Announcement

Collapse
No announcement yet.

Prüfung 5.7.2011

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Prüfung 5.7.2011

    Hat jemand eine Ahnung was kommen könnte?

    Hab eine alte Musterprüfung gefunden: Link


    Im WinfWiki folgendes zu den Theoriefragen:

    Die VO Prüfung umfasst 2 Rechenbeispiele und 2 Theoriefragen. Heißer Tipp für eines der VO Beispiele ist immer die Zeit zwischen 2. Ü Test und dem Ende der LVA.

    Musterfragen zur Theorie aus alten Dorninger Prüfungen (Originalformulierungen):

    - Die Taylorsche Formel für Funktionen in zwei Variablen: Herleitung aus der taylorschen Formel für Funktionen in einer Variablen, Mittelwertsatz, lineare und quadratische Approximation
    - Qualitative Theorie von Differenzengleichungen erster und zweiter Ordnung
    - Lösung von linearen Differentialgleichungen und Lösung von linearen Differenzengleichungen - eine Gegenüberstellung
    - Die Mittelwertsätze der Differential- und Integralrechnung und Folgerungen daraus
    - Integralbegriffe (mit Beispielen!)
    - Extremwerte von Funktionen in mehreren Variablen
    - Taylorentwicklung von Funktionen in einer und zwei Variablen
    - Anhand des Spinnwebmodells erkläre man die wichtigsten Begriffsbildungen und Zusammenhänge in der qualitativen Theorie von Differenzengleichungen erster Ordnung
    - Der Mittelwertsatz der Integralrechnung (Interpretation, Beweis, Anwendungsmöglichkeiten)
    - Stabilitätsanalysen bei Differential- und Differenzengleichungen
    - Stabilität von Gleichgewichtslösungen bei Differential- und Differenzengleichungen
    Aber wir haben ja eh noch ein bissl zeit

  • #2
    Hab heute zum lernen angefangen.

    Ich gestehe. k.A wie ich die Prüfung schaffen soll, das Skriptum macht nicht viel her und die Uebungen naja.... was wir da tun check ich nich unbedingt -.-

    ich kann nur hoffen, dass viel theorie kommt.~~
    Ist meiner meinung nach das Semester die schwerste Prüfung (wobei ich ETI erst im Oktober mache)

    Comment


    • #3
      Wo wir schon dabei sind, koennte mir evtl jeman erklären wie Differenzengleichungen funktionieren?

      am besten am beispiel
      X(k+1)=2x(k)+3
      (S 76 im Skriptum) wobei mein k hier tiefgestellt sein sollte.

      Ich verstehe, dass man die partikuläre mit der homogenen gleichung addieren muss um zur gesamt lösung zu kommen.

      Aber bitte irgendwie um kurzfassung wie man es denn angeht, lt meienr mitschrift setze ich die homogene lösung mit C*2^k an und partikulär ist einfach ein großes A dass ich dann auf -3 errechne.

      Die gleichungsrechnerei scheint ja gar nicht mal so schwierig, aber ich hab voll den wurm drin. v.A was sollen die indizes. auf Youtube find ich gar nix dazu -.- Seh ich es richtig dass ich hier weder integrieren noch differenzieren muss?

      Comment


      • #4
        Die Prüfung ist einfach. Halb Theorie, halb Rechenbeispiele. Die Rechenbeispiele sehen genau so aus, wie die Zusatzbeispiele im Skriptum also wenn ihr das könnt, dann solltet ihr keine Probleme haben. Die Beispiele mit den komischen Variablen und die Angaben, die im Absatzform sind, vergesst sie einfach - sie kommen auf keinen Fall.
        The student formerly known as AmericanAnDerTU
        daviwie
        | Davelope.net

        Comment


        • #5
          Das heisst die Wirtschaftsbeispiele waren und sind für die Prüfung eigentlich umsonst?
          Das wäre grad mal eine Motivation

          Comment


          • #6
            Ist mir zwar bewusst, nur hapert es wohl bei mir an grundlegenden dingen^^

            Das Bereichsintegral von bsp 1. wie würdet ihr dass den angehen?

            Ich habs jetzt mal versucht zuerst durch partielle Integration, wobei sin(2x), wegen umkehrung der kettenregel -1/2*cos(2x) ist. Klar, wenn ich da aber weiter mache muss ich insgesammt 3 mal partiell ableiten biss ich den 2xer Teil los bin und meine Formel wird utopisch lange.

            Koennt bitte jemand das erste bsp lösen aus der pruefung? Waer jedem dankbar^^

            Comment


            • #7
              ich hab das jetzt händisch (mit freundlicher unterstützung von http://www.wolframalpha.com/input/?i=integrate+x^2+sin+2x ) nachgerechnet (Hinweis: auf "Show steps" drücken)

              dieses integral hat leider diese ewig lange formel als lösung..und man muss wirklich ein paar mal partiell und 2 mal substituieren...das drückt die übersichtlichkeit beim rechnen gleich nochmal :-(

              Comment


              • #8
                hmm also macht die theorie 50% der note aus und wenn ich die ignorier (find ich weit schlimmer als die beispiele) wirds nix mit da positiven note? seh ich das richtig?
                nächste frage, gibz den aktuellen punktestand von den übungstests bis jetzt irgentwo nachzulesen? und nen notenschlüssel, ab wivielen punkten is ma positiv? wär hilfreich fürs spekuliern :P
                formelsammlung is wohl keine erlaubt bei da prüfung nehm ich an?
                Last edited by essiK; 30-06-2011, 20:59.

                Comment


                • #9
                  also wenn das von http://www.algebra.tuwien.ac.at/institut/inf/index.html auch für "mathe 2 für winf" gilt, was ich schwer hoffe, dann ist eine formelsammlung, wie man sie bei der matura verwenden durfte, auch erlaubt

                  ich würde vermuten, du brauchst auf die prüfung 50%+1pkt dann hast du die gesamte VU positiv (die pkte von der übung werden dazu addiert und bei denen brauchst du ja auch schon 50%+1pkt um überhaupt zur prüfung gehen zu können)

                  Comment


                  • #10
                    Was ich mitbekommen hab, siehts so aus.
                    Um zur Prüfung antreten zu dürfen braucht man bei einem der beiden Tests mindestens 8 Punkte. Das heißt genau die Hälfte, dann kann man beim nächsten theoretisch auch 0 haben ohne wirkliche Konsequenzen.
                    Um die Prüfung positiv abzuschließen braucht man 16 von 32 Punkten, d.h. man müsste eigentlich mit den Theorienbeispielen bereits genug haben oder auch mit den Rechenbeispielen, sofern halt alles davon korrekt ist.

                    Die Gesamtnote ergibt sich dann aus Übungspunkten plus Vorlesungsprüfung, wobei eben die 8 bzw. 16 Punkte das Minimum sind um überhaupt positiv sein zu können.
                    That awkward moment when you realize everyone on this board knows more about a test/homework than you do.

                    Comment


                    • #11
                      bei der prfg ist lt prof die vormelsammlung fuer wirtschaftsinformatiker erlaubt^^ bei der maturamaessigen war er sich nich sicher

                      Comment


                      • #12
                        mmhm verdammte mindestpunktezahl, hätt schon gehofft die zwischentests retten mich :P
                        & wo kriegt man die formelsammlung her? pdf wär ganz toll..

                        Comment


                        • #13
                          ein pdf wäre echt genial. man findet in google zwar einiges, aber da weiss man wieder nicht was erlaubt ist und was nicht, aber so eine sammlung mit den ganzen regeln (auch wenn man sie auswendig wissen sollte) wäre doch ganz hilfreich, vor allem könnte man da einiges für den theorie teil verwenden

                          Comment


                          • #14
                            so eine formelsammlung ist bei der prüfung, jedenfalls bei der "mathematik 1 für informatik und wirtschaftsinformatiker" im 1.semester, zugelassen.
                            also muss diese auch für die prüfung am 5.7.2011 gelten.

                            kostet bei der LMZ nur 5,50 euro ...

                            https://www.lmz.at/opsjs/weblet/Cest...=9783209041746

                            Comment


                            • #15
                              Deine Schlussfolgerung leuchtet mir nicht ein, die Seite http://www.algebra.tuwien.ac.at/institut/inf/index.html regelt nur die Mathematik-Prüfungen für Informatiker, wobei M1 eben auch für WInf gilt, weil es von beiden besucht wird. M2 für Winf ist da aus genannten Gründen nicht gelistet.

                              Auf http://www.algebra.tuwien.ac.at/inst...h2WI/index.htm (M2 für WInf) gibt es keine Regelung bzgl. Formelsammlung.

                              Folgende Anmerkung lässt auch daran zweifeln, ob die LMZ-Formelsammlung (AHS-Matura) zulässig sein wird, wobei mir eine Formelsammlung für WInf nicht bekannt wäre (auf keiner LVA-HP gelistet):

                              Originally posted by Creepy
                              bei der prfg ist lt prof die vormelsammlung fuer wirtschaftsinformatiker erlaubt^^ bei der maturamaessigen war er sich nich sicher

                              Comment

                              Working...
                              X