Results 1 to 41 of 41

Thread: After Prüfung 02.03.2012

  1. #1
    Principal
    Join Date
    Nov 2011
    Location
    Wien
    Posts
    51
    Thanks
    5
    Thanked 26 Times in 13 Posts

    After Prüfung 02.03.2012

    Ich hab mir gedacht ich bin einmal so frei und lade hier mal für alle Interessierten die Angabe von der Prüfung vom 2.3. hoch
    Damits keine Verwechslungen gibt: war die Algebra und Diskrete M. Prüfung vom 2.3. im Hörsaal EI3 aber ich denk die werden überall gleich gewesen sein.

    Click image for larger version. 

Name:	Foto 02.03.12 13 51 57.jpg 
Views:	3243 
Size:	109.0 KB 
ID:	20438Click image for larger version. 

Name:	Foto 02.03.12 13 52 08.jpg 
Views:	3010 
Size:	120.8 KB 
ID:	20439

  2. The Following 5 Users Say Thank You to Sharky For This Useful Post:


  3. #2
    Master
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    108
    Thanks
    28
    Thanked 17 Times in 13 Posts
    Was für ne Prüfung...

    Hat wer das Induktionsbsp. beweisen können?
    Last edited by ]af[; 02-03-2012 at 15:39.

  4. #3
    Hero
    Join Date
    Oct 2011
    Location
    Guntramsdorf
    Posts
    218
    Thanks
    14
    Thanked 52 Times in 35 Posts
    Quote Originally Posted by ]af[ View Post
    Was für ne Prüfung...

    Hat wer das Induktionsbsp. berechnen können?
    Nope. Und ja, was für ne Prüfung...

  5. #4
    Master
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    108
    Thanks
    28
    Thanked 17 Times in 13 Posts
    Mann kann die Summe auch so hinschreiben = (3 (3 n + n^2))/(2 (n+1) (n+2)) irgendwie scheint es nicht zu stimmen..

  6. #5
    Baccalaureus 1student's Avatar
    Join Date
    Aug 2011
    Location
    Disneyland Vienna
    Posts
    799
    Thanks
    138
    Thanked 159 Times in 120 Posts
    Ich bin zwar nicht angetreten, aber ich glaube, dass man es so macht:

    Zuerst einmal 1 einsetzen, weil es für alle n>=1 gelten soll, dann kommt 1=1 raus

    Dann n+1:
    Summe(von k=1 bis n+1) = Summe(von k=1 bis n) + 1/(n+3 über 3)
    3/2 - 3/((n+2)*(n+3)) = 3/2 - 3/((n+1)*(n+2)) + 1/(n+3 über 3)

    und das muss man noch irgendwie vereinfachen,..aber keine Garantie auf Richtigkeit

  7. #6
    Master
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    118
    Thanks
    6
    Thanked 24 Times in 18 Posts
    I.S. :
    1/(n+3 über 3) + 3/2 - ( 3/((n+1)*(n+2)) = 3/2 - 3/((n+2)*(n+3))
    leider hab ich es nicht ordentlich bis zum Beweis geschafft, weil ich bei der Auflösung von 3! * n!/(n+3)! angestanden bin...

    Auch die Differenzengleichung war ein Hammer... a) habe ich ja noch geschafft, aber weiter nicht

  8. #7
    Dipl.Ing
    Join Date
    May 2010
    Posts
    1,580
    Thanks
    178
    Thanked 394 Times in 287 Posts
    Der Trick bei Fakultäten ist immer dass man (n+x)! aufspalten kann... hier (n+3)! = (n+3)*(n+2)*(n+1)*n!
    Dann kannste kürzen und es löst sich (meist) alles einfach auf

  9. #8
    Super Moderator Paulchen's Avatar
    Join Date
    Oct 2004
    Location
    /home/paulchen
    Posts
    7,751
    Thanks
    1,029
    Thanked 1,302 Times in 880 Posts
    Quote Originally Posted by churchill View Post
    I.S. :
    1/(n+3 über 3) + 3/2 - ( 3/((n+1)*(n+2)) = 3/2 - 3/((n+2)*(n+3))
    3/2 abziehen, den Teil ohne Binomialkoeffizient addieren (beide Schritte sind Äquivalenzumformungen und n ist ja eh positiv, daher keine Probleme mit 0 im Nenner).

    Quote Originally Posted by churchill View Post
    leider hab ich es nicht ordentlich bis zum Beweis geschafft, weil ich bei der Auflösung von 3! * n!/(n+3)! angestanden bin...
    Man kann durch n! kürzen, dann bleint 6/((n+1)(n+2)(n+3)) übrig. Dann muss man nur noch die rechte Seite auf gemeinsamen Nenner bringen (eben (n+1)(n+2)(n+3)) und ist fertig.

  10. #9
    Master
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    118
    Thanks
    6
    Thanked 24 Times in 18 Posts
    Quote Originally Posted by Paulchen View Post
    Man kann durch n! kürzen, dann bleint 6/((n+1)(n+2)(n+3)) übrig. Dann muss man nur noch die rechte Seite auf gemeinsamen Nenner bringen (eben (n+1)(n+2)(n+3)) und ist fertig.
    Ja das durch n! kürzen hat mir gefehlt, an das habe ich leider nicht gedacht gehabt... Zumindest ist bei mir auf beiden Seiten noch das selbe rausgekommen wenn man für n eingesetzt hat. Naja der eine Schritt fehlt halt :S

  11. #10
    Master Huggy's Avatar
    Join Date
    Sep 2011
    Location
    Wien
    Posts
    165
    Thanks
    6
    Thanked 74 Times in 22 Posts
    Das Induktionsbeispiel hab ich wie von Paulchen aufgezeigt gelöst - das sollte Punkte retten. Bei den Eigenwerten hatte ich ein Blackout, das wollte nicht so ganz wie ich. Das 3er habe ich mit Müh und Not zusammenreimen können, basiert aber auf Annahmen weil ich die Matrizenmultiplikation nicht sicher richtig habe.. Den Homomorphismus zu beweisen hab ich nicht geschafft, rest von 4 schon - 5 sollte Großteils richtig sein.

    4rer mit Handkuss, bitte ;-)

    Aber im Ernst, die Prüfung fand ich hart. KEINE Kombinatorik, Differenzengleichung NUR, wenn du die Matrix geschafft hast. Riesen Themen kommen nicht, aber in 5 Minuten erklärte Detailfragen en masse.
    Dazu ein Prüfungsaufseher, der keine 5 Minuten ruhig bleiben kann und permanent "Weg mit dem Fetzen! Die Bomb' da legen wir woanders hin!" schreit und die Uhrzeit nicht auf die Tafel schreibt .. es gibt besseres.

    Mal schauen was es wird, sonst kann die nächste ja fast nur einfacher werden

  12. #11
    Principal
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    64
    Thanks
    27
    Thanked 11 Times in 6 Posts
    Ja kann ich nur bestätigen, die Prüfung war das schwierigste was ich bisher so an Mathe Prüfungen gesehen habe. Vor allem keine Differenzengleichung ohne dieser kryptischen Angabe, mit der ich nichts anzufangen wusste (Habe überhaupt noch nie so eine seltsame Angabe in den Beispielen gefunden). Auch hatten anscheinend sehr viele Leute dasselbe Problem bei dem etwas gefinkeltem Induktionsbeweis.

  13. #12
    Principal
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    96
    Thanks
    24
    Thanked 19 Times in 6 Posts
    Also ich hab sie auch relativ schwer gefunden, vor allem kam meiner Meinung nach sehr viel blöde Theorie.
    Also ich hab alle Beispiele so halbwegs, aber kaum eins völlig vollständig.
    Mal hoffen dass sich der 4er ausgeht.

  14. #13
    Dipl.Ing
    Join Date
    May 2010
    Posts
    1,580
    Thanks
    178
    Thanked 394 Times in 287 Posts
    Also die schwerste ist das definitiv nicht, da kenn ich ganz andere Kaliber.
    Einzig gemeine Beispiel meiner Meinung nach ist das dritte, 1+2+4 sind nicht schwer und gabs teilweise in Klausuren so auch schon mal (halt mit anderen Zahlen)

  15. #14
    Master
    Join Date
    Dec 2007
    Posts
    126
    Thanks
    34
    Thanked 29 Times in 8 Posts
    Ganz andere Kaliber ? Mathe informatik ? Da waren die (damals) schwierigen Gittenberger Prüfungen ein Gedicht vergleichsweise. Bin auch anderes vom Panholzer gewöhnt, allein schon der Ton hat mich irritiert "man löse die (sehr einfache) Differenzengleichung ... blabla... diese kann man dann (problemlos) lösen" . Die Kommentare waren unnötig, die Binomial Geschichte in der Induktion genauso, Differenzengleichungen unnötig kompliziert. Mein nächster Antritt ist garantiert bei einem anderen Prüfer, vielleicht hat das der Prof. beabsichtigt, muss er weniger korrigieren beim nächsten mal. Sry, i bin einfach sauer, weil ich wirklich gelernt habe für die Prüfung und jetzt das ganze wieder machen kann.

    lg hijack

  16. #15
    Master
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    108
    Thanks
    28
    Thanked 17 Times in 13 Posts
    Quote Originally Posted by hijack View Post
    Ganz andere Kaliber ? Mathe informatik ? Da waren die (damals) schwierigen Gittenberger Prüfungen ein Gedicht vergleichsweise. Bin auch anderes vom Panholzer gewöhnt, allein schon der Ton hat mich irritiert "man löse die (sehr einfache) Differenzengleichung ... blabla... diese kann man dann (problemlos) lösen" . Die Kommentare waren unnötig, die Binomial Geschichte in der Induktion genauso, Differenzengleichungen unnötig kompliziert. Mein nächster Antritt ist garantiert bei einem anderen Prüfer, vielleicht hat das der Prof. beabsichtigt, muss er weniger korrigieren beim nächsten mal. Sry, i bin einfach sauer, weil ich wirklich gelernt habe für die Prüfung und jetzt das ganze wieder machen kann.

    lg hijack
    sehe ich genau so...

  17. #16
    Veteran
    Join Date
    Oct 2011
    Posts
    17
    Thanks
    9
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Was habt ihr beim 3.a) ? Ich kriege x1=4 y1= 4 x2=12 y2=8 .

  18. The Following User Says Thank You to sebbyblaze For This Useful Post:


  19. #17
    Master
    Join Date
    Nov 2011
    Posts
    118
    Thanks
    6
    Thanked 24 Times in 18 Posts
    Quote Originally Posted by sebbyblaze View Post
    Was habt ihr beim 3.a) ? Ich kriege x1=4 y1= 4 x2=12 y2=8 .
    Ich weiß mein Ergebnis nicht mehr auswendig aber die zahl klingen gut

  20. #18
    Master
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    108
    Thanks
    28
    Thanked 17 Times in 13 Posts
    Quote Originally Posted by sebbyblaze View Post
    Was habt ihr beim 3.a) ? Ich kriege x1=4 y1= 4 x2=12 y2=8 .
    hatte ich auch

  21. The Following 2 Users Say Thank You to ]af[ For This Useful Post:


  22. #19
    Veteran
    Join Date
    Oct 2011
    Posts
    17
    Thanks
    9
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Nun beim 4 e) ... Wie verwendet man den Homorphiesatz?
    Homorphismen sind alle 4 möglichen Abbildungen von Z2 nach Z2. oder?
    Click image for larger version. 

Name:	20120306_111910.jpg 
Views:	528 
Size:	70.9 KB 
ID:	20463
    Last edited by sebbyblaze; 06-03-2012 at 11:23.

  23. #20
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    meine Lösung für Beispiel 2

    zuerst berechnen wir die Eigenwerte indem wir folgendes berechnen:
    This image was created with the kind support of Paulchen

    davon berechnen wir jetzt die Determinante
    This image was created with the kind support of Paulchen
    diesen Ausdruck setzen wir 0, da ein Skalar This image was created with the kind support of Paulchen genau dann ein Eigenwert von A ist, wenn This image was created with the kind support of Paulchen ist.

    Durch das Lösen der Gleichung mit Hilfe der Formel zur Lösung quadratischer Gleichungen kommen wir auf die Eigenwerte
    This image was created with the kind support of Paulchen

    Eigenvektoren:
    dafür lösen wir die Gleichung This image was created with the kind support of Paulchen

    für This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    => This image was created with the kind support of Paulchen
    alle Eigenvektoren sind skalare Vielfache des Vektors (4, 3) und bilden daher einen Unterraum im This image was created with the kind support of Paulchen

    für This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    => This image was created with the kind support of Paulchen
    alle Eigenvektoren sind skalare Vielfache des Vektors (-3, 4) und bilden daher einen Unterraum im This image was created with the kind support of Paulchen

    und nun sollen wir noch zeigen, dass zwei Eigenvektoren von A, die zu verschiedenen Eigenwerten gehören, zueinander orthogonal sind (Anm. Vektoren x, y sind orthogonal, wenn das Skalarprodukt 0 ist).

    Es seien This image was created with the kind support of Paulchen zwei Eigenvektoren von A zu verschiedenen Eigenwerten This image was created with the kind support of Paulchen. Dann gilt:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen

    und damit
    This image was created with the kind support of Paulchen
    und damit ist This image was created with the kind support of Paulchen und This image was created with the kind support of Paulchen orthogonal

    in unserem Beispiel
    wär das (4, 3) * (-3, 4) = -12 + 12 = 0 => Eigenvektoren sind orthogonal
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  24. The Following 2 Users Say Thank You to fuersti For This Useful Post:


  25. #21
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    meine Lösung für 1.

    Induktionsanfang:
    n = 1
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    => passt

    Induktionsbehauptung
    This image was created with the kind support of Paulchen

    jetzt nehmen wir das n+1 Element aus der Summe heraus und erhalten
    This image was created with the kind support of Paulchen

    nun setzen wir die Induktionsvoraussetzung (=Angabe) ein und erhalten
    This image was created with the kind support of Paulchen

    auflösen des Doppelbruchs und Subtraktion von 3/2 ergibt
    This image was created with the kind support of Paulchen

    aufgrund der Definition der Fakultät wissen wir, dass This image was created with the kind support of Paulchen und setzen das ein
    This image was created with the kind support of Paulchen

    wir kürzen n! im zweiten Term und erweitern den ersten und Term mit (n+1) und den dritten Termin mit (n+3) und dividieren dann alle drei Terme duch (n+1)(n+2)(n+3)
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen

    Q.E.D.
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  26. The Following User Says Thank You to fuersti For This Useful Post:


  27. #22
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    meine Lösung für 5.

    Wie viele Kanten besitzt ein Baum mit 5 Knoten?
    ( ) 3
    (x) 4
    ( ) 5
    ( ) 6

    Welche Bedingung(en) ist(sind) notwendig, damit ein gerichteter Graph G eine geschlossene Euler'sche Linie besitzt?
    ( ) G planar
    (x) This image was created with the kind support of Paulchen
    (x) G schwach zusammenhängend
    ( ) G besitzt eine Hamilton'sche Linie

    Wofür sind die Adjanzenzmatrix A(G) eines Graphen sowie die Potenzen A(G)^n nützlich?
    (x) um die Knotengrade This image was created with the kind support of Paulchen zu bestimmen
    (x) um festzustellen, ob es eine Kantenfolge von einem Knoten vi, zu einem Knoten vj gibt.

    Ein zusammenhängender planarer Graph G besitzt 4 Knoten und 5 Kanten. In wie viele Gebiete zerfällt die Ebene, wenn die Kanten von G entfernt werden?
    ( ) 1
    ( ) 2
    (x) 3 (Euler'sche Polyederformel Knotenanzahl + Gebietsanzahl - Kantenanzahl = 2)
    ( ) 4
    ( ) es gibt keinen planaren Graphen mit 4 Knoten und 5 Kanten

    Besitzt K5, also der vollständige Graph mit 5 Knoten eine planare Darstellung?
    ( ) ja
    (x) Nein (Satz von Kuratowski)

    Wozu dient der Dijkstra Algorithmus?
    ( ) zum Bestimmen einer Hamilton'schen Linie in einem Graphen
    ( ) zum Bestimmen eines minimalen spannenden Baumes in einem Netzwerk
    (x) zum Bestimmen des Entfernungsbaumes bzgl. eines Knoten in einem Netzwerk
    (x) zum Bestimmen des kürzesten Weges zwischen zwei Knoten in einem Netzwerk

    Welche Bedingung(en) ist(sind) für das erfolgreiche Anwenden des Dijkstra-Algorithmus wesentlich?
    (x) Kantengewichte dürfen nicht negativ sein
    ( ) Graph muss kreisfrei sein
    ( ) Graph muss hamiltonsch sein

    Welche Bedingung(en) ist(sind) für das erfolgreiche Anwenden des Kruskal-Algorithmus wesentlich?
    (x) Graph muss zusammenhängend sein
    ( ) Graph darf keine Mehrfachkanten enthalten
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  28. The Following 2 Users Say Thank You to fuersti For This Useful Post:


  29. #23
    Elite
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    259
    Thanks
    42
    Thanked 12 Times in 12 Posts
    Noten sind da!

    Wie geil ist das denn: 3

  30. #24
    Veteran
    Join Date
    Oct 2011
    Posts
    17
    Thanks
    9
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Quote Originally Posted by _ursus_ View Post
    Noten sind da!

    Wie geil ist das denn: 3
    Wo sind die gepostet?

  31. #25
    Elite
    Join Date
    Dec 2009
    Posts
    259
    Thanks
    42
    Thanked 12 Times in 12 Posts
    Quote Originally Posted by sebbyblaze View Post
    Wo sind die gepostet?
    in den Zeugnissen... Ich habe die Mathe I Prüfung gemacht, vielleicht dauert Algebra noch etwas.

  32. #26
    Master Huggy's Avatar
    Join Date
    Sep 2011
    Location
    Wien
    Posts
    165
    Thanks
    6
    Thanked 74 Times in 22 Posts
    Also meine Algebra Ergebnisse sind da. Und nochmal, weils so schön war. :-(

  33. #27
    Principal
    Join Date
    Sep 2010
    Posts
    37
    Thanks
    10
    Thanked 6 Times in 4 Posts
    Die Punkteanzahl kann man aber nirgens einsehen - außer in der Einsichtnahme, oder?

  34. #28
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    @tom02491
    jep, die Punkteanzahl gibts bei der Einsichtnahme
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  35. The Following User Says Thank You to fuersti For This Useful Post:


  36. #29
    Dipl.Ing
    Join Date
    May 2010
    Posts
    1,580
    Thanks
    178
    Thanked 394 Times in 287 Posts
    Quote Originally Posted by fuersti View Post
    @tom02491
    jep, die Punkteanzahl gibts bei der Einsichtnahme
    Oder per Mail erfragen

  37. The Following User Says Thank You to DarkInferno For This Useful Post:


  38. #30
    Elite
    Join Date
    Oct 2007
    Posts
    476
    Thanks
    38
    Thanked 15 Times in 11 Posts
    Weiß jetzt jemand die Lösung von den Homomorphismen? Oder einen Ansatz?

  39. #31
    Logo-Wettbewerb 2012, Platz 2. emptyvi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Ponyville
    Posts
    903
    Thanks
    358
    Thanked 510 Times in 281 Posts
    Quote Originally Posted by fuersti View Post
    meine Lösung für 5.
    Welche Bedingung(en) ist(sind) für das erfolgreiche Anwenden des Kruskal-Algorithmus wesentlich?
    (x) Graph muss zusammenhängend sein
    ( ) Graph darf keine Mehrfachkanten enthalten
    Warum muss der Graph zusammenhängend sein, wenn der Kruskal-Algorithmus ein minimales Gerüst (nicht minimal spannenden Baum) bestimmt?

    l.g. ^^

    P.S.: Ah.. und btw., woher kommen denn das ganze "Graph ist planar" und "In wieviele Gebiete zerfällt..."? Das steht bei mir nedmal im Buch, oder hab ichs überlesen?

    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> Join the herd, join "My Little Pony @ TU-Wien" <<...¸¸´¯`.¸¸¤
    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> (100% Twilight Sparkle approved) <<...¸¸´¯`.¸¸¤

  40. #32
    Baccalaureus 1student's Avatar
    Join Date
    Aug 2011
    Location
    Disneyland Vienna
    Posts
    799
    Thanks
    138
    Thanked 159 Times in 120 Posts
    Quote Originally Posted by emptyvi View Post
    Warum muss der Graph zusammenhängend sein, wenn der Kruskal-Algorithmus ein minimales Gerüst (nicht minimal spannenden Baum) bestimmt?
    Die Anzahl der erreichten Kanten muss immer der Anzahl der Knoten minus 1 entsprechen, und das kann nur der Fall sein, wenn der Graph zusammenhängend ist, denke ich

    Quote Originally Posted by emptyvi View Post
    P.S.: Ah.. und btw., woher kommen denn das ganze "Graph ist planar" und "In wieviele Gebiete zerfällt..."? Das steht bei mir nedmal im Buch, oder hab ichs überlesen?
    Das kommt von der Euler'schen Polyederformel, siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Planarer_Graph
    "If you can dream it, you can do it."
    -- Walt Disney
    I'm a student and I like it!

  41. #33
    Logo-Wettbewerb 2012, Platz 2. emptyvi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Ponyville
    Posts
    903
    Thanks
    358
    Thanked 510 Times in 281 Posts
    Quote Originally Posted by 1student View Post
    Die Anzahl der erreichten Kanten muss immer der Anzahl der Knoten minus 1 entsprechen, und das kann nur der Fall sein, wenn der Graph zusammenhängend ist, denke ich



    Das kommt von der Euler'schen Polyederformel, siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Planarer_Graph
    Der Algorithmus bricht dann nur früher ab. Die zweite Bedingung (verknüpft durch oder) ist, dass man einmal alle Kanten abgeklappert hat.

    Zur eulerschen Polyederformel: Wtf? Das kommt nicht im Buch vor? Sind das die "kleinen Ergänzungen" beim angegebenen Stoffgebiet?

    l.g ^^

    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> Join the herd, join "My Little Pony @ TU-Wien" <<...¸¸´¯`.¸¸¤
    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> (100% Twilight Sparkle approved) <<...¸¸´¯`.¸¸¤

  42. #34
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    @Ergänzungen Stoffgebiet: jep (hab mich damals im Buch auch deppat gesucht)
    @Kruskal: naja, wenn der Graph net zusammenhängend ist, bestimmts ja nur einen Minimum Spannung Tree für jede Zusammenhangskomponente des Graphen - do you want that? no => muss zusammenhängend sein

    lg vom ar*** der Welt
    (gott, es ist schon wieder finster @ 13:30 )
    Last edited by fuersti; 30-11-2012 at 13:37.
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  43. #35
    Logo-Wettbewerb 2012, Platz 2. emptyvi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Ponyville
    Posts
    903
    Thanks
    358
    Thanked 510 Times in 281 Posts
    Quote Originally Posted by fuersti View Post
    @Ergänzungen Stoffgebiet: jep (hab mich damals im Buch auch deppat gesucht)
    @Kruskal: naja, wenn der Graph net zusammenhängend ist, bestimmts ja nur einen Minimum Spannung Tree für jede Zusammenhangskomponente des Graphen - do you want that? no => muss zusammenhängend sein

    lg vom ar*** der Welt
    (gott, es ist schon wieder finster @ 13:30 )
    @Kruskal:

    Definition laut Buch für ein Gerüst:
    Quote Originally Posted by Definition 2.29
    Ein Gerüst oder spannender Wald W eines schlichten ungerichteten Graphen G ist ein Wald mit V(W) = V(G) und E(W) ⊂ E(G) und denselben Zusammenhangskomponenten wie G, d.h., schränkt man W auf eine Zusammenhangskomponente K von G ein, so ist diese Einschränkung ein spannender Baum von K.
    Und der Kruskal-Algorithmus bestimmt laut Buch (und laut Hirn ) ein solches Gerüst. Also kann der Graph auch nicht zusammenhängend sein (aus einem zusammenhängendem Graphen können nur spannende Bäume entstehen).

    @Ergängzung Stoffgebiet: Rate mal, was heute zum Test kam..

    Liebe Grüße an den Ar***** der Welt

    emptyvi

    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> Join the herd, join "My Little Pony @ TU-Wien" <<...¸¸´¯`.¸¸¤
    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> (100% Twilight Sparkle approved) <<...¸¸´¯`.¸¸¤

  44. #36
    Super Moderator fuersti's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    1230
    Posts
    669
    Thanks
    226
    Thanked 207 Times in 103 Posts
    so back @ civilization ...

    also mMn ist die Bedingung, dass der Graph zusammenhängend sein muss, dafür dar, um sicherzustellen, dass das Ergebnis ein Minimum Spanning Tree (sagt mir auch meine Erinnerung, Buch habe ich grad nicht zur Hand) ist.
    Ist der Graph nicht zusammenhängend, so stellt er nur sicher, dass ein Minimum Spanning Forest, gefunden wird.

    => grundsätzliches Ziel ist also einen MST zu finden: kreuz einfach "zusammenhängend, gewichtet und ungerichtet an" ... oookkk?
    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  45. #37
    Logo-Wettbewerb 2012, Platz 2. emptyvi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Ponyville
    Posts
    903
    Thanks
    358
    Thanked 510 Times in 281 Posts
    Quote Originally Posted by fuersti View Post
    so back @ civilization ...

    also mMn ist die Bedingung, dass der Graph zusammenhängend sein muss, dafür dar, um sicherzustellen, dass das Ergebnis ein Minimum Spanning Tree (sagt mir auch meine Erinnerung, Buch habe ich grad nicht zur Hand) ist.
    Ist der Graph nicht zusammenhängend, so stellt er nur sicher, dass ein Minimum Spanning Forest, gefunden wird.

    => grundsätzliches Ziel ist also einen MST zu finden: kreuz einfach "zusammenhängend, gewichtet und ungerichtet an" ... oookkk?
    Nein, es soll ein "Minimum Spanning Forest" (aka "Gerüst") gefunden werden.
    Quote Originally Posted by Buch, Kruskal Algorithmus - Punkt 3
    Ist |E'| = |V| - 1 oder j = m, so wird der Algorithmus beendet und W = (V,E') ist ein minimales Gerüst von G.[..]
    Das grundsätzliche Ziel ist es ein Gerüst zu finden, keinen Spannbaum.

    Quote Originally Posted by wikipedia
    Wendet man den Algorithmus auf unzusammenhängende Graphen an, so berechnet er für jede Zusammenhangskomponente des Graphen einen minimalen Spannbaum. Diese Bäume bilden einen minimalen aufspannenden Wald.
    Ich würde daher "zusammenhängend" unter keinen Umständen ankreuzen. Aber nachdem ich inzwischen mein Testergebnis schon habe, und es positiv ist, interessiert mich daus auch nicht mehr.

    Liebe Grüße

    emptyvi

    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> Join the herd, join "My Little Pony @ TU-Wien" <<...¸¸´¯`.¸¸¤
    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> (100% Twilight Sparkle approved) <<...¸¸´¯`.¸¸¤

  46. #38
    Elite itachi's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    319
    Thanks
    7
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Irgendjemand noch hier, der sich mit dem Differenzengl Beispiel beschäftigt. Glaub ich hab es gelöst. Eigentlich ist es nicht so schwer, wenn ma sich es durchdenkt. Aber das als Prüfungsbeispiel ist ein Witz einfach nur. Ich wär in der Prüfungssituation unter Stress nie im Leben draufgekommen.
    Jedenfalls: ( a) wurde ja oben schon gelöst), ich fass da mal alles zusammen:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Wir wissen ja aufgrund der assoziativität(?) folgendes:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Damit haben wir ja sofort This image was created with the kind support of Paulchen
    Damit bekommen wir das folgende System von Differenzengleichungen:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Und ja ok er hat sich ein wenig im Tonfall vergriffen, aber (sofern ich keinen Fehler gemacht hab) This image was created with the kind support of Paulchen ist wirklich trivial zu lösen.
    Wenn wir jetzt die Differenzengleichung wie gewohnt für y_n aufstellen kommt folgendes:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Wir kennen ja x0 und y0, daher kommt bei yn folgendes raus:
    This image was created with the kind support of Paulchen. Jetzt können wir das in x_n einsetzen und sehen, dass x_n eine lineare inhomogene Differenzengleichung 1. Ordnung mit konstantem Koeffizient a und einer Störfunktion von der Form:
    This image was created with the kind support of Paulchen ist. Sprich in unserem Fall:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Wenn wir uns jetzt xn+1 anschauen können wir den homogenen Teil der Gleichung recht einach lösen:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Hier bin ich mir nicht genau sicher wie es weitergeht. Ich hab ja schon This image was created with the kind support of Paulchen explizit gegeben.
    Aber sagen wir, wir setzen x0 auf C, folgt schließlich
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Hier hab ich probiert mit dem unbestimmten Ansatz This image was created with the kind support of Paulchen die partikuläre Lösung zu finden, aber das funktioniert scheinbar nicht weil wir den Resonanzfall haben, und uns das nichts nützt mit n zu multiplizieren, weil das Rekursiv immer wieder zurück auf This image was created with the kind support of Paulchen führt, was ja teil der homogenen Lösung ist.
    Daher zähneknirschend Variation der Konstante:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Jetzt bin ich mir nicht sicher was ich für C0 zum lösen der Gleichung einsetze(x0 ..oder setz ich einfach C0 auf 0).
    Angenommen ich setze es auf 0:
    doofe summe
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Das kann man mit den üblichen Tricks zu:
    This image was created with the kind support of Paulchen umformen.
    Jetzt in This image was created with the kind support of Paulchen einsetzen und wir bekommen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen
    So, oder so ähnlich sollte das sein. Leider bin ich mir nicht sicher bei allen Schritten. Hoffe, jemand kann hier noch input geben.
    Last edited by itachi; 20-01-2013 at 15:38.
    Our Country is a peace loving democracy....
    OF course it is ...PWNED.
    http://blog.metal-hammer.de/wp-conte...presidency.jpg

  47. The Following User Says Thank You to itachi For This Useful Post:


  48. #39
    Principal
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    53
    Thanks
    4
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Hey!

    Ich hab grad versucht das Bsp zu lösen, und hab mich gefragt ob du beim einsetzen der Partikulärlösung in This image was created with the kind support of Paulchen nicht übersehen hast den ersten Term auf der rechten Seite mit 2 zu multiplizieren.
    Du hast ja: This image was created with the kind support of Paulchen

    Quote Originally Posted by itachi View Post
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Keine Ahnung ob es dann richtiger oder weniger richtig ist.
    Ich habs mal so durchgerechnet und komme dann auf:
    This image was created with the kind support of Paulchen
    Wobei C der Anfangswert ist, also This image was created with the kind support of Paulchen.

    Edit: Ich glaube die Kommentare in Klammern in der Anleitung waren als Hilfe gedacht. So auf die Art "Wenn du eine komplizierte Differenzengleichung kriegst bist du auf dem falschen Weg, versuch es lieber anders."
    Last edited by Nechtan; 17-02-2013 at 17:52.

  49. The Following User Says Thank You to Nechtan For This Useful Post:


  50. #40
    Principal
    Join Date
    Nov 2009
    Location
    wien
    Posts
    64
    Thanks
    37
    Thanked 9 Times in 5 Posts
    ich glaub ich habs.

    bis hier hin hab ich's auch so:
    This image was created with the kind support of Paulchen und This image was created with the kind support of Paulchen

    dann This image was created with the kind support of Paulchen

    jetzt variation der konstanten:

    This image was created with the kind support of Paulchen

    einsetzten in inhomogene gleichung:
    This image was created with the kind support of Paulchen

    This image was created with the kind support of Paulchen

    umformen
    This image was created with the kind support of Paulchen

    durch This image was created with the kind support of Paulchen dividieren

    This image was created with the kind support of Paulchen

    mit This image was created with the kind support of Paulchen ergibt sich

    This image was created with the kind support of Paulchen


    einsetzten: This image was created with the kind support of Paulchen

    und jetzt homogene plus partikuläre lösung addieren

    This image was created with the kind support of Paulchen

    This image was created with the kind support of Paulchen

    herausheben

    This image was created with the kind support of Paulchen

    jetzt wieder This image was created with the kind support of Paulchen durch This image was created with the kind support of Paulchen ersetzten und fertig:

    This image was created with the kind support of Paulchen
    This image was created with the kind support of Paulchen und This image was created with the kind support of Paulchen

    kurz probe gemacht:

    This image was created with the kind support of Paulchen

    stimmt für This image was created with the kind support of Paulchen auch, also nehm ich an, dass es richtig ist...


    ohne euren input oben hätt ich's nicht 'zammgebracht.
    und bei einer prüfung wär sich das zeitlich bei mir nieeeemals ausgegangen...aber jetzt vielleicht schon :P

    thx an euch !
    "He's dead, Jim."
    Dr. Leonard "Bones" McCoy, Star Trek

  51. #41
    Master
    Join Date
    Oct 2012
    Posts
    112
    Thanks
    30
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    sry Blödsinn...
    Last edited by melesch; 03-02-2014 at 13:14.

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •