Semi-passive Grafikkarte

  • Ich hätte eine Frage an die Gamer-Gemeinde. Normalerweise spiele ich kaum und habe daher momentan eine äußerst billige Grafikkarte und auch wenig Erfahrung damit.



    Momentan überlege ich aber Grafikkarte und Monitor aufzurüsten, da ich einerseits beim Arbeiten eine Auflösung von 3840x2160 @60 Hz haben will (Monitor dafür ist schon ausgesucht), und andererseits das kommende GTA V wieder mal ein Spiel ist auf das ich doch einen Blick werfen werde.



    Meine Karte schafft weder das eine noch das andere, daher muss sie auch ausgetauscht werden. Für die Auflösung und Frequenz brauche ich nach meinen Recherchen mindestens Displayport 1.2 (was kein Problem sein sollte), für das Spiel ist mindestens eine GTX 660 empfohlen (bzw. ensprechende AMD-Karten, wobei ich da aber vor etlichen Jahren schlechte Erfahrungen mit den Linux-Treibern gemacht habe).



    Ich hätte jetzt die Gigabyte GeForce GTX 960 ins Auge gefasst, die ja angeblich die 660er noch übertreffen soll. Was mir dabei besonders gefällt ist die semi-passive Kühlung. Mein PC kommt derzeit mit sehr wenig Kühlung aus und ist nahezu geräuschlos, und das würde ich beim Arbeiten gerne so beibehalten - beim Spielen können die Lüfter gerne starten.



    Daher die Frage: wie realistisch ist es, dass bei gewöhnlicher Büro- und Programmierarbeit eine semi-passive Karte tatsächlich still ist? Es werden dabei ja keine 3D-Szenen gerendert, aber die gewünschte Auflösung ist ziemlich hoch. Hat jemand Erfahrung damit? Skeptisch macht mich vor allem, dass GTX 660-Karten nur aktiv gekühlt gibt, während die 960er besser sein soll und auch semi-passiv angeboten werden.

  • Meine Karte schafft weder das eine noch das andere, daher muss sie auch ausgetauscht werden. Für die Auflösung und Frequenz brauche ich nach meinen Recherchen mindestens Displayport 1.2 (was kein Problem sein sollte), für das Spiel ist mindestens eine GTX 660 empfohlen (bzw. ensprechende AMD-Karten, wobei ich da aber vor etlichen Jahren schlechte Erfahrungen mit den Linux-Treibern gemacht habe).


    Ich kenne deinen Arbeitsbereich nicht und bei aktuellen Grafikkarten schneiden die nvidias angeblich (kA was Fanboi-Geblubbel ist und was nicht) besser ab, was Leistung/Watt angeht. Allerdings möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich seit einigen Monaten ausschließlich Linux einsetze und zwar mit einer leicht betagten AMD HD 6950 und den Open Source Treibern. Damit kann ich 98 meiner 100 unter Linux verfügbaren Spiele ohne Probleme spielen. Dabei sind auch aufwändigere Titel wie "The Witcher 2" und einige mehr.


    D.h. die Treiberprobleme sind heutzutage nicht mehr wirklich gravierend. Bei Nvidia muss man dagegen auf die Closed Source Treiber setzen, wenn man irgendwie vergleichbare Performance haben möchte.


    Zum Rest kann ich nichts sagen. Im alltäglichen Gebrauch ist der Lüfter meiner Grafikkarte so leise (war ein Kaufkriterium), dass ich davon bis auf ein ganz leises Surren nichts mitkriege.

    “Fantasy is hardly an escape from reality. It's a way of understanding it.” - Lloyd Alexander


    “The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!” - Robert E. Howard, King Kull

    "Kapitalismus heißt: Man kauft Dinge die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht leiden kann." - Volker Pispers