R U MAD ENOUGH? - (Junior)-Web-Developer/in für Agentur in Wien gesucht!

  • R U MAD ENOUGH?
    (Junior)-Web-Developer/in für Agentur in Wien gesucht!


    Zum Ausbau unseres teams suchen wir genau Dich! Wir bieten einen angenehmen Arbeitsplatz in einem motivierten team mit abwechslungs-reichem Aufgabengebiet und interessanten projekten.


    Mehr Infos unter:
    http://www.madvertising.at/career/Webdevelopment.pdf


    Hallo,


    im Sinne der BewerberInnen bitte Angaben zu Beschäftigungsform und Bezahlung nachtragen.

  • Idealerweise Vollzeit. Jedoch andere Beschäftigungsform nach Absprache von ausbildungsbegleitend bis zu Vollzeit möglich. Bezahlung nach Vereinbarung und ja nach Qualifikation auf Basis des KV Werbung und Marktkommunikation.

  • Naja, man kann auch ein wenig Kreativität nutzen um Aufmerksamkeit zu erreichen und immerhin klappt das auch meistens, man klickt drauf. Marketingtaktik.
    Sonderlich professionell ist das aber wirklich nicht und kann manchmal mehr schaden als nützen. Lieber zweimal überlegen ob man den Threadtitel nicht sinnvoller wählen sollte, denn mit nur draufklicken ist es nicht getan.


    Viel Glück bei der Suche. Ebenfalls sorry fürs hijacken.

    TI, SE-Student - Software/Hardware Engineer

  • Hm.. das stört mich offengestanden weniger. Und in diesem Fall störts mich überhaupt nicht: Die Firma heißt nunmal "Madvertising" und nach diesem kleinen Wortspiel ist im Titel auch direkt angegeben, was gesucht wird. Ich habe nix gegen witzige Bezeichnungen - offengestanden finde ich es sogar ganz sympathisch. Was mich stört, ist wenn das ganze dann soweit geht, dass aus der Jobausschreibung nicht mehr klar ersichtlich ist, was überhaupt gesucht wird. Und das sehe ich hier einfach absolut nicht gegeben.


    Was mich aber konkret stört:


    • Fehlende Gehaltsangaben. Es wird erst auf Nachfragen des Moderators angegeben, dass überhaupt nach Kollektivvertrag angestellt und bezahlt wird. Man scheint es noch nicht einmal der Mühe wert zu finden, seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen, und das im Kollektivvertrag festgelegte Grundeinkommen anzuführen:


    Quote from http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?angid=1&stid=603533&dstid=682


    Die Stelleninserate müssen Angaben über die kollektivvertraglichen Mindestlöhne (Monatslohn oder -gehalt, Stundenlohn) inklusive kollektivvertraglicher Zulagen und den Hinweis auf die Bereitschaft zur Überzahlung enthalten.
    Das bedeutet, dass der Arbeitgeber vor Schaltung eines Stelleninserates die Entlohnung für den konkreten Arbeitsplatz festlegen muss. Maßgeblich dafür ist die innerbetriebliche Bewertung sowie der für das Unternehmen anzuwendende Kollektivvertrag oder eine andere lohngestaltende Vorschrift wie der Mindestlohntarif.
    Wird etwa eine Person gesucht, die über Berufserfahrung verfügen muss, ist das bei der Angabe des Mindestlohnes oder -gehaltes bereits zu berücksichtigen.



    • Fehlerhafte Rechtschreibung. Es stört mich nicht, wenn ab und an mal der eine oder andere Fehler vorkommt - wir sind alle nicht perfekt (besonders ich nicht :D).. Aber wenn dann schon im ersten Satz 3+ Fehler in der Groß- und Kleinschreibung (über das "Dich" kann man wohl streiten) sowie ein Deppenbindestrich vorkommen, graut es mir doch ein wenig. Das ist nicht nur sehr hässlich zu lesen sondern wirkt auf mich auch ausgesprochen unseriös. Zur Verteidigung muss ich sagen, dass der Satz einfach nur hastig aus dem angehängten PDF abgetippt zu sein scheint: Dort gibt es die Fehler in der Groß- und Kleinschreibung nicht. Der Bindestrichfehler schaut dort eher nach einem Textsatzfehler aus. Trotzdem ist das, was im Post zu lesen ist, einfach das erste, auf das man achtet.



    Liebe Grüße und kein bisschen sein Hijacking bedauernd
    emptyvi