Firmengründung: Programmierer für Website und als Mitgründer gesucht!

  • Ich bin Student der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) und plane gerade mit einem Kollegen ein Unternehmen zu gründen.
    Für unser Vorhaben fehlt uns allerdings noch ein/e Programmierer/in (als Mitgründer/in!), die/der für die Unternehmens-Homepage zuständig sein soll.

    Anforderungen:


    • Erfahrung im Programmieren von Webseiten bzw. Online-Portalen: Es ist möglich WordPress oder ähnliche Vorlagen zu verwenden, allerdings erfüllen diese nicht alle Anforderungen, d.h. sie müssten auf jeden Fall noch abgeändert werden.
    • Es sollte möglichst viel Zeit in den Anfangsmonaten der Unternehmensgründung (also bis mindestens Ende Oktober) vorhanden sein.
      Ab Jahreswechsel wird sich der Arbeitsaufwand wohl nur mehr auf das Warten und Aktualisieren der Seite beschränken.
    • Interesse an Selbständigkeit (Geschäftsanteil ca. 20 bis 25%, dafür notwendiges Eigenkapital ca. 1.250 Euro)



    von Vorteil:


    • Kenntnisse in der App-Entwicklung
      (App ist mittelfristig geplant, bei Erfolg des Unternehmens schon im nächsten Jahr)



    Geboten werden:


    • sehr kompetentes Team mit wirtschaftlicher Ausbildung
      (Das Team besteht momentan aus zwei WU-Studenten, ein dritter wird noch für einen noch nicht besetzten Bereich gesucht. Insgesamt soll das Team aus vier bis max. fünf Leuten bestehen und das Know-How alle Unternehmensbereiche abdecken.)
    • vielversprechende Geschäftsidee und bereits ausgearbeitetes Unternehmenskonzept (inkl. Businessplan)
    • Vorstellungen für Aufbau und Funktionen der Homepage bereits vorhanden
    • Möglichkeit als Mitgründer/in einzusteigen und somit selbständig tätig zu werden
    • Unsere Unternehmenstätigkeit ist die Vermittlung und Vernetzung von Menschen mithilfe unsere Homepage (genaue Informationen werden selbstverständlich noch nicht bekannt gegeben)



    Alle Studenten, die interessiert sind und die genannten Anforderungen erfüllen, können sich ab sofort über PN bei mir melden.
    Bitte auch eine kurze Selbstbeschreibung (Ausbildung, Hobbies, eventuell bereits realisierte Projekte, usw.) mitschicken.

    Da die Geschäftsidee wirklich vielversprechend ist, hoffe ich auf zahlreiche Zuschriften!

    Ich würde mich freuen, Dich bald in unserem Team begrüßen zu dürfen!

  • Da die Geschäftsidee wirklich vielversprechend ist, hoffe ich auf zahlreiche Zuschriften!


    Wie soll das gehen? Die Leute, die euch schreiben sollen, wissen ja nicht, wie vielversprechend die Idee wirklich ist.
    Und was isn das für eine Unternehmensform?

    In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

  • Wolfibolfi
    Soll ich deiner Meinung nach die Geschäftsidee hier posten? Das wäre wohl nicht sehr schlau ;-)


    Wenn jemand programmieren kann, in den nächsten Monaten über Zeit verfügt, Lust hat ein Unternehmen mitzugründen und über den genannten finanziellen Rahmen verfügt, soll er sich bei mir melden. Dann werden wir mal darüber sprechen und herausfinden, ob überhaupt Interesse besteht. Alles weitere ergibt sich dann sowieso.


    Unternehmensform wird eine GmbH sein, die gründungspriviligiert ist und unter das NeuFöG fällt.



  • Anforderungen:


    • Erfahrung im Programmieren von Webseiten bzw. Online-Portalen: Es ist möglich WordPress oder ähnliche Vorlagen zu verwenden, allerdings erfüllen diese nicht alle Anforderungen, d.h. sie müssten auf jeden Fall noch abgeändert werden.
    • Es sollte möglichst viel Zeit in den Anfangsmonaten der Unternehmensgründung (also bis mindestens Ende Oktober) vorhanden sein.
      Ab Jahreswechsel wird sich der Arbeitsaufwand wohl nur mehr auf das Warten und Aktualisieren der Seite beschränken.
    • Interesse an Selbständigkeit (Geschäftsanteil ca. 20 bis 25%, dafür notwendiges Eigenkapital ca. 1.250 Euro)


    Also sucht ihr jemanden, der euch gratis ein Onlineportal programmiert, innerhalb der nächsten 2-3 Monate sich nur damit beschäftigt und obendrein noch 1,250 Euro beisteuert?
    Und all das für eine Idee, welche zwar vielversprechend sein mag, aber keine 100% Garantie vorhanden ist, dass man irgendwann einmal für seinen Aufwand belohnt wird ja?


    Viel Erfolg beim Finden!!
    Versteht mich bitte nicht falsch, aber es werden immer mehr Menschen welche eine Idee haben und eine Webseite, Onlineshop, Onlineportal oder sonstiges programmiert haben wollen und in den meisten Fällen gratis. Des Weiteren wäre es vielleicht nett, wenn ihr die 1250 Euro übernehmt, sodass der Programmierer vielleicht irgendein entgegenkommen bekommt?


    Viel Erfolg,
    Christoph

  • wanted
    Wir suchen jemanden, der wie jeder andere Mitgründer einen finanziellen Beitrag von 1.000 bis 1.250 Euro für die Firmengründung leistet. Das ist ca. ein Viertel der benötigten Eigenmittel, dafür erhält er auch ca. 25% der Geschäftsanteile, also "gratis" würde ich nicht sagen. Zusätzlich hat jeder der Mitgründer einen Beitrag in Arbeit zu leisten: Der eine kümmert sich um die Finanzen (Accounting & Personalverrechnung & Controlling), der andere um das Marketing (Werbung & Sales), der dritte um die Homepage (Programmierung & Wartung) und der vierte um die Verwaltung (Organisatorisches, Pressearbeit, Kundenkontakt, Rechtliches, event. Personalrukrutierung, usw.).


    Wir arbeiten schon seit zwei Monaten intensiv an unserer Idee und haben bereits einen kompletten Businessplan (inkl. Marktanalysen, Konkurrenzanalysen, Marketingplan, Finanzplan mit Plan-Jahresabschlüssen und Plan-Kennzahlen für die ersten Jahre, Gesellschaftswahl, rechtliche Aspekte, usw.).
    Wer übernimmt meine 1.250 Euro? ... dafür, dass ich wochenlang Markterhebungen gemacht habe, auf der Straße Leute anrede, mir tausende Informationen und Kosten für den Finanzplan mühsam zusammensuche, mich um Förderungen bemühe oder rechtliche Dinge mit Juristen abkläre?
    Ob ich mal für diese Mühen belohnt werde, weiß ich auch noch nicht, das ist ja das Risiko jedes Unternehmers, und genau das unterscheidet einen Selbständigen von einem Angestellten. Wenn ich 100%ig wüsste, dass das Unternehmen ein Erfolg wird, dann würde ich um 1.000 Euro vielleicht 1% der Geschäftsanteile vergeben ;-)


    Versteht mich bitte nicht falsch, aber wer denkt, dass die Programmierung einer Homepage einen Großteil des Aufwandes bei der Unternehmensgründung darstellt, der liegt falsch. Zumindest bei uns ist das vielleicht 15-20% des Zeitaufwandes. Außerdem liegt der Schlüssel, ob die Seite erfolgreich wird im Marketing, im Kundennutzen und in einer soliden finanziellen Planung. Warum wird denn nur eine von 150 Seiten erfolgreich? Das liegt nicht an der Qualität der Homepage, es muss alles sorgfältig geplant und umgesetzt werden.


    Diejenigen, die überhaupt ein Interesse an Selbständigkeit (und alles was damit verbunden ist), das nötige Geld und Zeit haben, sollen sich einfach melden. Dann werden wir darüber sprechen. Ich bin mir sicher, dass derjenige, der dann wirklich an unserer Idee interessiert ist, auch bereit ist das Risiko einzugehen. Das Risiko ist übrigens, mit 1.250 Euro und ca. 2 Monate Arbeit zu verlieren, beschränkt. Ein Risiko darüber hinaus gibt es nicht.

  • Ich bin zwar selber nicht an dem Unternehmen interessiert, aber die Kommentare hier finde ich doch etwas weltfremd.
    So funktioniert eben das Selbstständigwerden - man steckt Geld und Arbeit hinein und ob je etwas dafür zurückkommt, also ob es dann "25% von nichts" oder gute Einkünfte werden, ist die große Frage. Wenn's einen also interessiert, kann er sich ja mit den WUlern zusammensetzen und sich die Idee dann (hoffentlich) auch anhören. Wenn nicht - ja, wieso verschwendet man hier noch länger seine Zeit in diesem Thread? :P

    Quote from wolowizard

    alle angaben wie immer ohne gewehr.


    Na, das hoffen wir doch :D

  • Habe zwar weder Interesse noch die nötigen Geldmittel (bzw. die Ressourcen ein paar Monate ohne Bezahlung leben zu können), mich würde aber dennoch interessieren, wie viele Anfragen eine Ausschreibung wie diese so bekommt, bzw. wie lange es dauert, bis sich jemand findet (und ob das dann wirklich jemand ist, der euch gänzlich unbekannt ist, oder jemand, der über ein paar Ecken mit jemandem des einstweiligen Gründerteams verwandt/bekannt ist).
    Würde mich daher freuen, wenn ihr ein bisschen Feedback geben könntet, sobald ihr jemanden gefunden habt ("haben wen, danke" wäre zumindest nicht schlecht damit sich die Leute nicht mehr bei euch melden - darüber hinaus würde mich aber, wie gesagt, sehr interessieren ^^)


    Liebe Grüße und viel Erfolg


    P.S.: Was die meisten hier (vermutlich) zu sagen versuchen: Niemand hier kennt euch oder eure Idee persönlich und davon dass jemand kein Unternehmen gründet, wenn er von seiner Idee nicht absolut überzeugt ist, ist eigentlich eh klar. Was die Leute sehen ist eben das dreiundrölzigste Startup (ja wirklich: http://www.informatik-forum.at…r-Projekt-im-Food-Bereich oder http://www.informatik-forum.at…Cr-Wiener-Startup-gesucht! oder http://www.informatik-forum.at…er-als-Co-founder-gesucht! oder http://www.informatik-forum.at…up-Team-is-getting-formed oder http://www.informatik-forum.at…Cber-150-000-Usern-online oder http://www.informatik-forum.at…lised-browsing-experience usw. usf.), das von sich hier behauptet eine supergute Idee, die es mehr als vage beschreibt, zu haben. Und ich glaube das erste hier, das bereits in der Ausschreibung ein notwendiges Eigenkapital in fixer Höhe fordert. Ich finde allerdings, dass ihr zumindest von der wirtschaftlichen Seite eure Sache gut durchdacht und geplant zu haben scheint. Keine Ahnung wie technisch aufwändig euer Projekt ist, aber ein einziger Programmierer könnte, je nachdem was ihr vor habt, ein wenig knapp werden, wenn ihr das Projekt wirklich so rasch umgesetzt haben wollt. ^^


    P.P.S.: Eventuell würde es ein wenig mehr Vertrauen schaffen, wenn ihr dazu schreiben würdet, wie weit ihr mit dem Studium seit (kurz vor dem Abschluss, studieren seit einem Semester, etc. ^^)

  • Ich bin zwar selber nicht an dem Unternehmen interessiert, aber die Kommentare hier finde ich doch etwas weltfremd.
    So funktioniert eben das Selbstständigwerden - man steckt Geld und Arbeit hinein und ob je etwas dafür zurückkommt, also ob es dann "25% von nichts" oder gute Einkünfte werden, ist die große Frage. Wenn's einen also interessiert, kann er sich ja mit den WUlern zusammensetzen und sich die Idee dann (hoffentlich) auch anhören. Wenn nicht - ja, wieso verschwendet man hier noch länger seine Zeit in diesem Thread? :P


    Weil's der zweiundsiebzig milliardste thread dieser art ist und ich von keinem dieser unglaublich revolutionären, nur aus jungen dynamischen teams bestehenden, teams und ihren brillianten konzepte jemals wieder etwas gehört habe?


    Dass man seine brilliante idee nicht hinausposaunt und sie der konkurrenz überlässt ist logisch, aber diese ganzen vagen, immerselben phrasen verlocken mich eben zu zynischen kommentaren. So bin ich eben, deal with it.

  • emptyvi
    Sorry, ich wusste nicht, dass bereits so viele Unternehmensgründer hier Programmierer suchen. Wenn wir einen Programmierer in unserem Freundes- oder Bekanntenkreis hätten, würden wir das auch nicht machen. Die zwei Gründungsmitglieder, die bereits im Team sind, haben schon ihren Bachelor abgeschlossen. Ein drittes Mitglied suchen wir gerade noch auf der WU (wird auch kein Bekannter von uns sein). Viertes Mitglied soll ein TUler werden.


    Sicher ist jeder von seiner Idee überzeugt, das ist klar. Dass in jedem Forum sehr viele Skeptiker sind, ist auch klar. Ebenfalls klar ist, dass eine selbständige Tätigkeit immer risikobehaftet ist. Wenn das nicht so wäre, dann wäre auch jeder, der sich selbständig macht, erfolgreich. Ich denke aber, dass die am besten programmierte Webseite nicht erfolgreich ist, wenn das ganze nicht 100%ig wirtschaftlich durchdacht wurde. Marketing ist hierbei meiner Meinung nach das Wichtigste!


    Wir würden aber gerne auch einen Programmierer von unserer Idee überzeugen, in einem persönlichen Gespräch. Aber halt nur Leute, die selbständig tätig werden wollen und sowohl über die finanziellen Mittel als auch über die freien zeitlichen Kapazitäten verfügen. Der vorläufige Businessplan wurde zumindest im Rahmen einer Lehrveranstaltung von den LV-Leitern mit "Sehr Gut" benotet. Die Idee ist also bereits sehr gut durchdacht (wirtschaftlich + rechtlich) und ausgearbeitet.


    Es ist für unser Unternehmen sicher vorteilhaft, einen Programmierer im Team zu haben, der auch in Zukunft (also nach der Test-Phase) kleine Änderungen vornehmen kann. Grafische Sachen für die Homepage (Logo etc.) wird ein Bekannter von mir machen. Den zeitlichen Aufwand für die Programmierung der Webseite kann ich als Wirtschaftsstudent nicht genau einschätzen, das müsste man ebenfalls in einem Gespräch abklären, allerdings ist die Seite meiner Meinung nach nicht hochkomplex. Einige WordPress-Vorlagen kommen dem ganzen schon sehr nahe, müssen allerdings noch etwas abgeändert werden.

  • Patman26
    Zunächst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Es gibt nicht viele Leute, die mit "negativen" Kommentaren so umzugehen wissen!
    Ich stimme dem User emptyvi zu und es wurde noch einmal gesagt, was ich meine! Ich habe bereits mit ein paar StartUp Unternehmen, welche einen ähnlichen Thread erstellt haben, Kontakt aufgenommen und mir die Idee in einem persönlichen Treffen angehört (JA ich bin u.a Programmierer). Viele dieser Ideen sind schlecht bis kaum durchdacht. Und ein Businessplan alleine ist meiner Meinung nach ebenfalls keine Garantie für einen möglichen Erfolg (selbst wenn die Note ein "Sehr Gut" war ;))!


    Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass man in externe Mitarbeiter, sprich in diesem Fall einen Programmierer, investieren sollte. Es gibt viele Programmierer welche die Arbeit eventuell günstiger machen und dafür aber weniger Anteile an der Firma haben möchten. Das wäre meiner Meinung nach eine Win-Win Situation. Mir ist klar, dass viele StartUps nicht über die nötigen finanziellen Mitteln verfügen, jedoch finde ich persönlich es nicht in Ordnung jemanden 2 Monate arbeiten zu lassen ohne Garantie auf eine finanzielle Entschädigung (AGAIN: MEINE MEINUNG! ;)). Klar arbeitet ihr ebenfalls gratis aber hey...es ist auch eure Idee oder? Und wenn der Businessplan tatsächlich so toll ist, dann gibt es immernoch die Möglichkeit "Business Angels" und andere Investoren von eurer Idee zu überzeugen und mit dessen Hilfe die Programmierarbeit zu bezahlen ;)!


    Ist meine Meinung zu dem Ganzen.
    Dennoch natürlich viel Erfolg bei der Suche und bei eurem Projekt.

  • wanted
    Ich glaube dir, dass viele dieser Ideen schlecht oder kaum durchdacht waren. Ob unsere Idee schlecht ist, muss jeder selbst beurteilen, aber durchdacht ist sie garantiert. Das mit der Note ist sowieso zweitrangig - ich wollte damit nur sagen, dass bereits Uniprofessoren unsere Ausarbeitung gelesen und beurteilt haben, was mir zeigt, dass wir uns zumindest über alles notwendige Gedanken gemacht haben. Eine Garantie für Erfolg ist das natürlich auch nicht, aber wie gesagt, das ist ja das Risiko bei der Selbständigkeit.


    Das mit den 2 Monaten ist nur eine Schätzung, wie lange die Programmierung der Seite dauern könnte, keine absolute Dead-Line. Es sollte nur heißen, dass der Programmierer sich für die nächsten zwei Monate größtenteils diesem Projekt widmen sollte (wenn er Interesse hat). Weiters ist geplant, mit Jahreswechsel online zu gehen. Das heißt, die Programmierung der Seite bis ca. Ende Oktober wäre nicht schlecht, danach erfolgt eine Test-Phase mit einer ausgewählten Test-Community (da es ja ein Vernetzungsservice für Leute sein soll).


    Natürlich ist es unsere Idee, wir wollen aber jemanden finden, der sich auch mit dieser Idee identifiziert und davon überzeugt ist, dass das Projekt erfolgreich wird. Dann ist es auch seine Idee und er ist bestimmt engagierter als ein externer Programmierer, der sich mit der Idee überhaupt nicht identifiziert. Genau dieses "eure Idee" werde ich von unserem Programmierer hoffentlich nie zu hören bekommen ;-)
    Man könnte auch überlegen, dass die restlichen Mitgründer den Eigenkapital-Anteil des Programmierers übernehmen, allerdings wäre ich dann nicht bereit, ihm mehr als 5-10% der Anteile zu geben. Business Angels eignen sich für unseren Service nicht so gut. Außerdem ist unser Service sehr gut ohne externe Investoren umsetzbar, das können wohl nicht viele behaupten. Wir haben bereits eine Einnahmequelle zur Finanzierung unserer Marketingkampagnen. Wenn überhaupt könnten wir uns nach der Anfangsphase vorstellen, eine Venture-Capital-Firma mit ins Boot zu holen.


    Wer sich ein Mitwirken vorstellen kann, soll einfach schreiben und bei einem Gespräch können wir alles weitere abklären!

  • Quote from wanted


    Also sucht ihr jemanden, der euch gratis ein Onlineportal programmiert, innerhalb der nächsten 2-3 Monate sich nur damit beschäftigt und obendrein noch 1,250 Euro beisteuert?
    Und all das für eine Idee, welche zwar vielversprechend sein mag, aber keine 100% Garantie vorhanden ist, dass man irgendwann einmal für seinen Aufwand belohnt wird ja?


    Viel Erfolg beim Finden!!
    Versteht mich bitte nicht falsch, aber es werden immer mehr Menschen welche eine Idee haben und eine Webseite, Onlineshop, Onlineportal oder sonstiges programmiert haben wollen und in den meisten Fällen gratis. Des Weiteren wäre es vielleicht nett, wenn ihr die 1250 Euro übernehmt, sodass der Programmierer vielleicht irgendein entgegenkommen bekommt?


    Ich fasse zusammen: Du möchtest eine Unternehmensbeteiligung inklusive eventueller Gewinnanteile, dazu möglichst eine Erfolgsgarantie. Das finanzielle Risiko sollen aber ausschließlich die anderen übernehmen und dir zusätzlich noch ein Gehalt zahlen? :( Bitte erklär mir, wie du das als Unternehmer bewerkstelligen würdest. Das Einstellen externer Mitarbeiter ist nur dann eine Alternative, wenn du selbst als Unternehmer ausreichend mit der Technik vertraut bist, um die Anforderungen ausreichend exakt zu beschreiben und das Ergebnis abzunehmen, und wenn du auch über die entsprechenden Mittel verfügst. Und nebenbei bemerkt, diese Mitarbeiter sind dann natürlich nicht am Unternehmen beteiligt.



    Natürlich ist es unsere Idee, wir wollen aber jemanden finden, der sich auch mit dieser Idee identifiziert und davon überzeugt ist, dass das Projekt erfolgreich wird. Dann ist es auch seine Idee und er ist bestimmt engagierter als ein externer Programmierer, der sich mit der Idee überhaupt nicht identifiziert. Genau dieses "eure Idee" werde ich von unserem Programmierer hoffentlich nie zu hören bekommen ;-)


    Ich finde es gut, dass ihr euch einen Techniker als Partner an Bord holen wollt.


    Allerdings erscheint mir der Begriff "Programmierer" im Vergleich dazu etwas widersprüchlich (ihr werdet ja abesehen von der reinen Programmierung auch andere technische Expertise benötigen): Sucht ihr jemanden, der nur eine bereits vorgegebene, technisch exakte Spezifikation erfüllt, oder eher jemanden, der Softwareentwicklung und -Betrieb ganzheitlich betrachtet und daher in der Lage ist, für die fortlaufende Erfüllung der Geschäftsziele die Verantwortung zu übernehmen?


    In letzterem Fall würde ich die Rolle eher als CIO/CTO beschreiben, ich glaube es den meisten klar, dass das in einem Startup nicht einen Dienstwagen mit Chauffeur, sondern hauptsächlich eigene Entwicklungstätigkeit bedeutet. Letztlich kommt es natürlich nicht nur auf die Bezeichnung an, sondern darauf, dass beide Seiten eine genaue Vorstellung davon haben, was die gesuchte Person zum Projekt beitragen kann.

  • michi204
    Du scheinst zumindest Ahnung davon zu haben, was es heißt, ein Unternehmen zu gründen.


    Natürlich wäre es nicht schlecht, wenn der "Programmierer" auch umfassende IT- und Netzwerkkenntnisse hätte. Das ist allerdings kein Muss, da wir in unserem Freundes- und Bekanntenkreis einige Leute haben, die sich mit sowas bestens auskennen, nur leider nicht im Programmieren von Webseiten :(


    Aber selbstverständlich wären umfangreichere Kenntnisse von Vorteil, derjenige darf sich dann auch CTO nennen ;-)

  • Also sucht ihr jemanden, der euch gratis ein Onlineportal programmiert, innerhalb der nächsten 2-3 Monate sich nur damit beschäftigt und obendrein noch 1,250 Euro beisteuert?
    Und all das für eine Idee, welche zwar vielversprechend sein mag, aber keine 100% Garantie vorhanden ist, dass man irgendwann einmal für seinen Aufwand belohnt wird ja?


    Möglicherweise ist alles umsonst. Möglicherweise sind 25 % dieser Firma bei einem Exit irgendwann mal paar Millionen wert. Das weiß kein Mensch. Aber so ist das nun mal, wenn man eine Firma gründet :)


    Vielleicht würde es helfen, eine neue Kategorie "Geschäftspartner gesucht" oder "Firmengründungen" für Anfragen dieser Art zu erstellen, um solche Missverständnisse zu vermeiden. Und an den OP als Tipp vielleicht auch, "Programmierer für Webseite" klingt wirklich ein bisschen nach (unbezahltem) Hilfsjob. Vielleicht habt ihr mehr Erfolg, wenn ihr das eher in Richtung "Firmen-Mitgründer mit Technischem Background" formuliert.


    Wie auch immer, viel Erfolg mit eurer Idee! Mehr Gründer braucht das Land :)

  • Hallo Patman26,


    2 Fragen habe ich an dich:


    - Kannst du die technischen Anforderungen bzw. Funktionalität der Website genauer beschreiben, ohne zuviel von der Idee zu verraten?
    - Hast du schon versucht die Seite selbst zu entwickeln? Wenn nein, warum nicht?

  • ... is dir leicht fad? :X



  • Bitte, bitte, bitte, mach nicht den Fehler zu glauben nur weil du von der WU kommst bist du etwas!
    Leg diese der WU eigene Arroganz so schnell wie möglich ab, du weißt nicht alles und das was du weißt ist nicht mehr wert als das Wissen anderer Branchen (Und ich rede nicht nur von IT).


    Es gibt übrigens nicht nur die "WU-Arroganz", sondern auch die "TU-Arroganz".


    Sei mir bitte nicht böse - Natürlich ist es legitim, kritische Fragen zu stellen und ehrliches Feedback zu geben. Der Ton, den du in deinem Posting anschlägst, kommt teilweise aber auch ganz schön überheblich rüber. Dafür dass du auch "nur" Student bist und (so wie ich das verstehe) selber noch keine Erfahrung mit einer Firmengründung hast.