Results 1 to 7 of 7

Thread: DIE Frage: Purgathofer oder Tellioglu?

  1. #1
    Baccalaureus sportDoris's Avatar
    Join Date
    Feb 2002
    Location
    Wien
    Posts
    577
    Thanks
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post

    DIE Frage: Purgathofer oder Tellioglu?

    Hi!

    Also für alle, die MMProd2 noch nicht gemacht haben, möcht ich hier kurz meine Erfahrungen mit VO und UE bei der Tellioglu schildern (zwecks Entscheidungshilfe):

    Die Vorlesung und Übung sind (im Gegensatz zum Purgathofer) getrennt, wenn auch vom Inhalt zusammengehörig. Man hat eine normale 2-stündige LVA mit mündlicher Prüfung im Nachhinein, die aber wirklich nicht schwer ist (hab sie schon hinter mir). Man muss dazu auch nicht immer in der Vorlesung sein, wenn auch die Vorlesung nützlich ist, einerseits für die Übung und andererseits weil man dann für die Prüfung weniger lernen muss.
    Die Übung besteht aus 7 Teilen, die jeweils in verschiedengroßen Gruppen erledigt werden (eigentlich sucht man sich seine Gruppe für jeden Teil aufs neue zusammen, wenn man auch meistens mit denselben Leuten wieder zusammen ist). Nur die letzte Übung war alleine. Die Übungen werden mit Punkten bewertet, am Schluß gibts höchstens 100 Punkte und je nachdem, wieviel man hat, auch die Note.
    Inhalt der Übung sind teilweise Evaluationen, bzw. praktische Beispiele die man ausführen muss. Abgeben muss man dann meistens einen Aufsatz von ein paar Seiten (wobei wir eher das Problem hatten, im gegebenen Limit zu bleiben, genug Seiten hatten wir in jedem Fall *g*).

    Also im Vergleich zum Purgathofer ist das zwar einerseits weniger lustig (weil man beim Purgathofer ja doch ein Spiel programmiert), andererseits lernt man mehr über die doch wichtige und interessante Theorie (beim Purgathofer gibts nur ein paar kurze Vorlesungseinheiten und dann wird man nur mehr auf die Praxis losgelassen). Vom Aufwand her ist glaub ich auch MMProd2 bei der Tellioglu weniger, weil man lediglich für eine EINstündige UE was tun muss, die Vorlesungsprüfung ist sehr leicht zu schaffen. Beim Purgathofer muss man ja doch für alle DREI Stunden praktisch schuften.

    Ich hoffe, eine kleine Hilfe zu sein ;-)

    lg, Doris


  2. #2
    Hero Da Rookee's Avatar
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Vienna
    Posts
    195
    Thanks
    5
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    *lol* Dein Text klingt so als hättest du Abneigungen gegen den Purgathofer bzw seine LVA! Ich sag mal es hat beides seine Vor- und Nachteile...laut dir aber sind die Vorteile bei der Tellioglu und die Nachteile beim Purgathofer!? Hast du die Vo beim Purgathofer schon mal gemacht?

    Ich denke die VO bei der Tellioglu ist mehr Theorie bezogen, wobei hingegen die VO beim Purgathofer eher eine VU ist und mehr Praxisbezogen ist. Im groben beschrieben natürlich.

    Nun stellt sich die frage was einem mehr liegt. Theorie "auswendig" zu lernen, oder es anhand eines Beispieles zu lernen. Beides hat wie gesagt Vor und Nachteile.

    Du bist weniger eine Hilfestellung für künftige Studenten sondern eher eine Promotorin für die Tellioglu VO!

    mfg


    PS: Achja das soll kein Angriff auf deine Person sein!
    "Verantwortung trägt der, der eine Erfindung anwendet, nicht der Erfinder!"
    "An Apple a Day, keeps the doctor (and Windows) away"

  3. #3
    Baccalaureus Usher's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Posts
    517
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    nanana
    Da muss ich jetzt aber Partei ergreifen. Ich hab's beim Purgathofer versucht und bei der Tellioglu letztendlich gemacht. Und ganz objektiv: besser gefallen hat es mir bei ihr. Da brauche ich nicht zu irgendwelchen Mac-Plätzen pilgern und kann die Arbeit an meinem Heim-PC schreiben.
    Und ganz ehrlich: Ich finde die Vorlesung von Univ.Ass. Dipl.-Inform. Eva Hornecker & Univ. Ass. Dipl.-Ing. Dr. Hilda Tellioglu viel informativer. Es bringt mir mehr. Es waren genug Dinge dabei, die einen ganz konkreten Bezug zur Praxis hatten. Es ging nicht um irgendwelche komplett abstrakten Dinge, die man nie wieder braucht (so wie nur zuu oft im Studium), oder um die Entwicklung eines Spiels, das einem im weiteren Leben womöglich nie nützen wird, sondern zu einem Teil z.B. um das Erkennen von Bedürfnissen von Kunden (= der für mich interessantere Teil).

    weitere pros/zusammenfassend:
    nicht so aufwendig
    platformunabhängig *g*
    getrennte VO & UE
    kein LSS (Letzte-Sekunde-Syndrom) weil man immer wieder regelmässig etwas abgeben muss, und es gar nicht dazu kommt, dass sich die Arbeit stapelt.
    sehr deutlicher Bezug zur Software-Entwicklung, zum Interaktionsdesign, zum Userinterfacedesign etc...für mich ist das praxisnaher als Purgathofer's MMP2
    kein Erlernen-Müssen von buggy Software

  4. #4
    Baccalaureus sportDoris's Avatar
    Join Date
    Feb 2002
    Location
    Wien
    Posts
    577
    Thanks
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    also ich wollte hier keine Partei ergreifen oder für jemanden Werbung machen, ich wollte nur mal erzählen, wie das bei der Tellioglu so ist, weil das Verhältnis der Studierenden, dies dort oder dort machen, ziemlich ungleich ist.

    der einzige Grund, warum ich mich am Semesteranfang für die Tellioglu entschieden hab, ist, dass beim Purgathofer die Vorlesungsteile alle Freitag Nachmittag waren und da hab ich nun mal beim besten Willen keine Zeit.

    Und jetzt, im Nachhinein, bin ich eigentlich froh, dass ichs bei ihr gemacht habe, es hat mir auf alle Fälle was gebracht. Von der Purgathofer-VO weiß ich nicht so viel, außer dass es halt ziemlich viel Arbeit ist, was bei der Tellioglu nicht so ist, und mehr hab ich ja auch nicht gesagt...


  5. #5
    Elite alpi's Avatar
    Join Date
    Mar 2002
    Location
    Vienna/NYC
    Posts
    284
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    jedem das seine..

    wenn ich die Wahl hätte würde ichs nochmal beim Purgathofer machen.

    cya,
    alpi 8)

  6. #6
    Hero QN82's Avatar
    Join Date
    Oct 2002
    Posts
    201
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    ich kenn die tellioglu nicht, hab noch keine einzige lva bei ihr gemacht.
    dagegen hab ich sowohl UID als auch MP2ID beim purgathofer gemacht: ich finde er macht die lvas echt super! für 3 sst fand ich nicht dass der aufwand so groß war. und außerdem gabs nicht nur EINE abgabe, sprich wir haben auch das ganze semester über was gemacht und nicht nur am schluss.

    naja jedem das seine ... ich würds jedenfalls jeder zeit nochmal beim purgi machen.

    lg, qn

  7. #7
    Elite eltschul's Avatar
    Join Date
    Oct 2002
    Posts
    281
    Thanks
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Ich habs nicht beim Purgathofer gemacht, weils am Freitag war. Und das liegt eindeutig schon im Wochende.

    Ich war dann ziemlich angfressen, weil die anderen ziemlich geschwärmt haben, und bei der Tellioglu die VOs schon relativ zach waren, und bei der ersten Prüfung dann auch gleich 2/3 durchgefallen sind. Sie hat das dann eben auf eine mündliche Prüfung geändert, die dann auch alle mit irgendwas zwischen 1 und 3 bestanden haben. Ich hab damals eine 10 Seiten Zusammenfassung gepostet, das war viel mehr als man wissen musste.
    Die UE war halt mehrmalige Pipifax-Abgabe.

    Das große Pro im Nachhinein: Es waren nur immer 5 Leute bei der VO und ich hab zum ersten Mal wirklich persönlichen Kontakt zu den Vortragenden gehabt, was mir seit dem und nachher nicht mehr passiert ist, und auch noch ziemlich lustig und interessant war.

    Das ist jetzt kein Blasphemie gegen die Jünger des großen Purgathofer, wenn irgendwer demnächst eine Sekte für ihn gründet, bin ich sofort dabei. Ja, sein Lichtschwert ist cool, und das Hackerdasein sowieso

    greez
    Aja, Informatiker heißen die jetzt... - Lehmann, Frank
    link & link & link

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •