Prüfungswiederholung

  • Nachdem das Thema heute in der Vorlesung aufgekommen ist: Prof. Steinhardt möchte nur eine einzige Prüfungswiederholung im Folgesemester anbieten.


    In meinen Augen widerspricht das der TU Satzung, konkret § 16 6) (siehe http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/rechtsabt/downloads/Satzung_Studienrecht_1102__3_.pdf):
    "Bei Lehrveranstaltungen, die nicht mit einem einzigen Prüfungsakt abgeschlossen werden und bei denen eine abschließende schriftliche und/oder mündliche Teilprüfung zu absolvieren ist, ohne die eine positive Gesamtbeurteilung der Lehrveranstaltung nicht möglich ist, sind zumindest im anschließenden Semester drei Nachtragstermine für die Absolvierung dieser abschließenden Teilprüfung vorzusehen."


    Nach den Vorlesungsfolien wird eine positive Note auf die Prüfung für ein Bestehen der LVA erfordert und es existieren weitere Bewertungskriterien neben der Prüfung, da die LVA eine Vorlesung mit Übung ist. Dementsprechend sollten im SS '14 drei und nicht eine Prüfüng angeboten werden.


    Ich habe nach der Vorlesung Prof. Steinhardt auf das Thema angesprochen, worauf er gleich meinen Namen wissen wollte (jetzt hab ich wohl irgendwo ein Aufrührer-Stricherl in meiner Studentenakte...). Er meinte, dass der Passus nicht anzuwenden ist, da man im Zweifelsfall auch ohne Prüfung Studenten positiv werden kann. Eine solches Argument widerspricht natürlich der gesamten Auffassung der Rechtssicherheit, einmal abgesehen davon, dass nach irgendeinem Paragraphen (das Gesetz/Ordnung dazu kann ich ad hoc nicht finden), sich Bewertungskriterien einer LVA im Semester nicht auf einmal ändern dürfen.


    Das Thema ist für mich eigentlich nur von theoretischer Natur, da ich eigentlich vorhabe die Prüfung beim ersten Wiederholungstermin zu bestehen (bei allen heute vorgeschlagenen Termine habe ich leider entweder Lehrveranstlatungen mit Anwesenheitspflicht oder Prüfungen). Allerdings finde ich Steinhardts Art einfach einmal das Recht für ihn zu biegen, vor allem in seiner Stellung als Dekan der Informatik, nicht gut.


    Auf dem Flur hat er noch gemeint, dass die Satzung eigentlich anders gemeint war, und dass er das Thema prüfen müsse, das Lehrveranstaltungs Team allerdings keine Ressourcen für weitere Prüfungen besitzt.

  • Stimmt, GWG müsste unter die von § 16 (6) der Satzung angesprochenen LVAs fallen (dein Link zur Satzung ist übrigens kaputt, da ist am Ende ein ); zu viel). Laut Vorbesprechung ist es nicht möglich, die LVA ohne eine positive Abschlussprüfung zu bestehen, eine Änderung würde gegen § 59. (6) des Universitätsgesetzes verstoßen (Zitat unten).
    Änderungen zum Vorteil der Studierenden werden allerdings in der Regel von allen Seiten stillschweigend akzeptiert, weil etwa die Änderung eines Notenschlüssels für viele heißt, die Lehrveranstaltung doch noch zu bestehen.


    Bei GWG wurde auch schon zu Beginn des Semesters versucht, bestimmte Regelungen zu umgehen (Anmeldevoraussetzung in Form einer Prüfungskette), was dann aber wieder fallen gelassen wurde. Ohne Anlassfall ist es schwierig, einzufordern, dass gleich weitere Termine angekündigt werden. Sollte es aber dazu kommen, dass jemand einen zweiten oder dritten Ersatztermin braucht (aus welchen Gründen auch immer) muss dieser angeboten werden. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Steinhardt auf seinem einen Wiederholungstermin bestehen bleibt, wenn eine Studierende einen weiteren einfordert und mit rechtlichen Schritten droht.


    ---


    UG § 59. (6) Die Leiterinnen und Leiter der Lehrveranstaltungen haben vor Beginn jedes Semesters die Studierenden in geeigneter Weise über die Ziele, die Inhalte und die Methoden ihrer Lehrveranstaltungen sowie über die Inhalte, die Methoden, die Beurteilungskriterien und die Beurteilungsmaßstäbe der Lehrveranstaltungsprüfungen zu informieren.
    siehe https://www.ris.bka.gv.at/Gelt…n&Gesetzesnummer=20002128

  • Ich habe heute nach der LVA - also ohne das andere meine Frage mithören konnten - gefragt, ob pro Antritt ein Zeugnis ausgestellt wird. Das hat Prof. Steinhardt - falls es kein Missverständnis gab - bestätigt. War diese Regelung schon immer so? Ich war mir sicher, dass das früher anders gehandhabt wurde.

  • In der ersten Folie steht, dass es Abgabegespräeche gibt. Jetzt wurde ich mitgeteilt, dass es keine gibt. Das ist sicher gegen der besprochenen Regel. Die Info über Noten und Notenschlüssel in der ersten Folie ist dann veraltet. Wir haben keine Note von unseren Portfolios und Peer-Reviews bekommen. Ich weiss gar nicht was "Arbeitsaufgaben" sind, die laut der Folien in der Benotung der LVA sind. Was für eine LVA ist es, kann jemand mir erklären? So eine schlechte LVA habe ich vorher nicht gesehen.

  • Ich habe heute nach der LVA - also ohne das andere meine Frage mithören konnten - gefragt, ob pro Antritt ein Zeugnis ausgestellt wird. Das hat Prof. Steinhardt - falls es kein Missverständnis gab - bestätigt. War diese Regelung schon immer so? Ich war mir sicher, dass das früher anders gehandhabt wurde.


    Die Regelungen bzgl. Zeugnisausstellung wurde in den letzten Semester verschärft, jetzt wird tatsächlich pro Antritt ein Zeugnis ausgestellt. Bspw. waren auch die Regelungen zu den VUs am DBAI Insitut recht locker: Negatives Zeugnis erst nach 2. negativem Antritt oder die Möglichkeit die Prüfung nach den ersten 10 min. zu verlassen, ohne ein Zeugnis dafür zu bekommen. Das alles ist jetzt Geschichte.


    LG

  • In der TIL Einsicht habe ich gehört, dass das so vorgegeben war, und jetzt wieder gelockert wurde, wenn man also 2 Mal in einem Semester negativ ist, DÜRFEN die Professoren auch mal ein negatives Zeugnis nicht ausstellen - ist aber eben vom Prof. abhängig.


    @GWG: ich bin schön langsam auch echt genervt von diesem Modus ... kA wo man notenmäßig steht und die Abgabegespräche wurden auch einfach mal weggelassen. Zur Prüfung gibts auch nicht grad ausführliche Infos und das Skript gibts ganze 1,5 Wochen vorher - als hätte man im Jänner noch nicht genug zu tun

  • Was ich nicht in Ordnung finde ist, dass jeder der in den 1,5 Wochen nicht die Zeit findet ausreichend zu lernen praktisch nur noch einmal antreten kann.
    Ich mache die Prüfung obwohl ich nicht so gut vorbereitet sein werde, da ich sonst nur mehr einen Termin habe.
    Ich hoffe auf eine nette Prüfungsbenotung...
    Lg, Gernot

  • weis wer wann die Prüfungseinsicht ist? Würde mich interessieren wie die dies bewerten ....


    Habe gerade folgende Info per Mail bekommen:


    Quote

    Wir können Ihnen eine Einsichtnahme in Ihre Prüfung am 03.März 2014 um 14:30 am Institut anbieten.



    Sollte noch jemand (so wie ich) die Prüfung wiederholen müssen: die Anmeldung ist ab morgen 0:00 im TISS möglich.

  • von wem hast du die Mail bekommen?!

    "Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

  • Würfeln die wem die zurück schreiben und wem nicht? xD

    "Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."