Results 1 to 11 of 11

Thread: Online Backup Service

  1. #1
    Elite
    Join Date
    Sep 2007
    Posts
    358
    Thanks
    2
    Thanked 30 Times in 25 Posts

    Online Backup Service

    Hallo,

    Hat jemand Empfehlungen für ein Online Backup Service? Ich suche ein Service bei dem ich verschlüsselte Backups in der Größenordnung von <50GB per rsync (oder ähnlichem, jedenfalls script-bar) ablegen kann - das ganze zu einem brauchbaren Preis.

    Falls jemand Erfahrungsberichte hat (auch negative), wäre ich sehr dankbar!


    -- Stefan

  2. #2
    Veteran
    Join Date
    Sep 2011
    Posts
    1
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Stefan,

    wenn Du online per skript sichern möchtest, brauchst Du einfach nur Speicherplatz bei irgendeinem Provider buchen, oder?

    Dann stellt sich noch die Frage, welche Daten Du sichern möchtest: private, persönliche oder geschäftliche Daten würde ich auf keinen Fall bei einem US-amerikanischen Provider / Hostingdienst sichern (siehe diverse Aussagen der letzten Wochen, zB von MS, bzgl. Weitergabe der Daten an Behörden ua), das gilt grundsätzlich für alle Provider ausserhalb der EU.

    Für Online Backup kann ich Dir unser Service empfehlen: Daten sind werden verschlüsselt in Österreich gespeichert, das PWD ist nur Dir bekannt, es gibt eine ordentliche Software dazu (mit Scheduler); Du kannst das Service zwei Wochen unterbindlich und kostenlos testen. Schau doch mal unter www.datenhafen.at vorbei.

    LG, Martin Obermoser

  3. #3
    Baccalaureus lewurm's Avatar
    Join Date
    Aug 2007
    Location
    lolcathost
    Posts
    775
    Thanks
    168
    Thanked 240 Times in 170 Posts
    du koenntest dir auch mal amazon s3 anschauen. um verschluesselung musst du dich dort wohl selbst kuemmern, ich habe diesbezeuglich leider auch noch keine erfahrung.

  4. #4
    Logo-Wettbewerb 2012, Platz 2. emptyvi's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Location
    Ponyville
    Posts
    930
    Thanks
    368
    Thanked 533 Times in 295 Posts
    Ich gebe zu, es mag etwas übertrieben klingen.. Aber wenn ich meine Daten schon verschlüsselt speichern will, dann würde ich die Verschlüsselung wohl selber vornehmen, und nicht dem Betreiber der Backuplösung überlassen. (Und nein, ich kann auch keine explizite Lösung empfehlen).

    l.g.: emptyvi

    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> Join the herd, join "My Little Pony @ TU-Wien" <<...¸¸´¯`.¸¸¤
    ¤¸¸.´¯`¸¸...>> (100% Twilight Sparkle approved) <<...¸¸´¯`.¸¸¤

    PP-Tutor WS2011 - still active

  5. #5
    Elite
    Join Date
    Sep 2007
    Posts
    358
    Thanks
    2
    Thanked 30 Times in 25 Posts
    Danke für eure Antworten!

    @mo_Datenafen: natürlich kann ich Speicherplatz (idR in Form eines virtuellen Servers) bei einem Provider buchen. Ich dachte mir nur, dass ich dort zusätzliche Ressourcen mit-bezahle (CPU, RAM, etc), die ich bei einer reinen Backup-Lösung nicht stark beanspruchen würde.

    @lewurm: Danke für den Tipp, werde ich mir ansehen!

    @emptyvi: natürlich will ich die Daten selbst verschlüsseln. Wenn ich das dem Anbieter überlassen würde, könnt ichs auch gleich ganz bleiben lassen

  6. #6
    Veteran
    Join Date
    Oct 2011
    Posts
    1
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Stefan,

    wir sichern bei http://www.mydatabase.at
    Ist eine Grazer Firma und wir sind absolut zufrieden. Software kannst Du 30 Tage testen.

    lg
    Georg

  7. #7
    Elite
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Steiermark & Wien
    Posts
    316
    Thanks
    37
    Thanked 21 Times in 20 Posts
    Ich hab bei EDIS einen KVM mit FreeBSD. VRS ist noch billiger http://www.edis.at/vrs-premium_41_82.htm

  8. #8
    Elite
    Join Date
    Sep 2007
    Posts
    358
    Thanks
    2
    Thanked 30 Times in 25 Posts
    Danke für die vielen Antworten! Ich hab' mir jetzt einen Amazon S3 Account angelegt und werde meine Backups mit duplicity dort ablegen. Ich habe auch noch ein Skript (dt-s3-backup) gefunden, das das ganze etwas erleichtert.

  9. #9
    Veteran
    Join Date
    Oct 2004
    Location
    Vienna
    Posts
    21
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Duply ist auch command line frontend das die Konfiguration von duplicity erleichtert.

  10. #10
    Baccalaureus lewurm's Avatar
    Join Date
    Aug 2007
    Location
    lolcathost
    Posts
    775
    Thanks
    168
    Thanked 240 Times in 170 Posts
    ich bin mittlerweile auf eine alternative loesung umgestiegen: ich uploade snapshots meiner zu sicherenden daten auf http://rapidshare.com/

    Code:
    tar cvf - ~ | xz -9 -e | openssl enc -e -aes256 | split -a 7 -d -b 100M - home_`date "+%F"`_
    • tar: zum packen der daten; in diesem fall das homeverzeichnis (~) und wird nach stdout gepipet.


    • xz: komprimiert den input stream. hoechstes kompressionslevel. dauert zwar laenger, aber mein upload kommt eh nicht hinterher ;-)


    • openssl: verschluesseln (fragt nach passphrase). wir wollen ja nicht plain data uploaden :-)


    • split: aufteilen des archivs in mehrere parts. in dem fall 100mb stueckerln. ausserdem sollen die dateien den prefix `home_<aktuelles_datum>' haben.


    fuer das uploaden der resultierenden dateien gibt es vom rapidshare selbst ein programm ("RapidShareManager"), das sogar unter linux laeuft (java bloat, aber hey, immerhin besser als das webinterface). weiters bietet rapidshare die moeglichkeit, die md5sums der upgeloadeten files zu exportieren. damit kann man mehr oder weniger verifizieren ob der upload erfolgreich war.


    zum wiederherstellen des backups muesen die files von rapidshare wieder geladen werden; dazu kann man sich eine linkliste exportieren lassen. als tool kann ich jdownloader empfehlen, das man vielleicht schon aus anderen anwendungsgebieten kennt. befehl schaut dann so aus:
    Code:
    cat home_* | openssl enc -d -aes256 | xz --decompress | tar xfv -
    vorteil:

    • billig: 100eur fuer 2 jahre. unendlich viel speicher. keine traffic limitierung.


    nachteil:

    • inkrementelle backups gehen nicht (so einfach)


    • rapidshare koennte bald mal offline sein (vergleiche megaupload)




    fuer inkrementelle updates habe ich eh lokale backups via festplatten. es geht mir eigentlich nur darum, ein backup zu haben falls mein zuhause (inkl. backup festplatten) abbrennt oder aehnliches, dass ich zumindest noch irgendwo snapshots herumliegen habe.

  11. #11
    Elite
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Steiermark & Wien
    Posts
    316
    Thanks
    37
    Thanked 21 Times in 20 Posts
    Wenn Quantencomputer bald kommen bist du mit AES256 auch nicht mehr sicher :-P

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •