MacBook Pro: Hoher Energieverbrauch

  • Hallo!


    Ich habe ein ca. 1,5 Jahre altes MacBook Pro mit Retina-Display (2013). Bisher habe ich es fast ausschließlich als Desktop-Rechner verwendet und mir insofern über die Akkulaufzeit kaum Gedanken gemacht. Nun habe ich es jedoch auch mal mit Akku laufen lassen und feststellen müssen, dass dieser gerade mal 3-4 Stunden hält (insgesamt habe ich erst 7 Ladezyklen, wobei ich bei den bisherigen nicht wirklich geschaut habe wie lange es hält).


    Zuerst dachte ich, dass der Akku entweder durch das Fehlen der regelmäßigen Lade- und Entladevorgänge ruiniert wurde (eigentlich sollte man Notebooks ja nicht als Desktop-Rechner verwenden, ich weiß), oder von Anfang an einen Produktionsfehler hatte. Hätte ich den Akku durch meinen Missbrauch in Mitleidenschaft gezogen wäre ich eh selber schuld. Jedoch zeigt er mir als Akkukapazität 6544 mAh an. Laut Spezifikation hat er im Neuzustand 6600 mAh - der Akku dürfte also noch ok sein. Übeltäter ist anscheinend vielmehr der Stromverbrauch. Da zeigt er mir im Akkubetrieb nämlich ca. 2000 mA an (bei Netzbetrieb sogar 3500 mA), selbst wenn ich nur Mail und einen Browser offen habe, die Helligkeit auf dem Minimum ist und ich nichts mache. Die Aktivitätsanzeige zeigt keine Prozesse mit auffallend hohem Energieverbrauch, insofern kann ich mir nicht erklären woher diese Werte kommen. Nachdem Apple bis zu 9 Stunden verspricht dürfte der Verbrauch bei der gegebenen Akkukapazität höchstens 6600 mAh / 9 h = 733 mA sein.


    Es gibt zahlreiche Berichte über ähnliche Probleme und auch Lösungsvorschläge, die jedoch alle nicht geholfen haben: NVRAM löschen, Chrome schließen (ist angeblich energiehungrig), Spotlight deaktivieren, App Nap einschalten.


    Hat jemand eine Idee was diesen Verbrauch verursachen könnte bzw. wie ich das Problem analysieren könnte?

  • Falls du auf dem Ding auch Windows drauf hast, kannst ja mal rmclock anwerfen. Das zeigt dir die momentane discharge rate an. Damit kann man auch schön rausfinden, wieviel Displayhelligkeit oder angesteckte USB-Geräte ausmachen. Und natürlich undervolten, da holst noch einiges raus. Wobei.. bringt dir wahrscheinlich net viel, wenns dann im Mac OS net geht.

  • Falls du auf dem Ding auch Windows drauf hast, kannst ja mal rmclock anwerfen. Das zeigt dir die momentane discharge rate an. Damit kann man auch schön rausfinden, wieviel Displayhelligkeit oder angesteckte USB-Geräte ausmachen. Und natürlich undervolten, da holst noch einiges raus. Wobei.. bringt dir wahrscheinlich net viel, wenns dann im Mac OS net geht.


    Windows hab ich leider nicht drauf. Und wie du sagst, im Endeffekt will ich ja dass es unter OS X läuft. Undervolten könnte was bringen. Allerdings ist es ja trotzdem nicht normal dass derzeit die Laufzeit so kurz ist. Ich will ja nicht "noch mehr" rausholen, sondern lediglich die Herstellerangabe halbwegs erreichen. Man liest in diversen Quellen, dass die Apple-Angabe durchaus realistisch und oft sogar zu pessimistisch ist.


    Man liest allerdings auch, dass dieses Problem viele seit OS X 10.9 haben. Ich habe wie gesagt früher nicht wirklich darauf geschaut und kann daher nicht genau sagen wie es vor dem Upgrade (also mit 10.8) war. Aber gut möglich dass das Problem auch durch 10.9 entstanden ist.


    Weiß jemand welcher Energieverbrauch (mA) bei Idle-Betrieb normal ist? ~2000 mA kommt mir extrem hoch vor.

  • kanns sein das die dedizierte grafikkarte (weiß jetz nicht ob du ein model hast das noch eine hat - mein mid 2012 hat eine gt650m drin) eingeschaltet is? die zieht nämlich halbwegs akku.


    falls dus noch nicht kennst, ich verwend dafür ein kleines tool das anzeigt welche grafikkarte grad verwendet wird, und warum (also zb welches programm darauf besteht)
    heißt "gfxCardStatus" (http://gfx.io/)

  • guter punkt mit der grafikkarte! bei manchen älteren macbooks kann/muss man noch explizit auf die schwache grafikkarte umschalten (System Preferences – Energy Saver), aber das sollte bei dir eigntlich nicht mehr der fall sein.


    ich hab mittlerweile auch gefunden wo man in der system information den stromverbrauch sieht und kann einen vergleichswert bieten: mein 2009er 15'' (mit 10.9) frisst "idle" (safari, mail, kalender, system preferences, system information, finder) mit display helligkeit auf der hälfte, ~1000mA

  • kanns sein das die dedizierte grafikkarte (weiß jetz nicht ob du ein model hast das noch eine hat - mein mid 2012 hat eine gt650m drin) eingeschaltet is? die zieht nämlich halbwegs akku.


    falls dus noch nicht kennst, ich verwend dafür ein kleines tool das anzeigt welche grafikkarte grad verwendet wird, und warum (also zb welches programm darauf besteht)
    heißt "gfxCardStatus" (http://gfx.io/)


    Meiner hat nur eine Grafikkarte. Das Tool zeigt mir auch an dass es für mein Modell nicht geeignet ist.


    ich hab mittlerweile auch gefunden wo man in der system information den stromverbrauch sieht und kann einen vergleichswert bieten: mein 2009er 15'' (mit 10.9) frisst "idle" (safari, mail, kalender, system preferences, system information, finder) mit display helligkeit auf der hälfte, ~1000mA


    Danke für die Information. Ich glaube damit ist zumindest mal bestätigt dass es am viel zu hohen Energieverbrauch liegt und nicht am Akku.

  • Ich habe jetzt etliche Male den Akku geladen, entladen und den SMC zurückgesetzt. Wirklich was verändert habe ich sonst nicht. Wie von Geisterhand ist der Stromverbrauch im Netzbetrieb nun normal (ca. 700-800 mA). Im Akkubetrieb steigt er leider auf mindestens 1200, meistens eher 1500, obwohl man annehmen sollte dass das System dann (mit Defaulteinstellungen) eher noch sparsamer ist. Sehr eigenartig ...

  • Depperte Frage, aber: Ist da nicht noch Gewährleistung drauf? Deine Schuld ist es ja offensichtlich nicht (Akku okay, Verbrauch definitiv zu hoch.. wenn der Verbrauch im Akkubetrieb fast doppelt so hoch wie beim Netzbetrieb ist, stimmt ja offensichtlich etwas nicht) und imho hast du schon genug Zeit in das Problem investiert.. (kein Plan wie dringend du das Ding brauchst natürlich)..


    Habe auch ein wenig gesucht, aber außer der angesprochenen Lösungen und irgendjemandem der behauptet, die Option "Power-Nap" einzuschalten würde ihm die Akkulaufzeit fast verdoppeln (einen Versuch wäre es ja vielleicht wert die Option zu toggeln und zu testen..) habe ich auch nichts wirklich zielführendes gefunden..


    l.g.

  • Depperte Frage, aber: Ist da nicht noch Gewährleistung drauf? Deine Schuld ist es ja offensichtlich nicht (Akku okay, Verbrauch definitiv zu hoch.. wenn der Verbrauch im Akkubetrieb fast doppelt so hoch wie beim Netzbetrieb ist, stimmt ja offensichtlich etwas nicht) und imho hast du schon genug Zeit in das Problem investiert.. (kein Plan wie dringend du das Ding brauchst natürlich)..


    Ja, schon. Nachdem viele andere das Problem mit einfachen Tricks lösen konnte denke ich halt dass es ein Softwareproblem ist. Da wollte ich nicht extra zum Apple Service. Aber anscheinend hab ich eh keine Wahl.


    Zitat

    Habe auch ein wenig gesucht, aber außer der angesprochenen Lösungen und irgendjemandem der behauptet, die Option "Power-Nap" einzuschalten würde ihm die Akkulaufzeit fast verdoppeln (einen Versuch wäre es ja vielleicht wert die Option zu toggeln und zu testen..) habe ich auch nichts wirklich zielführendes gefunden..


    Das habe ich auch schon gelesen. Hat bei mir leider auch nicht geholfen.

  • Update: Der Apple-Support hat mir geraten OS X nochmal neu zu installieren. Gut, da wäre ich selber auch drauf gekommen. Wo ich mir aber nicht sicher war ist die Frage, ob dabei Daten verloren gehen (alles nochmal neu einrichten wäre mir zu mühsam, zumal der Erfolg ja trotzdem nicht sicher war). Man hat mir gesagt dass alles erhalten bleibt, also habe ich es probiert. Die Akkulaufzeit ist aber dieselbe (Daten und Einstellungen sind wirklich noch da). Jetzt haben sie gesagt dass ich ihn zum Service bringen soll.


    Heute habe ich aber noch schnell Ubuntu von einer Live-CD gestartet. Und siehe da: der Energieverbrauch ist deutlich geringen. Nur 9 Watt. Das entspricht ca. 800mA bei gegebener Spannung, während OS X 1500mA (ca. 13 Watt) frisst. Es liegt also definitiv an der Software. Also keine Ahnung was die beim Service machen wollen. Neu installiert habe ich es ja schon mal und an der Hardware liegt es offenbar nicht. Ich glaube inzwischen eher, dass sie bei 10.9 einfach irgendwas verbockt haben. Ich bin mit dem Problem ja nicht alleine, auch wenn anscheinend nicht bei allen dieselben Lösungen funktionieren. Vielleicht warte ich vorher noch auf 10.10 und hoffe dass es dann geht.

  • Wenn man das MacBook neu aufsetzt, kann man die Daten hinterher entweder selbst manuell wieder vom Backup auf den Laptop schieben, oder man macht das halt über TimeMachine.


    Mein Mac hat übrigens vor ein paar Tagen angefangen total viel Energie zu verbrauchen, das Mail Programm hat auch gezickt. Habe dann ein Update vom Betriebssystem durchgeführt und was soll ich sagen? Läuft wieder alles wie am Schnürchen!