzwerke umzusteigen:


    Über Facebook hat man ja ein zentrales Konto.


    (Datenschutzfragen ausgeklammert, aber da schreib ich immer mit der Einstellung dass grundsätzlich alles öffentlich werden könnte - im Forum aber auch. Peinlich kann somit nicht wirklich was werden; bleibt halt noch das Tracking und Analysieren von Usern zu Werbezwecken etc. gegen das man nichts machen kann.)

  • Bin selbst in zwei Facebookgruppen, die ich tatsächlich aber nicht nutze. Es werden sowieso nur Fragen gestellt, die irgendwo schon einmal gefragt wurden und Spameinladungen zu irgendwelchen Events. Die Qualität eines Forums bzw. dieses Forums wird dort nicht annähernd erreicht. Das Forum war eine super Hilfe, um durch die vermeintlich schwere Anfangszeit unbeschadet zu kommen. Mathe, Algodat, TIL, etc., ich weiß nicht, ob ich ohne den Austausch hier oder der alten Beiträge die Fächer alle beim ersten Versuch geschafft hätte.


    Das Problem und auch der Grund, warum ich seltener hier anzutreffen bin ist, dass es in den Masterforen deutlich ruhiger ist als damals in den Bachelorforen. Außerdem habe ich mittlerweile 5-6 Leute mit denen ich sämtliche Übungen mache und dadurch die Kommunikation nur untereinander statt findet.


    Es ist aber schade, denn gerade, wenn man noch niemanden oder nur wenige Studenten kennt, dann ist das Forum hier Gold wert. Hoffentlich entdecken noch viele Studienanfänger diese Seite (sonderlich schwer zu finden ist sie ja nicht) und tauschen sich hier aus.

    That awkward moment when you realize everyone on this board knows more about a test/homework than you do.

  • Wäre so ein Thread-Feature implementiert (wobei es mich wundert dass es sowas noch nicht gibt, vielleicht verwendet es ja nur niemand richtig), dann wäre bezüglich Usability das hier eigentlich ein berechtigter Grund auf soziale Netzwerke umzusteigen:


    Ich hab zwar keinen Account bei denen, aber ich hab da zwei Vermutungen:
    1) Je weiter man den Nutzvi.. äh Kundenkreis fasst, desto einfacher muss das ganze sein. Das ist ja kein Netzwerk an Harvard-Studenten mehr, sondern sie wollen alle haben. Vom Nobelpreisträger bis zu Leuten, die keinen geraden Satz mehr herausbringen. Da ist es besser, wenn man etwas einfach bedienbares bastelt, wo ca. das passiert, was man erwartet, wenn man wo draufklickt. Vergleicht das z.B. mal mit dem Forum bei geizhals.at. Dort gibts eine Baumstruktur, die aber sehr viele Leute nicht kapieren. Die posten ihre Antwort unten hin, egal wo das dann im Baum erscheint.


    2) Man will nicht, dass die Leute das zu zielgerichtet verwenden. Also einloggen-infosuchen-ausloggen ist da nicht erwünscht. Man soll da schön drin rumhängen, und brav irgendwelchen Müll liken, der einem vorgesetzt wird. So versump.. äh verbringt man mehr Zeit auf der Plattform und bekommt mehr Werbung vorgesetzt. Und irgendwann, z.B. wenn man grade niest, klickt man aus versehen auf so einen Schrott und der Rubel rollt.

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.